Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fehlerstromschutz für die E-Mobilität

Ladesäule, Wallbox und Co. stellen besondere Anforderungen an den Fehlerstromschutz, die der neue DFS4 F EV von Doepke erfüllt. Das Gerät schützt den Ladepunkt und die gesamte Anlage.

Fehlerstromschutzschalter speziell für die Anforderungen der Elektromobilität. (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

(Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Neben Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen erkennt es auch Fehlerströme, die aus Mischfrequenzen abweichend von 50Hz bestehen. Die Besonderheit der Ausführung EV ist eine integrierte Gleichfehlerstromerkennung. Dadurch löst der Fehlerstromschutzschalter aus, wenn beim Laden des Elektroautos glatte Gleichfehlerströme ab 6mA auftreten. Um eine hohe Verfügbarkeit des Ladepunkts sicherzustellen, ist der DFS 4 F EV außerdem kurzzeitverzögert, gewitter- und stoßstromfest. Die Erkennung des glatten Gleichfehlerstromes wurde auf kompakten 4 Teilungseinheiten integriert. Ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand oder Platzbedarf schützt er den Ladepunkt und vorgeschaltete Fehlerstromschutzschalter ohne Gleichfehlerstromerkennung vor Erblindung. Die Fehlerstromschutzschalter sind mit Bemessungsströmen von 25 bis 80A, in HD-Ausführung und auch mit Neutralleiter rechts verfügbar. Als Zubehör sind der neue Fernantrieb DFA 3 und die Hilfsschalter DHi 11 erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Am Anfang stand der Ferraris-Zähler: alt, den heutigen Anforderungen längst nicht mehr gewachsen - und doch ist der schwarze klobige Kasten noch immer sehr häufig in deutschen Wohn- und Zweckbauten zu finden. Die elektromechanischen 3-Punkt-Montage-Zähler dienen zur Erfassung des Stromverbrauchs und wurden schon vor mehr als einem Jahrhundert erstmalig in Betrieb genommen.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Technologien sind gefragter denn je. Beim Gebäudekauf erkundigen sich Interessenten zunehmend nach smarten Features. Sie erwarten digital vernetzte Infrastrukturen. Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz zählen zu den wichtigsten Treibern für die steigende Nachfrage nach smart vernetzten Wohn- und Zweckgebäuden.‣ weiterlesen

Installationsbetriebe scheuen oft den Einstieg in die Elektromobilität, da es ihnen an einschlägiger Erfahrung mangelt. Dabei ist der Einstieg in das Thema auch ohne spezielle Vorkenntnisse möglich - mit einem Minimum an Investitionen. Von der kleinen Gebäude- bis zur umfassenden Parkplatzapplikation stellt Phoenix Contact individuell zugeschnittene Ladelösungen bereit.‣ weiterlesen

Der Stecktechnik-Hersteller Schnabl hat einen neuen der Unterputz-Clip auf den Markt gebracht. Er dient der besonders schnellen, werkzeuglosen und sicheren Fixierung von mehreren Kabeln in Mauerschlitzen aus Ziegel, Porenbeton und Sandstein. ‣ weiterlesen

Qualität, made in Germany und direkt vom Hersteller: Mit dieser Prämisse befindet sich Jäger Direkt seit der Gründung 1990 kontinuierlich auf Wachstumskurs. Mit dem druckfrischen Gesamtkatalog 2020 läutet das Unternehmen jetzt das Jubiläumsjahr ein. Auf 384 Seiten finden die Kunden aus dem Elektrohandwerk alles, was sie für ihre tägliche Arbeit benötigen, darunter erneut eine Reihe neuer Lösungen und Produktpremieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dehnshield ZP Basic SG ist ein neuer Kombiableiter, der sowohl die Grundanforderung an den Überspannungsschutz nach DIN-VDE0100-443 als auch die Anforderungen der VDE-AR-N4100 erfüllt. So sorgt er gleich für die Spannungsversorgung des intelligenten Messsystems und weist dabei eine schmale Bauform für SPDs in 40mm Sammelschienentechnik auf. Der Dehnshield ZP Basic SG ist ein Kombiableiter für TT- und TN-S-Systeme (3+1-Schaltung) zum Einsatz in Hauptstromversorgungssystemen bei Wohn- und Zweckgebäuden ohne äußeren Blitzschutz. Durch die Click+Power-Anschlusstechnik für die Sammelschiene und mit der Push-In-Erdungsklemme ist eine komplett werkzeuglose Montage möglich. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige