Anzeige

WLAN Access Point

Erleichterter Einstieg ins Smart Home

Homematic IP trennt sein Smart Home Gateway vom DSL-Router: Mit dem WLAN Access Point gibt nun die Möglichkeit, die zentrale Steuereinheit frei in den eigenen vier Wänden zu positionieren.

Bild: eQ-3 AG

Aufgrund seiner WLAN-Verbindung funktioniert der Access Point ohne per Kabel an den DSL-Router angebunden zu sein. Wie auch der klassische Access Point mit LAN-Kabel verbindet der WLAN Access Point die in Deutschland befindliche Homematic IP Cloud mit den Homematic-IP-Geräten im eigenen Zuhause und bildet somit die zentrale Steuereinheit des Systems. Das Gerät ist 10cm lang und 4cm breit und damit kleiner als ein handelsübliches Smartphone. Dank seiner Kompaktheit und der WLAN-Verbindung kann das Produkt genau da platziert werden, wo es gebraucht wird und die beste Reichweite erzielt. Das Anlernen des WLAN Access Points und aller weiteren Geräte erfolgt über die kostenlose App des Systems. Mittels einer kryptografischen Verschlüsselung beim Anlernen wird ein Diebstahl des WLAN-Passworts verhindert. Danach können zahlreiche Homematic-IP-Geräte aus praktisch allen Anwendungsbereichen in das System integriert und per App oder Sprachbefehl gesteuert werden. Angesichts der anstehenden Heizsaison ist der WLAN Access Point nicht nur als Einzelprodukt, sondern auch im Starter Set Raumklima – WLAN erhältlich. Neulinge können so einfach und günstig in die Welt des intelligenten Heizens einsteigen. Das Set enthält neben dem WLAN Access Point ein elektronisches Heizkörperthermostat und einen Fenster- und Türkontakt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen