Anzeige
Anzeige

Intelligent ins Gebäude integriert

Loxone präsentiert neue Generation von Video-Sprechanlagen

Loxone hat vor kurzem eine neue Generation von Video-Sprechanlagen präsentiert. Die Geräte sind ab August erhältlich und bringen neben einem ansprechenden Design mit Echtglasoberfläche eine Reihe smarter Funktionen mit.

Die Intercom von Loxone ist in Weiß und Anthrazit erhältlich. (Bild: Loxone)

Integriert sind kompakte Komponenten wie Kameras und Lautsprecher, wie sie auch in Smartphones Verwendung finden. Diese ermöglichen eine flache Bauform, die eine Unterputzdose hinfällig werden lässt. Auch verschiedene Software-Komponenten wie der Bild- und Audioprozessor (Echocanceller und Active Noise Reduction) wurden für die Intercom entwickelt. So werden im Bildbereich unerwünschte Verzerrungen beseitigt und die Stimmen sind auch bei Wind- und anderen Umgebungsgeräuschen gut zu verstehen. Dank eines integrierten Näherungssensors wird die Intercom-Beleuchtung aktiviert, so dass sich Besucher schnell orientieren können.

Die Intercom wird in Kombination mit dem NFC Code Touch zu einer ultra flexiblen und umfassende Zutrittslösung. (Bild: Loxone)

Eine Integration in die Loxone-Produktumgebung eröffnet weitere Anwendungsmöglichkeiten. Sind z.B. die Kinder bereits im Bett, kann Besuch durch blinkendes Licht angekündigt werden und der Tür-Gong bleibt stumm. Letzterer kann durch verschiedene Soundeffekte definiert werden. Der Fernzugriff via Remote Connect sorgt dafür, dass Bewohner keinen Besuch mehr verpassen. Dank Rich Push Notification sehen Bewohner außerdem bereits auf dem Sperrbildschirm, wer vor der Tür steht und können so mit dem Besuch interagieren. Die Intercom bietet dabei auch die Möglichkeit, drei frei definierbare Nachrichten zu hinterlegen. Mit einem Tippen in der App werden diese per Text to Speech ausgegeben. Wer gerade mal nicht öffnen kann, weiß dank der optional wählbaren Bilder der Besucherhistorie, wer vor der Tür stand. Die Bilder und alle anderen Daten werden auf dem Miniserver gespeichert. Der Einsatz der Intercom ist laut Hersteller voll förderfähig durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Die Montage wird durch Push-In-Klemmen sowie über Spannungsversorgung via integrierter Tree Extension mit 24V bis 3W (PoE) erleichtert. So lassen sich an der Intercom direkt Tree Geräte wie z.B. ein NFC Code Touch anschließen. Für die Montage wird dabei keine Unterputzdose benötigt. Die Integration der Intercom erfolgt in der Loxone Config. Auch der Fernzugriff via Remote Connect Service lässt sich per Mausklick einrichten. Die Kommunikation zwischen App und Intercom erfolgt dank WebRTC mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Zusätzlich wird eine Kommunikation via SIP unterstützt. In Kombination mit dem NFC Code Touch ist die Intercom eine flexible Zutrittslösung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen