Anzeige

Becker CentralControl CC41

Neue ‚Eine-für-Alles-Steuerung‘

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt.

Maik Wiegelmann, Leiter der Becker Academy, präsentiert die neue CC41. (Bild: Becker-Antriebe GmbH)

„Wir haben die CC41 im eigenen Haus entwickelt und auf unsere Bedürfnisse exakt ausgelegt. Sie kann mittels USB-Funk-Sticks alle aktuellen Funkprodukte der Becker-Welt direkt ansteuern, das sind Centronic und auch B-Tronic sowie die neue Funkgeneration CentronicPlus.“

Mit CentronicPlus können sich sämtliche eingebundene Geräte auch untereinander selbstständig in einem Mesh-Netzwerk verbinden. Auch mehrere unterschiedliche Becker-Produkte in den drei Funksystemen können parallel laufen. Zeitsteuerung und Urlaubsfunktion machen das Bedienen für alle Situationen komfortabel. Die Netzwerkintegration erfolgt über LAN oder WLAN und Updates können über das Internet gezogen werden.

Steuerbar über App Becker CentralControl

(Bild: Becker-Antriebe GmbH)

Die neue Steuerung CC41 ist ausgelegt für die smarte Organisation und Bedienung von Rollladen- und Sonnenschutzanwendungen, die mit Antrieben, Sensoren und externen Funkempfängern automatisiert sind. Zur neuen Steuerzentrale gibt es jetzt auch die Möglichkeit der Konfiguration über die kostenfreie App Becker CentralControl. Die Vorgängermodelle wurden noch über eine webbasierte Oberfläche angesteuert, hier bestand aus Sicht des Herstellers Nachholbedarf. Mit der App lassen sich Raumszenarien programmieren und ansteuern, aber auch einzelne Empfänger oder Gruppen organisieren. Die Räume können individuell angelegt und benannt werden. Die Daten werden lokal auf der Zentraleinheit gespeichert. Ein Zugriff ist optional auch über eine sichere Cloud-Verbindung möglich. Die CC41 kann auch über den Smartspeaker Amazon Alexa bedient werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen