Anzeige

Fehlerstromschutz für die E-Mobilität

Ladesäule, Wallbox und Co. stellen besondere Anforderungen an den Fehlerstromschutz, die der neue DFS4 F EV von Doepke erfüllt. Das Gerät schützt den Ladepunkt und die gesamte Anlage.

Fehlerstromschutzschalter speziell für die Anforderungen der Elektromobilität. (Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

(Bild: Doepke Schaltgeräte GmbH)

Neben Wechselfehlerströmen und pulsierenden Gleichfehlerströmen erkennt es auch Fehlerströme, die aus Mischfrequenzen abweichend von 50Hz bestehen. Die Besonderheit der Ausführung EV ist eine integrierte Gleichfehlerstromerkennung. Dadurch löst der Fehlerstromschutzschalter aus, wenn beim Laden des Elektroautos glatte Gleichfehlerströme ab 6mA auftreten. Um eine hohe Verfügbarkeit des Ladepunkts sicherzustellen, ist der DFS 4 F EV außerdem kurzzeitverzögert, gewitter- und stoßstromfest. Die Erkennung des glatten Gleichfehlerstromes wurde auf kompakten 4 Teilungseinheiten integriert. Ohne zusätzlichen Verdrahtungsaufwand oder Platzbedarf schützt er den Ladepunkt und vorgeschaltete Fehlerstromschutzschalter ohne Gleichfehlerstromerkennung vor Erblindung. Die Fehlerstromschutzschalter sind mit Bemessungsströmen von 25 bis 80A, in HD-Ausführung und auch mit Neutralleiter rechts verfügbar. Als Zubehör sind der neue Fernantrieb DFA 3 und die Hilfsschalter DHi 11 erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat mit der DIN SPEC27072 eine Spezifikation zur Informationssicherheit von IoT-fähigen Geräten veröffentlicht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) begrüßt die Veröffentlichung als wichtigen Meilenstein zur Einführung von Mindestsicherheitsstandards für Smart-Home-Geräte.‣ weiterlesen

Anzeige

Homematic IP nutzt nicht nur Verschlüsselungsstandards, sondern bietet auch eine sichere Kommunikation auf allen Kanälen, wie das Institut AV-Test bestätigt hat.‣ weiterlesen

Das konjunkturelle Hoch in den E-Handwerken hält weiter an. Das geht aus der aktuellen Frühjahrsumfrage des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) hervor.‣ weiterlesen

Immer mehr Geräte und Anlagen sind im IoT vernetzt. Das bringt Firmen überwiegend Vorteile, sagen 69% der Entscheider mittelständischer Unternehmen. Das zeigen Ergebnisse einer Befragung von 541 Entscheidern, die der Eco - Verband der Internetwirtschaft e. V. anlässlich der Hannover Messe veröffentlicht hat.‣ weiterlesen

Die Anga Com ist eine der führenden Business-Plattformen für Breitband- und Inhalteanbieter in Europa. Nächster Termin ist der 4. bis 6. Juni 2019 in Köln. Mit 21.700 Teilnehmern und 500 Ausstellern hat die vergangene Anga Com mit neuen Bestwerten abgeschlossen.‣ weiterlesen

Vom 26. bis 27. Juni lädt die SicherheitsExpo 2019 nach München ein. Zu der Fachmesse für Sicherheitstechnik in öffentlichen Einrichtungen, Firmen und privaten Haushalten werden rund 200 ausstellende Unternehmen erwartet. Die Messe findet in zwei Messehallen des MOC München statt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige