Komfortable und effiziente KNX-Lösungen von Warema

Neue Aufputzaktoren mit exklusiven Funktionen

Die Zukunft der Haustechnik heißt Gebäudeautomation – und sie hat bereits begonnen. Der Sonnenlicht-Manager Warema bietet für das KNX-System maßgeschneiderte neue Produktlösungen, die genau auf die verschiedenen Anforderungen des Sonnenschutzes im privaten Wohnbereich sowie im Gewerbebau abgestimmt sind.

Inbetriebnahme bei abgeh?ngten Decken oder doppeltem Boden sind mit den Warema KNX Aufputzaktoren kein Problem - dank der manuellen Vorrangbedienung per Smartphone (Bluetooth). (Bild: Warema Renkhoff SE)Mit den KNX-Sonnenschutzaktoren lassen sich zwei bis acht verschiedene Sonnenschutzantriebe mit 230VAC unabhängig voneinander steuern. Auch der neue 4-fach Aktor KNX SA 4MDC bietet große Flexibilität und ermöglicht die unabhängige Steuerung von vier 24VDC Sonnenschutzmotoren. Um die optimale Energieausbeutung zu gewährleisten, kann die manuelle Bedienung über die verfügbaren Automatikbyte-Eingänge (z.B. Cut-Off) eingeschränkt werden.

Neue Aufputz-Lösungen sparen Zeit und Geld

Alle Warema KNX-Mehrfachaktoren sind als Reiheneinbaugeräte (REG) oder für die Aufputzmontage (AP) erhältlich. Letztere können dezentral installiert werden, zum Beispiel in einer abgehängten Decke oder einem Doppelboden. Dadurch verkürzen sich die Leitungswege zum Sonnenschutz, was wiederum eine geringere Brandlast im Gebäude zur Folge hat. Die Aufputzaktoren sind für eine Zugentlastung der Leitungen vorgerüstet, die innerhalb des Gehäuses realisiert wird. Zudem erlaubt ein getrennter, großzügiger Klemmraum mit hochwertigen Federkraftklemmen einen komfortablen, rationellen Anschluss. Eine weitere Besonderheit der Warema Aufputzaktoren sind die integrierten Binäreingänge, an die handelsübliche (Jalousie-) Taster oder Fensterkontakte angeschlossen werden können. Hiermit lassen sich die Projektkosten deutlich reduzieren. Die Binäreingänge sind frei am KNX Bus verfügbar und in der ETS (Engineering Tool Software) frei verwendbar. Somit können sie unabhängig vom Sonnenschutz auch für andere Anwendungen wie zum Beispiel Licht genutzt werden. Innovativ und einzigartig für Aufputzaktoren sind die manuelle Vorrangbedienung und die bequeme Betätigung der KNX-Programmiertaste via Bluetooth und Smartphone-App. Die standardisierte Bluetooth LE-Schnittstelle ermöglicht eine bequeme Inbetriebnahme sowie einen unkomplizierten Test der häufig schwer zugänglichen Aufputzaktoren. Ein direkter Zugang zum Gerät ist nicht notwendig. Auch die Fehlersuche läuft über die App besonders komfortabel, da sich per Checkliste die bereits geprüften Geräte kennzeichnen und mit Kommentar versehen lassen. Alle Informationen werden im Aktor gespeichert und sind somit unabhängig vom User abrufbar. Für eine weitere Auswertung am PC können die Daten auch per E-Mail exportiert werden.

 

Austauschbare integrierte Feinsicherungen

Ein bedeutender Montagevorteil von Warema Aktoren sind die standardmäßig vorhandenen Feinsicherungen. Sowohl bei Reiheneinbaugeräten als auch bei Aufputzaktoren hat Warema die passenden Feinsicherungen für den Leitungsschutz der 0,75mm² starken Motorleitung direkt im Aktor integriert. So muss hierfür kein externer 6A Leitungsschutz installiert werden. Dies reduziert die Kosten und den Platzbedarf in der Verteilung. Und sollte es erforderlich sein, lassen sich die integrierten Feinsicherungen auch einfach wechseln.

Das könnte Sie auch interessieren

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Effizientes Werk im VW-Konzern

Das neue Werk von Volkswagen Crafter-Nutzfahrzeuge im polnischen Wrzesnia ist dank der modernen LED-Lösungen von Zumtobel eines der weltweit am effizientesten beleuchteten Werke im VW-Konzern.‣ weiterlesen

Anzeige
Beleuchtungssteuerungsnetzwerke im Umbruch

LED-Beleuchtung hat die Beleuchtungsindustrie revolutioniert und sorgt für völlig neue Marktbedingungen. Bluetooth Low Energy ist ein für die Steuerung intelligenter Beleuchtung optimiertes Protokoll. Aufgrund seiner einzigartigen Kombination von Low-Power-Kommunikation mit flächendeckender Unterstützung durch Smartphones stellt es eine interessante Alternative zu anderen Kommunikationsprotokollen wie zigbee und Wi-Fi dar und lässt sich mit weiteren Technologien zu noch intelligenteren Beleuchtungslösungen kombinieren. ‣ weiterlesen

Industriebeleuchtung bei starker Hallenverschmutzung

Die heutige Industriearbeit ist geprägt von Anforderungen rund um Arbeitsproduktivität, kontinuierliche Verbesserungen und Wettbewerbsfähigkeit. Neben Menschen und Maschinen hat sich die Peripherie der Produktionslandschaft weiterentwickelt und findet seinen Einfluss in der Fabrikplanung, so zum Beispiel bei der Auswahl von LED-Hallenbeleuchtung.‣ weiterlesen

Mehr Licht, weniger Kosten

Der österreichischen Technologie- und Industriegüterkonzern voestalpine stellte bei der Sanierung des Beleuchtungssystems in einer zentralen Lagerhalle am Standort Linz auf Dali-fähige LED-Leuchten in Kombination mit dem bewährten Wago-Lichtmanagement um. Mit Erfolg: Aufgrund der Kosteneinsparung und der positiven Rückmeldungen seitens Belegschaft sind bereits weitere Einsatzgebiete der Wago-Lösung angedacht.‣ weiterlesen

Nimbus stellt Sensor-Deckenleuchten mit integrierter Präsenz- und Umgebungslichtsensorik vor
‣ weiterlesen