Anzeige

IRM Raumregler für viele Anforderungen

Der neue freiprogrammierbare IRM Raumregler PCD7.LRxx-P5 für skalierbare HLK-, Licht- und Beschattungslösungen von SBC bietet hohe Flexibilität, um individuelle Anwendungen zu erstellen. Die Programmierung erfolgt über die Saia PG5 Controls Suite, in der der Regler mit weiteren PCD-Produkten kombiniert und gesteuert werden kann.

Die Vielfalt an Ein- und Ausgängen des LPCD7.LRL4-P5 bietet Flexibilität bei der Integration von unterschiedlichen Anwendungen und ermöglicht so individuelle Raumregelungslösungen. (Bild: Saia-Burgess Controls AG)

Die Vielfalt an Ein- und Ausgängen des LPCD7.LRL4-P5 bietet Flexibilität bei der Integration von unterschiedlichen Anwendungen und ermöglicht so individuelle Raumregelungslösungen. (Bild: Saia-Burgess Controls AG)

HLK-, Licht- und Beschattungsraumregelungen lassen sich mit dem Raumregler frei programmieren, sodass für moderne Hotel-, Krankenhaus- und Bürokonzepte individuelle und gewerkeübergreifende Planungen, z.B. zur Energieoptimierung, verwirklicht werden können. Um auf spezifische Kunden- und Gebäudeanforderungen einzugehen und eine maßgeschneiderte Lösung zu erstellen, ist darüber hinaus die Integration weiterer Sensoren und Module möglich – von programmierbaren Dali-Modulen über Bewegungssensoren bis hin zu Kartenlesegeräten.

Ein Engineering-Tool – viele Möglichkeiten

Über eine USB-Verbindung wird der Raumregler in der Saia PG5 Controls Suite entsprechend programmiert. Da auch die Automationsstationen von SBC mit dieser Software kompatibel sind, lassen sich Gebäudemanagement und Raumregelung auf einer Plattform gemeinsam steuern. Das erleichtert den Programmierungsprozess. Die Verwendung von unterschiedlichen Softwarelösungen oder zusätzlicher Hardware sind nicht notwendig.

Fünf Varianten für unterschiedliche Ansprüche

Der Raumregler ist in zwei kleinen und drei großen Ausführungen erhältlich. Mit unterschiedlichen I/O-Konfigurationen lässt er sich individuell anpassen. Multifunktionale – analoge und digitale – Eingänge bieten dabei Flexibilität für die Integration gewünschter Gewerke. Zwei als S-Bus oder Modbus konfigurierbare Schnittstellen ermöglichen die Verbindung zur Gebäudesteuerung sowie die Einbindung von digitalen Raumsteuerungsgeräten oder Erweiterungsmodulen. Für zusätzliche Erleichterung sorgt die drahtlose EnOcean-Integration von Sensoren und Antrieben. Zusätzlich ermöglicht eine Sylk-Busschnittstelle die Verwendung von Wandbedienmodulen mit integrierter Sensorik.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

ABB hat einen Mehrheitsanteil von 67% an Shanghai Chargedot New Energy Technology, einem chinesischen Anbieter von Lösungen für Elektromobilität, übernommen. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unkontrolliert austretendes Wasser kann schnell teuer werden. Mit der Wassersteuerung Re.Guard hat Rehau ein intelligentes Monitoring Tool für Ein- bis Zweifamilienhäuser entwickelt. ‣ weiterlesen

Schneider Electric baut sein Reiheneinbaugeräte-Sortiment mit dem Überspannungsableiter Resi9 iPRF aus. Neben allgemeinen Sicherungs- und Schutzfunktionen für gängige Installationsstandards in Zählerschränken steht damit in der Produktreihe auch ein Kombiableiter für Blitzstrom-Potenzialausgleich und Überspannungsschutz zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Peaknx präsentiert die neueste Generation seines Touch Panels Controlpro. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet das Controlpro einige Verbesserungen: Zum einen ist das austauschbare Frontglas noch dünner und durch die besondere Beschichtung wurde das Touch-Verhalten optimiert. ‣ weiterlesen

Mit Inkrafttreten der aktualisierten DIN VDE 0100-420:2019-10 im Oktober dieses Jahres ist der Einsatz von AFDDs neu geregelt. Damit sind die bisherigen Anwendungsvorschriften nicht mehr gültig. Vielmehr hat nun bei der Planung eine individuelle Risiko- und Sicherheitsbewertung zu erfolgen, aus der dem Ergebnis entsprechend konkrete Maßnahmen baulicher, organisatorischer oder anlagentechnischer Art abzuleiten sind. Die neuen kombinierten FI/LS-Schalter mit AFDD Auslöseeinheit von Hager stellen solch eine anlagentechnische Maßnahme dar.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Nachrüsten von An- und Ausbauten in einem bestehenden System über eine neue Verdrahtung kann kompliziert sein. Mit den Luxorliving-Funkaktoren lassen sich Anbauten wie Wintergärten oder auch Ausbauten wie Dachböden schnell in ein bestehendes, drahtgebundenes Smart-Home-System einbinden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige