Anzeige
Anzeige

iHaus integriert Dali-Lichtlösung von Zumtobel

Litecom wird Teil der iHaus-Plattform

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform.

Robert Klug, CEO von iHaus (links) und Manfred Petschulat, Marketing Director & Regional Sales Manager von Zumtobel (rechts). (Bild: iHaus AG)

Robert Klug, CEO von iHaus (links) und Manfred Petschulat, Marketing Director & Regional Sales Manager von Zumtobel (rechts). (Bild: iHaus AG)

Immer häufiger bieten Neubauprojekte, Sanierungen oder Modernisierungen Anlass zum Einbau digitaler Komponenten. Dazu gehören auch smarte Beleuchtungssysteme wie Litecom, die zunehmend in Zweckgebäuden, wie Büros, Shops oder Fertigungshallen zum Einsatz kommen. Je smarter Gebäudebeleuchtung wird, umso mehr gewinnt sie auch an Funktionalität. Neben optimalen Lichtverhältnissen wird Licht zunehmend zum Kommunikator in einem Gebäude und tritt so mit den Menschen in Interaktion. Es fungiert als Sender, z.B. als Gebäudeleitsystem oder als Signalgeber. Andererseits wird Licht auch zum Empfänger, wenn es z.B. An- und Abwesenheiten oder Außeneinflüsse erkennt und darauf reagiert.

In dem Referenzprojekt Computerhaus GDD SalesPoint ist die iHaus Plattform mit dem Litecom-Dali-Lichtsystem von Zumtobel, einem KNX-Bussystem und IoT-Anwendungen im Einsatz. (Bild: iHaus AG)

In dem Referenzprojekt Computerhaus GDD SalesPoint ist die iHaus Plattform mit dem Litecom-Dali-Lichtsystem von Zumtobel, einem KNX-Bussystem und IoT-Anwendungen im Einsatz. (Bild: iHaus AG)

Intelligent vernetzte Leuchten können sich ganz automatisch zu bestimmten Zeiten oder in leeren Räumen abschalten. Aber auch tagsüber passen sie sich dem Tageslicht optimal an. Neben automatisierter Beleuchtung gibt es weitere Möglichkeiten ein Gebäude zu digitalisieren. So vernetzt iHaus Litecom mit dem Gebäudesystemstandard KNX. Die innerhalb der Plattform vernetzten digitalen Geräte, Komponenten und Dienste sind interoperabel.

In der iHaus-Bedienoberfläche werden Shopbetreibern Funktionen und Informationen übersichtlich dargestellt: von Steuerung, Automation bis hin zu Datenauswertung und Empfehlungen. (Bild: iHaus AG)

In der iHaus-Bedienoberfläche werden Shopbetreibern Funktionen und Informationen übersichtlich dargestellt: von Steuerung, Automation bis hin zu Datenauswertung und Empfehlungen. (Bild: iHaus AG)

Konkret wird dies im neuen, modernisierten Shop der Computerhaus GDD SalesPoint in München, wo die beiden Unternehmen im Zuge der Kooperation ein erstes Referenzprojekt geschaffen haben. Der zertifizierte Apple-Shop nutzt die iHaus-Plattform, die das Lichtsystem von Zumtobel mit Heizung, Beschattung via KNX, CO2-Sensoren, internetbasierten Wetter- und Verkehrsdiensten, dem Sonos Soundsystem, der Regelung des Klimas und der Luftqualität sowie weiteren energie- und sicherheitsrelevanten Funktionen vernetzt. Alle Anwendungen und Automatismen werden zentral über den iHaus-Server mit IoT-Anwendungen verknüpft. Bedient wird der Shop mithilfe der iHaus Software, welche auf einem iPad visualisiert ist. Gebäudedaten werden außerdem in webbasierten Dashboards dargestellt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen

Das Angebot an Sensoren und Aktoren für das Homematic IP System – Funk und Bus – wird um einen Wired sechsfach-Wandtaster mit zusätzlicher Multicolor-LED-Anzeige ergänzt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige