Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Somfy TaHoma und Alexa

Somfy, Spezialist für vernetztes Wohnen, öffnet seine Smart-Home Plattform TaHoma Premium für den Sprachassistenten Amazon Alexa sowie den kostenlosen Webservice IFTTT. Damit lassen sich unterschiedliche Wohnszenarien definieren und per Sprachbefehl an den persönlichen Lebensgewohnheiten ausrichten. Dabei erweitert die IFTTT-Integration die intelligenten Verknüpfungsmöglichkeiten um ein Vielfaches und macht das Somfy Smart Home zu einem echten Alleskönner in Sachen Wohnkomfort und Sicherheit.

Das internetbasierte Smart-Home-System Somfy TaHoma Premium bietet dem Anwender mit einer klar strukturierten, nutzerfreundlichen Bedienoberfläche einen schnellen Überblick über sämtliche mit der TaHoma-Box verknüpfte Produkte. Per Smartphone, Tablet oder Laptop bedienbar, konnten bislang bis zu 200 Komponenten – Rollläden, Innen- und Außenjalousien, Dachfenster, Beleuchtungen oder Sicherheitssensoren – eingebunden und angesteuert werden. Über die kompatiblen Funkprotokolle io-homecontrol, RTS, EnOcean und Z-Wave hinaus treibt Somfy die Öffnung seines Smart-Home-Systems mit Alexa und IFTTT nun weiter voran. Nach erfolgter Erstellung der Wohnszenarien können sie beispielsweise beim Verlassen des Hauses die Rollläden und Dachfenster per Sprachbefehl schließen und die Beleuchtung ausschalten. IFTTT („If-This-Then-That“) ist ein kostenloser cloudbasierter Webservice mit aktuell über 360 angeschlossenen Unternehmen. Er ermöglicht es, individuelle Applets – smarte Automatismen zwischen zwei unabhängigen Services oder entsprechend vernetzten Geräten – nach dem Wenn-Dann-Prinzip zu erstellen. Wird z.B. dank BMW ConnectedDrive registriert, dass der Anwender nach Hause kommt, kann durch ein persönliches Willkommens-Szenario das Garagentor automatisch geöffnet, die Außenbeleuchtung eingeschaltet und die All-in-One-Sicherheitslösung Somfy One deaktiviert werden. Ob der Smartphone-Wecker ein ‚Guten Morgen‘-Szenario auslöst, bei dem die Rollläden hochfahren und die Kaffeemaschine sich einschaltet, oder ob eine aktuelle Wettermeldung im Falle eines drohenden Wolkenbruchs dafür sorgt, dass die Markise einfährt und die Dachfenster sich schließen: Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Die jeweiligen Aktionen lassen sich ganz einfach über die IFTTT-App oder das Webinterface sowie die Service-Seite von TaHoma Premium konfigurieren.

Somfy TaHoma und Alexa
Bild: Somfy GmbH Bild: Somfy GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der komplett neuen System-Architektur von Xesar 3.0 wurden die drei Top-Features Kontrolle, Sicherheit und Flexibilität userfreundlich in einer Software vereint. Eines der zahlreichen neuen Features ist die Möglichkeit, die Xesar-Anlage von mehreren Personen gleichzeitig verwalten zu lassen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Security stellt Mobotix in Halle 7, Stand 7B33 erstmals die neue Mobotix Move Baureihe mit vier Kameramodellen vor. Zwei PTZ-SpeedDome-Kameras, eine Bullet-Kamera und eine VandalDome-Kamera erweitern das aktuelle Mx6-Premium-Kameraprogramm und machen Mobotix Kunden noch flexibler. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei PCS in Halle 3, Stand F59, steht die Videoüberwachung als Teil des unternehmensweiten Sicherheitssystems im Fokus und bei SeeTec in Halle 5, E30, wird Lösungskompetenz in verschiedenen Vertikalmärkten und Anwendungsbereichen großgeschrieben. Auf beiden Ständen haben Besucher die Möglichkeit, sich über die neue Version R12 von SeeTec Cayuga zu informieren, die mit einer Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit und einer intuitiven Lageplan-Darstellung von Kameras und Alarmmeldungen punktet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der diesjährigen Security Messe vom 25. bis 28. September stellt Santec BW im Areal zwischen Halle 2 und Halle 4, Galeria Messe-Mitte GA 39, aus. Das Unternehmen präsentiert unter dem Motto ‚Home of Security‘ Produktneuheiten und Topthemen zum Thema Videoüberwachung sowie Zutritt, Einbruchschutz und Alarmsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fibaro hat eine neue Installer-App entwickelt. Diese ermöglicht Installateuren die Fernwartung des Smart-Home-Systems. ‣ weiterlesen

Diese nächste Generation der intelligenten Heimvernetzung zeigte Busch-Jaeger den Besuchern auf seinem IFA-Messestand. Busch-free@home verwandelt Häuser in intelligente Räume und ermöglicht die Steuerung von bis zu 65 Funktionen wie Licht, Jalousien, Heizung, Klimaanlage, Szenen und Türkommunikation über Schalter an der Wand, Touchpanels sowie Smartphone und Tablet. Nun können Kunden Smart-Home-Lösungen individuell erweitern, indem sich via Mozaiq die Weiße Ware von Miele und Bosch (Home Connect) in Busch-free@home integrieren lässt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige