Anzeige
Anzeige

Gesundes und produktives Raumklima

Energie sparen mit kommunikativen Thermostaten

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme.

 (Bild: Siemens AG)

(Bild: Siemens AG)

Die Thermostate RDG200 sind für gewerbliche Gebäude wie Hotels, Büros und Bildungseinrichtungen geeignet und unterstützen Energiesparstrategien, z.B. durch belegungsbasierte Analysen mittels Präsenzerkennung, mithilfe von Keycard-Lesern und Zeitprogrammen oder diversen Einstellungen zu Sollwertbegrenzungen.

Die Installation und Inbetriebnahme lassen sich dank Montageplatte und Inbetriebnahmeoptionen, wie Systemtools, DIP-Schalter und der Smartphone-App ‘PCT Go‘ schnell umsetzen. Die App unterstützt die NFC-Technologie und ermöglicht das Übertragen von Daten sowie Import- und Exporteinstellungen über E-Mail- und Messaging-Apps. Die Konfiguration ist am noch nicht ausgepackten Gerät ohne Stromzufuhr möglich. Das Thermostatsortiment bietet vorinstallierte Anwendungen und verschiedene Steuerausgänge, die durch eingebaute Fühler und die flexible Wahl der Betriebsspannung die Anforderungen verschiedener Branchen erfüllen.

Die Thermostate können für unterschiedliche Anwendungen eingesetzt werden: von Ventilatorkonvektoren über Wärmepumpen bis hin zu Kühldecken und Deckenheizungen. Die Auswahl von Ausgängen (Ein/Aus, PWM, DC 0…10V, 3-Punkt) bietet viele Möglichkeiten für die Raumautomation.

Die Geräte zeichnen sich außerdem durch ein flaches Design mit 25mm Tiefe aus und binden den Raumnutzer durch die Anzeige des Energieeffizienzstatus und der Green-Leaf-Taste direkt in den Energiesparprozess ein. Dank Tasten und Drehknopf mit Touch-Technologie wird die Ansammlung von Staub und Schmutz verhindert und die Oberfläche lässt sich einfach reinigen. Die Anzeige und Tasten können für unterschiedliche Anwendungsbereiche mit leicht verständlichen Symbolen angepasst werden.

Energie sparen mit kommunikativen Thermostaten

Das neue Thermostatsortiment RDG200 von Siemens umfasst zwei Varianten von digitalen Geräten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. Die Thermostate RDG200 sind für gewerbliche Gebäude geeignet und unterstützen Energiesparstrategien, z.B. (mehr …)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Während in Büros in Deutschland eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500Lux vorgeschrieben ist, sind es zu Hause oft nur 100-200Lux. Mit der App Lux-O-Meter will Ledvance Arbeitnehmern dabei helfen, auch ohne teure Messgeräte zu prüfen, ob die Beleuchtungsstärke am heimischen Arbeitsplatz ausreichend ist. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige