Somfy TaHoma und Alexa

Somfy, Spezialist für vernetztes Wohnen, öffnet seine Smart-Home Plattform TaHoma Premium für den Sprachassistenten Amazon Alexa sowie den kostenlosen Webservice IFTTT. Damit lassen sich unterschiedliche Wohnszenarien definieren und per Sprachbefehl an den persönlichen Lebensgewohnheiten ausrichten. Dabei erweitert die IFTTT-Integration die intelligenten Verknüpfungsmöglichkeiten um ein Vielfaches und macht das Somfy Smart Home zu einem echten Alleskönner in Sachen Wohnkomfort und Sicherheit.

Das internetbasierte Smart-Home-System Somfy TaHoma Premium bietet dem Anwender mit einer klar strukturierten, nutzerfreundlichen Bedienoberfläche einen schnellen Überblick über sämtliche mit der TaHoma-Box verknüpfte Produkte. Per Smartphone, Tablet oder Laptop bedienbar, konnten bislang bis zu 200 Komponenten – Rollläden, Innen- und Außenjalousien, Dachfenster, Beleuchtungen oder Sicherheitssensoren – eingebunden und angesteuert werden. Über die kompatiblen Funkprotokolle io-homecontrol, RTS, EnOcean und Z-Wave hinaus treibt Somfy die Öffnung seines Smart-Home-Systems mit Alexa und IFTTT nun weiter voran. Nach erfolgter Erstellung der Wohnszenarien können sie beispielsweise beim Verlassen des Hauses die Rollläden und Dachfenster per Sprachbefehl schließen und die Beleuchtung ausschalten. IFTTT („If-This-Then-That“) ist ein kostenloser cloudbasierter Webservice mit aktuell über 360 angeschlossenen Unternehmen. Er ermöglicht es, individuelle Applets – smarte Automatismen zwischen zwei unabhängigen Services oder entsprechend vernetzten Geräten – nach dem Wenn-Dann-Prinzip zu erstellen. Wird z.B. dank BMW ConnectedDrive registriert, dass der Anwender nach Hause kommt, kann durch ein persönliches Willkommens-Szenario das Garagentor automatisch geöffnet, die Außenbeleuchtung eingeschaltet und die All-in-One-Sicherheitslösung Somfy One deaktiviert werden. Ob der Smartphone-Wecker ein ‚Guten Morgen‘-Szenario auslöst, bei dem die Rollläden hochfahren und die Kaffeemaschine sich einschaltet, oder ob eine aktuelle Wettermeldung im Falle eines drohenden Wolkenbruchs dafür sorgt, dass die Markise einfährt und die Dachfenster sich schließen: Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Die jeweiligen Aktionen lassen sich ganz einfach über die IFTTT-App oder das Webinterface sowie die Service-Seite von TaHoma Premium konfigurieren.

Somfy TaHoma und Alexa
Bild: Somfy GmbH Bild: Somfy GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Symbioz heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde im Rahmen der jüngsten Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Auf der IFA 2017 präsentierte Bosch Smart-Home-Produktneuheiten und Lösungen, die das Wohnen komfortabler, sicherer und flexibler gestalten. ‣ weiterlesen

Universal Gateways für LCN und KNX + M-Bus

Mit den beiden Universal Gateways LCN und KNX + M-Bus erweitert der Gebäudeautomations-Spezialist sein Portfolio um zwei upgradefähige Geräte. ‣ weiterlesen

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

‣ weiterlesen

Agfeo bietet zeitgemäße Türfunktionen und bietet mit seiner Technik die Möglichkeit, das Bild einer Kamera-Türsprechstelle auf einem Telefon anzuzeigen. Der Türruf wird über einen Türgong-Klang am Telefon eindeutig signalisiert. ‣ weiterlesen