Anzeige

Kooperation von Metz Connect und Schneider Electric

Anbindung von Datenlogger an Messgeräte

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden.

Bild: Metz Connect GmbH

Der Datenlogger ermöglicht die Erfassung der Messdaten von unterschiedlichen Medien (z.B. Strom, Wasser oder Wärme), die von den Messgeräten geliefert werden. Er verfügt über acht Zählimpulseingänge sowie über eine M-Bus-Schnittstelle mit integriertem Pegelwandler für bis zu 80 M-Bus-Lasten. Zusätzliche digitale und analoge Ein- und Ausgänge runden das System ab.

Das EWIO2-M ist ein Datenlogger zur Energie- und Verbrauchserfassung sowie zum Daten-Monitoring in Gebäuden, Industrieanlagen und industriellen Systemen. Die Multiprotokoll-Fähigkeit des Smart-Metering-Gateways resultiert aus den verschiedenen Schnittstellen und unterstützt Anwender dabei, das Energiemanagement nach DIN EN ISO50001 durch die Integration von MSR- und HLK-Technik in das Gebäudeleitsystem zu verbessern. Die digitalen und analogen Ein- und Ausgänge des EWIO2-M sind zur Anbindung von Sensoren und Aktoren für unterschiedliche Aufgaben in der Gebäude- oder Industrieautomation ausgerichtet. Kleine Steuerungsaufgaben sind direkt im Webinterface erstellbar. Komplexe Automationsaufgaben können auf Basis einer Shell- oder Script-Programmierung erzeugt werden oder durch eine Modbus- oder BACnet-Steuerung erfolgen.

Zu den Schnittstellen des Datenloggers zählen zwei Ethernet-Ports mit Daisy-Chain-Funktion für die Verkettung mehrerer Geräte (Erweiterungs-/ Funktionsmodule) sowie eine WLAN-Schnittstelle, die die Konfiguration des Geräts mit mobilen Endgeräten ermöglicht. Die Parametrierung, Konfiguration und Inbetriebnahme erfolgt über ein intuitiv zu bedienendes Webinterface mit einem plattformunabhängigen Webbrowser. An der M-Bus und Modbus-RTU-Schnittstelle können unterschiedliche Zähler für Strom, Wasser, Gas, Wärme oder andere Medien angeschlossen und ausgelesen werden. Die Messwerte werden per E-Mail gesendet (Push) oder von einer Bacnet- oder Modbus-Steuerung ausgelesen (Pull). Eine integrierte Micro-SD-Speicherkarte erweitert den Funktionsumfang des EWIO2-M und kann für das Abspeichern der Einstellungen, Daten und Anwendungen sowie als Bootlaufwerk genutzt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um ein stapelbares Batteriespeichersystem mit ebenfalls stapelbarem Hybridwechselrichter, genannt Energy-Butler, hat der österreichische Hersteller von Gesamtenergielösungen M-Tec sein Portfolio erweitert. Der Speicherbaukasten besteht aus bis zu acht Modulen und bietet eine Kapazität von 11,5 bis 30,7kWh. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auerswald bringt drei neue Mobilteile der Comfortel IP-DECT-Serie auf den Markt. Die Modelle M-710, M-720 und M-730 bieten eine Reihe an Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten und sind ab sofort verfügbar. „Mit den neuen Handteilen der M-Serie bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für jeden Anwendungsbereich“, kommentiert Christian Auerswald, Geschäftsführer des Unternehmens, den Produktlaunch. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nach Antriebsserien mit EnOcean- und DECT-ULE-Funktransceivern, schafft Becker-Antriebe nun eine weitere Schnittstelle zu Funksystemen im Smart-Home-Bereich. Über die herstellerübergreifende und modulare Smart-Home-Zentrale Homee können Komponenten aus verschiedenen Funkstandards wie Zigbee oder Z-Wave für den Nutzer komfortabel über eine zentrale App bedient werden.  ‣ weiterlesen

Signify ermöglicht Städten und Kommunen mit dem Philips Outdoor Multisensor verschiedene Smart-City-Anwendungen für die öffentliche Beleuchtung. An einer Straßenleuchte installiert bietet das Gerät Zugriff auf moderne Sensorik – z.B. zur Bewegungserkennung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das KNX/Dali Gateway Tunable White mit Dali2-Zertifizierung nach IEC62386 von Hager ermöglicht eine bessere Interoperabilität zu allen Dali- und Dali2-Vorschaltgeräten, die auch bei der Nachinstallation von entsprechenden Leuchten erhalten bleibt. Damit bietet das Gateway eine höhere Anlagenverfügbarkeit und mehr Sicherheit bei der Planung und Ausschreibung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Gira Smart Home App erfährt ein umfängliches Softwareupdate zur Bedienung und Konfiguration des kompakten Servers X1. Die Anpassungsmöglichkeiten via Smartphone werden erweitert, damit Endkunden viele der Funktionen selber anlegen und ändern können. Neu in der App ist außerdem, dass sich Funktionen bestimmten Gewerken zuordnen lassen. ‣ weiterlesen