Anzeige

iHaus integriert Dali-Lichtlösung von Zumtobel

Litecom wird Teil der iHaus-Plattform

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform.

Robert Klug, CEO von iHaus (links) und Manfred Petschulat, Marketing Director & Regional Sales Manager von Zumtobel (rechts). (Bild: iHaus AG)

Robert Klug, CEO von iHaus (links) und Manfred Petschulat, Marketing Director & Regional Sales Manager von Zumtobel (rechts). (Bild: iHaus AG)

Immer häufiger bieten Neubauprojekte, Sanierungen oder Modernisierungen Anlass zum Einbau digitaler Komponenten. Dazu gehören auch smarte Beleuchtungssysteme wie Litecom, die zunehmend in Zweckgebäuden, wie Büros, Shops oder Fertigungshallen zum Einsatz kommen. Je smarter Gebäudebeleuchtung wird, umso mehr gewinnt sie auch an Funktionalität. Neben optimalen Lichtverhältnissen wird Licht zunehmend zum Kommunikator in einem Gebäude und tritt so mit den Menschen in Interaktion. Es fungiert als Sender, z.B. als Gebäudeleitsystem oder als Signalgeber. Andererseits wird Licht auch zum Empfänger, wenn es z.B. An- und Abwesenheiten oder Außeneinflüsse erkennt und darauf reagiert.

In dem Referenzprojekt Computerhaus GDD SalesPoint ist die iHaus Plattform mit dem Litecom-Dali-Lichtsystem von Zumtobel, einem KNX-Bussystem und IoT-Anwendungen im Einsatz. (Bild: iHaus AG)

In dem Referenzprojekt Computerhaus GDD SalesPoint ist die iHaus Plattform mit dem Litecom-Dali-Lichtsystem von Zumtobel, einem KNX-Bussystem und IoT-Anwendungen im Einsatz. (Bild: iHaus AG)

Intelligent vernetzte Leuchten können sich ganz automatisch zu bestimmten Zeiten oder in leeren Räumen abschalten. Aber auch tagsüber passen sie sich dem Tageslicht optimal an. Neben automatisierter Beleuchtung gibt es weitere Möglichkeiten ein Gebäude zu digitalisieren. So vernetzt iHaus Litecom mit dem Gebäudesystemstandard KNX. Die innerhalb der Plattform vernetzten digitalen Geräte, Komponenten und Dienste sind interoperabel.

In der iHaus-Bedienoberfläche werden Shopbetreibern Funktionen und Informationen übersichtlich dargestellt: von Steuerung, Automation bis hin zu Datenauswertung und Empfehlungen. (Bild: iHaus AG)

In der iHaus-Bedienoberfläche werden Shopbetreibern Funktionen und Informationen übersichtlich dargestellt: von Steuerung, Automation bis hin zu Datenauswertung und Empfehlungen. (Bild: iHaus AG)

Konkret wird dies im neuen, modernisierten Shop der Computerhaus GDD SalesPoint in München, wo die beiden Unternehmen im Zuge der Kooperation ein erstes Referenzprojekt geschaffen haben. Der zertifizierte Apple-Shop nutzt die iHaus-Plattform, die das Lichtsystem von Zumtobel mit Heizung, Beschattung via KNX, CO2-Sensoren, internetbasierten Wetter- und Verkehrsdiensten, dem Sonos Soundsystem, der Regelung des Klimas und der Luftqualität sowie weiteren energie- und sicherheitsrelevanten Funktionen vernetzt. Alle Anwendungen und Automatismen werden zentral über den iHaus-Server mit IoT-Anwendungen verknüpft. Bedient wird der Shop mithilfe der iHaus Software, welche auf einem iPad visualisiert ist. Gebäudedaten werden außerdem in webbasierten Dashboards dargestellt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Bedien- und Anzeigepanel Fabro KNX von Elsner Elektronik ist staubdicht sowie gegen starkes Strahlwasser geschützt (IP66) und damit für raue Umgebungen geeignet. So bietet sich der Einsatz der smarten KNX-Gebäudetechnik auch auf der Terrasse, im Gewächshaus und in der Garage an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um ein stapelbares Batteriespeichersystem mit ebenfalls stapelbarem Hybridwechselrichter, genannt Energy-Butler, hat der österreichische Hersteller von Gesamtenergielösungen M-Tec sein Portfolio erweitert. Der Speicherbaukasten besteht aus bis zu acht Modulen und bietet eine Kapazität von 11,5 bis 30,7kWh. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auerswald bringt drei neue Mobilteile der Comfortel IP-DECT-Serie auf den Markt. Die Modelle M-710, M-720 und M-730 bieten eine Reihe an Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten und sind ab sofort verfügbar. „Mit den neuen Handteilen der M-Serie bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für jeden Anwendungsbereich“, kommentiert Christian Auerswald, Geschäftsführer des Unternehmens, den Produktlaunch. ‣ weiterlesen

Nach Antriebsserien mit EnOcean- und DECT-ULE-Funktransceivern, schafft Becker-Antriebe nun eine weitere Schnittstelle zu Funksystemen im Smart-Home-Bereich. Über die herstellerübergreifende und modulare Smart-Home-Zentrale Homee können Komponenten aus verschiedenen Funkstandards wie Zigbee oder Z-Wave für den Nutzer komfortabel über eine zentrale App bedient werden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify ermöglicht Städten und Kommunen mit dem Philips Outdoor Multisensor verschiedene Smart-City-Anwendungen für die öffentliche Beleuchtung. An einer Straßenleuchte installiert bietet das Gerät Zugriff auf moderne Sensorik – z.B. zur Bewegungserkennung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das KNX/Dali Gateway Tunable White mit Dali2-Zertifizierung nach IEC62386 von Hager ermöglicht eine bessere Interoperabilität zu allen Dali- und Dali2-Vorschaltgeräten, die auch bei der Nachinstallation von entsprechenden Leuchten erhalten bleibt. Damit bietet das Gateway eine höhere Anlagenverfügbarkeit und mehr Sicherheit bei der Planung und Ausschreibung. ‣ weiterlesen