Anzeige
Anzeige

Über Handy-App und Videotürsprechanlage den Eingangsbereich im Blick

Mit der neuen Handy-App sowie der WLAN-Videotürsprechanlage von Sorex haben Nutzer die eigene Home-Security stets mit dabei. Die ab sofort verfügbare Türsprechanlage liefert Weitwinkelaufnahmen in HD-Qualität und ermöglicht Zwei-Wege-Kommunikation.

 (Bild: Sorex Wireless Solutions GmbH)

(Bild: Sorex Wireless Solutions GmbH)

Auch als Alarmanlage mit Bewegungsmelder kann sie genutzt werden. Sie ist batteriebetrieben und einfach zu montieren. Die Türsprechanlage schließt sich über die App mit dem Handy kurz. So verpasst man keinen Besucher mehr, kann den Türbereich jederzeit überprüfen und das Heim ist auch bei Abwesenheit gesichert. Die Videotürsprechanlage verfügt über einen Bewegungssensor und Nachtsichtfunktion. Die App ist für Android und IOS erhältlich. Ist man unterwegs, sieht man über die App, wer gerade an der Türe klingelt. Man kann den Postboten bitten, das Paket beim Nachbarn zu deponieren, prüfen, ob der angekündigte Sturm auch um das eigene Heim tobt, und einem Gast versichern, dass man in ein paar Minuten vor Ort sein wird. Die Anzahl der registrierten Nutzer ist frei wählbar.

Alarmanlage mit Bewegungsmelder – über das Handy in die Wohnung schauen

In die Videotürsprechanlage sind ein Sensor für menschliche Bewegungen sowie eine Nachtsichtfunktion mit einer Reichweite von bis zu 10m integriert. Damit kann das Gerät auch als einfache Alarmanlage mit Bewegungsmelder-Funktion genutzt werden. Dazu wird es in der Wohnung platziert und sobald der Bewegungsmelder Alarm schlägt, zeigt die App sofort an, wer sich in der Wohnung aufhält.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

Die eltefa, größte Landesmesse der Elektrobranche, bietet vom 20. bis 22. März 2019 in Stuttgart den besten Überblick über intelligente Gebäudevernetzung, Smart Grids, Schaltschranklösungen, e-Mobility und Sicherheit für Infrastruktur und IT.‣ weiterlesen

Anzeige

Konnektivität, Datenaustausch und Digitalisierung prägen das Gebäude von morgen. Beleuchtungssysteme werden daran entscheidenden Anteil haben und bringen dafür schon heute eine wesentliche Voraussetzung mit: Da flächendeckend in jedem Raum Lichtpunkte angeordnet sind, ist es auch eine intelligente Nachrüstung möglich.‣ weiterlesen

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ebenso wichtig wie frische Luft und die passende Temperatur. Das neue Lüftungsgerät TZL 135 FRG von Tecalor gewinnt daher nicht nur die Wärme, sondern auch einen Teil der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft zurück.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der App MyHome_Up von Legrand lassen sich umfangreiche Steuerungsfunktionen einfach installieren und in Betrieb nehmen. Ein kompakter Server stellt dabei die Verbindung zwischen der App und der Cloud sicher.‣ weiterlesen

Anzeige

Skulpturale Fassaden, langgezogene Kaimauern und denkmalgeschützte Lagerhallen prägen das Gesicht des Düsseldorfer Medienhafens. In dieser urbanen Umgebung befinden sich die offen gestalteten Büroräume von Ingenhoven Architects. Diese werden mit flexiblen Optec Strahlern für Stromschienen beleuchtet. Sie sind auf die unterschiedlichen Arbeitsbereiche abgestimmt und orientieren sich an den Bedürfnissen der Mitarbeiter des Architekturbüros.‣ weiterlesen

Neubauten müssen heutzutage nahezu luftdicht sein, um den Energieverlust möglichst gering zu halten. Gleichzeitig ist in gewerblich genutzten Gebäuden nach ArbStättV eine "ausreichend gesundheitlich zuträgliche Atemluft" notwendig. Auch könnte die Bausubstanz des Gebäudes aufgrund nicht abgeführter Feuchtelasten bei nichtsachgemäßer Lüftung Schaden nehmen. In Arztpraxen ist ein regelmäßiger Luftwechsel deshalb wichtig. Hinzu kommt, dass aufgrund der Privatsphäre hier die Schallschutznorm DIN4109 einzuhalten ist.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige