Anzeige

Erweiterung universeller Einbaugehäuse

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung.

 (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

(Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Dadurch gelingt eine sichere Arretierung der Rohre. Der Einbau ist sowohl im Ortbeton als auch im Fertigteilwerk möglich. Mit Außenabmessungen von 277x400x135mm liefern die IBTLED 3-f Vorteile für Elementdecken: Halb-Fertigdecken sind besser stapelbar, was den Transport vereinfacht und die Bauteile vor möglichen Schäden bewahrt. Auch zum Einhalten spezieller Schall-, Stabilitäts- und Brandschutzvorgaben sind die kompakten Maße bezüglich z.B. einer Betonüberdeckung ein Argument. Das Universal-Einbaugehäuse ist insgesamt mit 16 Kombi-Rohreinführungen ausgestattet. Acht zusätzliche seitliche Einführungen sorgen für eine vereinfachte Verrohrung zwischen den Gehäusen. Bezüglich der verbauten Leuchtmittel empfiehlt das Unternehmen maximal 35W für LED-Leuchtmittel und maximal 75W für Halogenleuchten. Allen universellen Einbaugehäusen der IBTLED-Reihe gemein ist die Auslassöffnung mit Fermacell-Platte, die variable Deckenausschnitte gewährt. Das Befestigen erfolgt mittels Verkleben, Stützholmtechnik oder per Nagelbefestigung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen