Anzeige

Gebäudeautomation im Smart Building

Micro Switches mit MQTT

Das standardisierte, offene Netzwerkprotokoll MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) bewährt sich bereits länger in der Automatisierungstechnik. Durch die einfache Anwendung für alle Komponenten vom Sensor bis zum Tablet und PC etabliert es sich zunehmend auch in der Gebäudeautomation. Die Micro Switches von Microsens können mit MQTT nun noch mehr Aufgaben der Gebäudesteuerung als bislang übernehmen. 

Bild: Microsens

Die Switch-Firmware enthält einen MQTT-Broker, der als ein zentraler Server die Kommunikation mit einfachen Komponenten wie Sensoren und Aktoren steuert. In der Rolle als MQTT-Client kann der Switch eigene Daten mit Feldgeräten austauschen. Über die integrierte Scriptsprache MicroScript können die Daten direkt auf dem Switch verarbeitet und dann z.B. an ein Gebäudemanagement-System übertragen werden. Da MQTT-Broker und -Client Funktion parallel zur Verfügung stehen ist die direkte Implementierung intelligenter Steuer- und Regelfunktionen dezentral ohne zusätzliche Geräte möglich. „Firmware-Updates bei Microsens stellen neben technischen Verbesserungen auch neue, zusätzliche Funktionen bereit, um den Anwendern ein Maximum an Nutzen zu bieten“, so Dominik Zühlke, Technical Consultant Smart Building Solutions bei Microsens in Hamm. „Dies gilt für Unternehmenskunden mit großen IT-Netzen genauso wie für kleine Netze mit nur einem oder zwei Micro Switches.“ Über ein kostenfreies Firmware-Update bieten auch ältere Geräte der G6-Gerätelinie nun MQTT-Funktionen inklusive Broker. Beim Firmware-Update werden vorhandene Einstellungen und Konfigurationen der Geräte automatisch übernommen, die Micro Switches arbeiten nach dem Update mit ihren bisherigen Einstellungen weiter. Dabei ist weder ein manueller Eingriff noch eine Um- oder Neukonfiguration nötig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen