SCN-Safe.01 schützt KNX-Linie vor Manipulationen

Das neue MDT-Sicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS, wie die Programmierung und auch das Entladen der Busgeräte, in der KNX-Linie. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, denn eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht mehr möglich.

 (Bild: MDT technologies GmbH)

(Bild: MDT technologies GmbH)

Die Sicherheitsfunktion wird automatisch nach  Busspannungswiederkehr/Programmierung des Moduls gestartet. Eine Freischaltung ist, je nach eingestellter Sicherheitsstufe, über die Bedientasten und/oder das Sicherheitspasswort per Telegramm möglich. Eine integrierte Geräteüberwachung kontrolliert zyklisch bis zu 100 KN-Geräte. Sobald ein Gerät fehlt oder durch einen Defekt nicht antwortet, wird eine Alarmmeldung ausgegeben. Die Geräteüberwachung erfolgt entweder aktiv (Abfrage von physikalischen Adressen oder Gruppenadressen) oder passiv (Erkennung, ob eine Gruppenadresse zyklisch gesendet wird). Ereignisse, wie ein unerlaubter Programmiervorgang oder ein fehlendes Busgerät werden per Alarm-LED am Gerät angezeigt, als Alarm-Objekt gesendet und zusätzlich als Klartextmeldung mit Zeitstempel in einem Ringspeicher abgespeichert. Sinnvoll eingesetzt wird das MDT-Sicherheitsmodul überall dort, wo KNX-Geräte für fremde Personenzugänglich sind. Dies gilt auch im Innenbereich, wie beispielsweise in Hotels, Apartments, Verwaltungsgebäuden, öffentlichen Gebäuden, Schulen usw.

MDT Technologies GmbH
www.mdt.de

SCN-Safe.01 schützt KNX-Linie vor Manipulationen



Das könnte Sie auch interessieren

Moderne Gebäude können dank hunderter Sensoren die Betriebskosten, denEnergieverbrauch sowie den ökologischen Fußabdruck enorm verringern.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Interesse an smarten Lösungen wächst, bieten sie doch recht praxisnahe Beispiele, um Kosten zu senken und gleichzeitig den Komfort zu steigern. Doch was gilt es zu beachten?‣ weiterlesen

Das neue MDTSicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS in der KNX-Linie, wie Programmierung und auch Entladen der Busgeräte. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jeder hat seine favorisierte Technik beim Abisolieren – die einen scheren, die anderen beißen. Wichtig beim Abisolieren ist allerdings die Wahl des Werkzeugs.‣ weiterlesen

Licht ist mehr als ein Medium der Wahrnehmung. Mit der Beleuchtung verändert sich nicht nur die Erscheinung eines Wohnraums, sondern auch die Atmosphäre.‣ weiterlesen

Für kleine Gewerbeeinheiten bzw. Haus- und Wohnungsbesitzer gibt es jetzt eine elektronische Zutrittslösung aus der Omega-Flex-Familie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige