Anzeige
Anzeige

Gebäudeautomation im Smart Building

Micro Switches mit MQTT

Das standardisierte, offene Netzwerkprotokoll MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) bewährt sich bereits länger in der Automatisierungstechnik. Durch die einfache Anwendung für alle Komponenten vom Sensor bis zum Tablet und PC etabliert es sich zunehmend auch in der Gebäudeautomation. Die Micro Switches von Microsens können mit MQTT nun noch mehr Aufgaben der Gebäudesteuerung als bislang übernehmen. 

Bild: Microsens

Die Switch-Firmware enthält einen MQTT-Broker, der als ein zentraler Server die Kommunikation mit einfachen Komponenten wie Sensoren und Aktoren steuert. In der Rolle als MQTT-Client kann der Switch eigene Daten mit Feldgeräten austauschen. Über die integrierte Scriptsprache MicroScript können die Daten direkt auf dem Switch verarbeitet und dann z.B. an ein Gebäudemanagement-System übertragen werden. Da MQTT-Broker und -Client Funktion parallel zur Verfügung stehen ist die direkte Implementierung intelligenter Steuer- und Regelfunktionen dezentral ohne zusätzliche Geräte möglich. „Firmware-Updates bei Microsens stellen neben technischen Verbesserungen auch neue, zusätzliche Funktionen bereit, um den Anwendern ein Maximum an Nutzen zu bieten“, so Dominik Zühlke, Technical Consultant Smart Building Solutions bei Microsens in Hamm. „Dies gilt für Unternehmenskunden mit großen IT-Netzen genauso wie für kleine Netze mit nur einem oder zwei Micro Switches.“ Über ein kostenfreies Firmware-Update bieten auch ältere Geräte der G6-Gerätelinie nun MQTT-Funktionen inklusive Broker. Beim Firmware-Update werden vorhandene Einstellungen und Konfigurationen der Geräte automatisch übernommen, die Micro Switches arbeiten nach dem Update mit ihren bisherigen Einstellungen weiter. Dabei ist weder ein manueller Eingriff noch eine Um- oder Neukonfiguration nötig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen