Anzeige
Anzeige

Lösungen für Rettungsweg und Fluchttüren

Eines der drei Topthemen der Messe heißt ‚Connecting‘. Gerade im Bereich Sicherheit bietet eine vernetzte Gebäudetechnik entscheidende Vorteile im Hinblick auf Flexibilität und Nutzerkomfort.

Bei geänderten Sicherheitsanforderungen lassen sich die neuen selbstverriegelnden OneSystem Panikschlösser von ASSA ABLOY leicht austauschen und funktional aufwerten. (Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

(Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

Assa Abloy hat dazu passende Produktneuheiten und Lösungen im Gepäck. Für ihre aktuelle Rettungswegtechnik ePED (electrically controlled Panic Exit Device) hat das Unternehmen ein kompaktes Display-Türterminal entwickelt. Das neue Gerät übernimmt Funktionen, die ein herkömmliches Fluchttürsteuerungsterminal bietet – einfach bedienbar über eine komfortable Touch-Funktion. Einer der wichtigsten Vorteile solcher ePED-Anlagen ist die Kopplung zweier bisher unabhängiger Systeme: die Sicherheitsfunktion der Verriegelung eines Notausgangs und die Steuerung der Türtechnik. Dass eine geänderte Gebäudenutzung keinen aufwendigen Umbau der Fluchttüren nach sich ziehen muss, zeigen die OneSystem-Schlösser. Die Produktreihe für den Objektbereich wurde um selbstverriegelnde Panikschlösser erweitert. Jetzt können verschiedene Schließfunktionen im Gebäude mit den variablen Schließlösungen abgedeckt werden. Die neuen selbstverriegelnden Panikschlösser sind untereinander kompatibel und lassen sich sowohl in einflügeligen Paniktüren als auch in zweiflügeligen Voll- oder Teilpaniktüren einsetzen.

Light + Building 2020
Halle 12.1
Stand E71

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus in Europa hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Light + Building entschieden. Die Messe für Licht und Gebäudetechnik findet zwischen Mitte und Ende September 2020 in Frankfurt am Main statt. Die Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH, unterstützen dieses Vorgehen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Carlo Gavazzi präsentiert auf der Messe neue drahtlose Lösungen für die Übertragung von Energiedaten über private und öffentliche Netzwerke. Im Mittelpunkt steht die neue, LoRa-basierte Lösung für die Übertragung von Daten aus verteilten Messeinrichtungen über größere Entfernungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige