EnOcean auf der IFA

Auf Basis der batterielosen Funktechnologie von EnOcean haben Hersteller bereits verschiedenste Produkte für Smart Homes entwickelt – von Raumthermostaten über Funkfensterkontakte bis hin zu solarbetriebenen Präsenzmeldern. Auf der IFA zeigten zahlreiche Unternehmen Produkte auf Basis dieser Technologie.
Produkte auf Basis der EnOcean-Technologie steigern beispielsweise die Energieeffizienz eines Hauses und bieten dabei besondere Flexibilität, da zur Installation keine Verkabelung notwendig ist. Das reduziert die Installationskosten und erhöht den Wohnkomfort, denn die Funkschalter können überall dort angebracht werden, wo sie gerade benötigt werden. Sämtliche EnOcean-basierte Produkte sind zudem interoperabel. So können in einem System Lösungen verschiedener Hersteller miteinander kommunizieren. Besucher der IFA konnten Smart-Home-Lösungen auf Basis des EnOcean-Funkstandards erleben; beispielsweise von folgenden Mitgliedern der EnOcean Alliance:

Akktor zeigte als erfahrenes Ingenieurbüro intelligente Lösungen aus den Bereichen Elektroplanung, Haus- und Gebäudeautomation, Sicherheitstechnik sowie Heizungsanlagenregelung (MSR-Technik) sowie aktuelle Trends und Systeme im Bereich Smart Home.

Der Eltako Tipp-Funk mit der Privat-Baureihe zeigte eine einfach zu installierende Technik, die eine einfache und kostengünstige Erweiterung der heimischen Elektroinstallation ermöglicht. Mit den intuitiv zu bedienenden Steckdosenaktoren wird Endanwendern eine Fülle an Möglichkeiten zur Steuerung der heimischen Elektroinstallation in die eigenen Hände gegeben. Alle Aktoren sind auf ihre spezifische Aufgabe spezialisiert, dass Taster durch einfaches Tippen in Aktoren mit unterschiedlichen Funktionen eingelernt werden können – komfortabel und ganz ohne Drehschalter, dank Tipp-Funk-Technik.

LG präsentierte auf seinem Stand gemeinsam mit der Open Connectivity Foundation (OCF) gewerkeübergreifende Gebäudeautomationslösungen aus dem EnOcean-Ökosystem.

Wibutler zeigte auf der IFA eine herstellerunabhängige Smart-Home-Lösung. Das Herzstück der Wibutler-Lösung ist der intelligente Home Server Wibutler pro, der zahlreiche Funkstandards unterstützt (EnOcean, Z-Wave, Zigbee, Bluetooth, WLAN) und Produkte herstellerunabhängig vernetzt. So wird das gesamte Haus über eine einzige App zentral steuerbar.

Das könnte Sie auch interessieren

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Symbioz heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde im Rahmen der jüngsten Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Auf der IFA 2017 präsentierte Bosch Smart-Home-Produktneuheiten und Lösungen, die das Wohnen komfortabler, sicherer und flexibler gestalten. ‣ weiterlesen

Universal Gateways für LCN und KNX + M-Bus

Mit den beiden Universal Gateways LCN und KNX + M-Bus erweitert der Gebäudeautomations-Spezialist sein Portfolio um zwei upgradefähige Geräte. ‣ weiterlesen

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

‣ weiterlesen

Agfeo bietet zeitgemäße Türfunktionen und bietet mit seiner Technik die Möglichkeit, das Bild einer Kamera-Türsprechstelle auf einem Telefon anzuzeigen. Der Türruf wird über einen Türgong-Klang am Telefon eindeutig signalisiert. ‣ weiterlesen