Anzeige
Anzeige

Bosch macht das smarte Zuhause nutzerfreundlicher

Home Connect Plus-App fokussiert herstellerübergreifende Vernetzung

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt. 

 (Bild: Residential IoT Services GmbH)

(Bild: Residential IoT Services GmbH)

Mit der App Home Connect Plus des Tochterunternehmens Residential IoT Services soll das Steuern des smarten Zuhauses komfortabler werden. Vernetzte Geräte von 35 Herstellern lassen sich so aus einer App steuern. Sie steht seit Mitte Mai in Deutschland und Österreich kostenlos in den bekannten App-Stores zur Verfügung. In den Folgejahren sollen weitere europäische Länder hinzukommen.

Die App verfolgt einen plattformunabhängigen Ansatz, mit dem Smart-Home-Geräte und ganze Systeme von 35 Marken wie Bosch, Philips Hue, Sonos, Tado, Bose, Busch-Jaeger oder Homematic IP miteinander verknüpft und flexibel auf Bedürfnisse angepasst werden können: „Mithilfe des starken Partnernetzwerkes wird unsere Vision von einer einfachen, herstellerunabhängigen Bedienbarkeit von Smart-Home-Geräten Wirklichkeit. Wir geben den Smart-Home-Nutzern mit Home Connect Plus eine App, die Vernetzung und Bedienung von smarten Geräten und Systemen zum Teil der individuellen Lebensrealität werden lässt,“ kommentiert Lauri Pesonen, CEO von Residential IoT Services, den Launch.

Die Bosch-Tochter will das Partnernetzwerk kontinuierlich ausbauen und die Plattform durch weitere Services und Features stärken. So müssen Nutzer nicht mehr zwischen verschiedenen Hersteller-Apps wechseln, sondern können ihr smartes Zuhause an einem zentralen Ort steuern. Home Connect Plus erleichtert zudem die Einrichtung von persönlichen Smart-Home-Automationen, z.B. Szenarien zum Verlassen des Zuhauses oder Tag- und Nacht-Einstellungen. Bei der Entwicklung wurde Augenmerk auf die intuitive Bedienbarkeit und die Personalisierungsmöglichkeiten gelegt, sodass sich alle Zielgruppen zurechtfinden können. Tiefergehende Einstellungen werden über eine direkte Verknüpfung in die jeweilige Produkt-App ermöglicht. Der Nutzer hat somit seine Einstellungen im Überblick.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dehn stellt sein neues multifunktionales Mess- und Analysegerät Dehnrecord SD vor. Es soll dem Anwender die Analyse der Spannungsqualität von dreiphasigen Niederspannungssystemen gestatten. Durch die für den Einsatz im Niederspannungsnetz verbesserten Gerätefunktionen ist es für einen flächendeckenden Einsatz geeignet, um so ein Monitoren der Spannungsqualität mit einer Messgenauigkeit nach Klasse A bis in die Tiefe des Niederspannungsnetzes zu ermöglichen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen