Smart Panel 8

Visualisierung des KNX-Systems mit neuem Touchpanel

Das neue Smart Panel 8 von Jung wurde für die Visualisierung des KNX-Systems entwickelt. Ein Server ist hierfür nicht erforderlich. Das Touchdisplay ermöglicht die Steuerung der Gebäudefunktionen, der Einbau gelingt in bestehenden Gehäusen (z.B. Gerätedosen nach EN 60670-1 oder Jung Einbaugehäuse EBG 24). Es kann im Quer- und Hochformat montiert werden – auch in bereits vorhandene Unterputzgehäusen. Damit eignet sich das Gerät ebenfalls für das Retrofitting.

Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG

Die App-Oberfläche des Smart Panel 8 heißt Smart Vision. Der Fachhandwerker parametriert sie mithilfe einer Windows-Software. Sie arbeitet mit einem WYSIWYG-Editor („What you see is what you get“): Das Setup kann zusammen mit dem Bauherrn umgesetzt werden, da er bereits bei der Parametrierung sieht, was er letztlich auf seinem Touchdisplay bedienen wird. Nach der Parametrierung erfolgt die Programmierung mithilfe der ETS (Engineering Tool Software) und DCA (Device Configuration App). Das KNX Smart Panel 8 kann zudem mit der App Smart Vision bedient werden.

Bedienung von zahlreichen Funktionen

Die App-Oberfläche ist intuitiv bedienbar. Im Hauptmenü befinden sich die Raumansicht von Wohnzimmer, Schlafzimmer etc. Im Querformat stellt dieser Startbildschirm maximal sechs Räume im Raster dar. Vertikales Scrollen zeigt weitere Räume bzw. Kacheln mit Funktionen. Wählt man einen Raum aus, stehen dort die Elemente bzw. Funktionen zur Auswahl. Das kann z.B. das Einschalten der Deckenbeleuchtung sein. Auch Zeitschaltpunkte, Astrofunktion, Sequenzen und logische Verknüpfungen etc. können in einem Element angelegt werden. Bis zu 300 Elemente und Räume können insgesamt angelegt werden.

Das Touchdisplay auf einen Blick

  • Außenmaße: 225 x 145mm
  • Bildschirmdiagonale von 8″ bzw. 203mm
  • Auflösung: 1280 x 800 Pixel
  • Wandaufbau bzw. Tief: 16mm
  • Näherungssensor
  • Grafische Benutzeroberfläche zur Visualisierung und Bedienung von KNX-Geräten
  • Integrierter Busankoppler
  • Benutzerverwaltung
  • App-Zugriff über Smartphone oder Tablet mit gleichnamiger App von bis zu 10 Benutzern

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen