Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lösungen für Rettungsweg und Fluchttüren

Eines der drei Topthemen der Messe heißt ‚Connecting‘. Gerade im Bereich Sicherheit bietet eine vernetzte Gebäudetechnik entscheidende Vorteile im Hinblick auf Flexibilität und Nutzerkomfort.

Bei geänderten Sicherheitsanforderungen lassen sich die neuen selbstverriegelnden OneSystem Panikschlösser von ASSA ABLOY leicht austauschen und funktional aufwerten. (Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

(Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

Assa Abloy hat dazu passende Produktneuheiten und Lösungen im Gepäck. Für ihre aktuelle Rettungswegtechnik ePED (electrically controlled Panic Exit Device) hat das Unternehmen ein kompaktes Display-Türterminal entwickelt. Das neue Gerät übernimmt Funktionen, die ein herkömmliches Fluchttürsteuerungsterminal bietet – einfach bedienbar über eine komfortable Touch-Funktion. Einer der wichtigsten Vorteile solcher ePED-Anlagen ist die Kopplung zweier bisher unabhängiger Systeme: die Sicherheitsfunktion der Verriegelung eines Notausgangs und die Steuerung der Türtechnik. Dass eine geänderte Gebäudenutzung keinen aufwendigen Umbau der Fluchttüren nach sich ziehen muss, zeigen die OneSystem-Schlösser. Die Produktreihe für den Objektbereich wurde um selbstverriegelnde Panikschlösser erweitert. Jetzt können verschiedene Schließfunktionen im Gebäude mit den variablen Schließlösungen abgedeckt werden. Die neuen selbstverriegelnden Panikschlösser sind untereinander kompatibel und lassen sich sowohl in einflügeligen Paniktüren als auch in zweiflügeligen Voll- oder Teilpaniktüren einsetzen.

Light + Building 2020
Halle 12.1
Stand E71

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Das Sensor-Modul LCN-UPS24 bindet Sensoren, Aktoren oder Taster über einen I- oder P-Anschluss in den LCN-Bus ein, wo Leistungsausgänge mit Netzspannung nicht benötigt werden oder aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind. Im Gegensatz zum LCN-UPS wird es statt mit Netzspannung mit 24V betrieben, so dass es keine elektromagnetische Abstrahlung hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige