Einkabel-Multischalter für bis zu 32 Endgeräte

In Alt- oder Neubauten, in denen eine sternförmige Installation nicht möglich ist, kommen Einkabel-Multischalter zum Einsatz. Bereits installierte Baumstrukturen können weiterverwendet werden.

 (Bild: AXING AG)

(Bild: Axing AG)

Über DiSEqC-Befehle teilt der Receiver dem Multischalter Ebene und Transponder des gewünschten Programmes mit. Der Transponder wird dann auf das User Band des Receivers umgesetzt. Der neue Einkabel-Multischalter SES 5216-06 von Axing empfängt eine SAT-Position mit einem Quattro-LNB oder zwei SAT-Positionen mit zwei Wideband-LNBs. Zusätzlich steht ein terrestrischer Eingang zur Einspeisung von DVB-T/T2-, DAB+-Signalen oder von DVB-C-Signalen zur Verfügung. Hier können auch über Ethernet-over-Coax-Modems IP-Signale für andere Teilnehmer im Haus eingespeist werden. Der Einkabel-Multischalter verfügt über zwei Teilnehmerausgänge mit je 16 User-Bändern. An diese können 16 Receiver die bereits EN50607 (Unicable II) unterstützen angeschlossen werden. Sollen auch ältere SAT-Fernsehgeräte oder -Receiver angeschlossen werden, die nur EN50494 (Unicable I) unterstützen, dann ist dies ebenfalls möglich. Acht der 16 User-Bänder entsprechen der EN50494, der SES 5216-06 ist also abwärtskompatibel. Am SES 5216-06 können bis zu 32 Endgeräte angeschlossen werden. Das Gerät ist kaskadierbar, es können also bei Bedarf weitere Multischalter an den Stammausgängen angeschlossen werden. Dadurch sind auch große Installationen mit 64, 96… Endgeräten je nach Pegelverhältnissen möglich. Die Versorgung des Einkabel-Multischalters und der angeschlossenen LNBs erfolgt über ein externes Netzteil SZU 99-06.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige