Anzeige
Anzeige

Bopla ergänzt Produktreihe

Neues Tragschienengehäuse nach Norm DIN43880

Mit dem neuen Produkt CombiNorm-Control bietet Bopla ein Tragschienengehäuse an, dessen Formfaktor der Norm DIN43880 für Installationseinbaugeräte entspricht. Geräte dieser Bauform werden unter anderem in der Gebäudeinstallation wie Installationskleinverteilern und Zählerkästen in Wohngebäuden benötigt.

Bild: Bopla Gehäuse Systeme GmbH

„CombiNorm-Control ist insbesondere für Applikationen im Bereich der Gebäudeautomation oder im sogenannten Smart Home interessant“, erklärt Mathias Bünte von Bopla. „Die Deutsche Norm DIN43880 hat sich in diesem Anwendungsfeld als internationaler Standard etabliert.“ CombiNorm-Control verfügt über die typische T-förmige Bauform: Der vordere Gehäuseteil ist so bemessen, dass er durch einen normierten Schalttafelausschnitt mit einer Höhe von 45mm hindurchtauchen kann. Im hinteren Bereich steht beidseitig Bauraum für Anschlussklemmen zur Verfügung.

Das Tragschienengehäuse ist in fünf verschiedenen gängigen Breiten erhältlich, weitere Ausführungen sind in Planung. Wie bei allen Produkten der CombiNorm-Reihe ermöglicht der integrierte Hutschienenadapter eine schnelle und effiziente Montage auf einer Tragschiene TS35 gemäß DIN EN60715. Obwohl die äußere Gehäusebauform durch die Norm in weiten Teilen vorgegeben ist, kann die Konfiguration je nach Anwendung variieren. Aus diesem Grund ist CombiNorm-Control weitgehend modular aufgebaut. Das Gehäuse lässt sich mit verschiedenen Frontplatten und Klemmenabdeckungen individuell konfigurieren. Der Grundkörper besteht aus wenigen Einzelkomponenten, die komplett werkzeuglos miteinander verrastet werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. ‣ weiterlesen

Anzeige

LWL-Sachsenkabel ergänzt das Portfolio mehrfaserbasierter Verkabelungssysteme durch konfektionierte Kabelstrecken mit MDC-Steckverbindern (Miniature Duplex Connector) von US Conec. ‣ weiterlesen

Das neue LED-Panel überzeugt mit technischen Features wie der modularen, extrem flachen Bauweise, einer Hintergrundbeleuchtung, kundenindividuell zugeschnittenen Formaten und einem attraktiven Design. Die Leuchte wurde von der Deutschen Lichtmiete in Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner Nichia entwickelt und ersetzt die 2. Generation. ‣ weiterlesen

Der neue Präsenzmelder ThePrema P360 KNX Multi von Theben erfasst neben der Anwesenheit von Menschen auch die CO2-Konzentration im Raum. Damit lassen sich z.B. Aerosole in der Atemluft durch gezieltes Lüften minimieren.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige