GEBÄUDEDIGITAL 5 plus 6/2013

Ergänzend zu dem bestehenden Lösungsangebot für Hochbreitband-Glasfasernetze hat Dätwyler die FTTH-Anschlussdose AP 80×80 für den Inhouse-Bereich sowie die wirtschaftlichen und flexiblen optischen Verteiler DODF entwickelt, die in FTTx-Backbone- und Distributionsnetzen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Vorfälle wie Kupferdiebstahl auf Wertstoffhöfen oder nächtlicher Vandalismus an Tankstellen gehören für mittelständische Betriebe leider immer öfter zum Alltag und führen auch hier zu steigenden Anforderungen an einen wirkungsvollen Schutz von Gebäuden und Betriebseinrichtungen vor Kriminalität und Beschädigung. Der Einzug von Digitalisierung, Internet und Cloud in die moderne Überwachungstechnologie ermöglicht es heute, Sicherheitsdienstleistungen aus der Ferne anzubieten, die auch präventive Handlungsoptionen einschließen. Videokameras werden einfach über das Internet mit einer externen Alarmleitstelle verbunden, die unmittelbar und situationsgerecht auf Ereignisse reagiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Keine Frage: Ob Wohnbau oder Zweckbau – der intelligenten Gebäudesteuerung gehört die Zukunft. Doch vor allem in älteren Bestandsbauten kann sich die Nachrüstung zusätzlicher Funktionen als problematisch erweisen, da die vorhandenen Elektroinstallationen häufig nicht die entsprechenden technischen Kapazitäten bieten. Um auch in diesen Fällen eine einfache Ergänzung intelligenter Gebäudefunktionen zu ermöglichen, hat Hager mit einer neuen Funklösung ein einfaches Installationssystem für Nachrüstung, Renovierung und Modernisierung in Wohnbau und Gewerbe entwickelt. ‣ weiterlesen

Die vom Blitzschutz-Spezialisten Dehn bereits 2003 entwickelte und patentierte HVI-Leitung (High-voltage-resistant insulated down conductor) bietet zur Einhaltung des notwendigen Trennungsabstands vielfältige Lösungsmöglichkeiten. Besonders bei architektonisch anspruchsvollen Gebäuden oder bei komplexen Anlagen und Gebäudestrukturen kommt die HVI-Leitung zum Einsatz. Die jetzt neu entwickelte HVI-power ist ein wesentlicher Baustein der HVI-Familie und erweitert das bestehende Portfolio im oberen Leistungsbereich. ‣ weiterlesen

Mit seinem neuen Rauchwarnmelder bietet das Unternehmen Jung echte Vorteile. Schnelle, schmutzfreie Montage und lange Lebensdauer sind handfeste Argumente, die für den Lebensretter sprechen. Ob Küche, Flur, Schlaf- oder Kinderzimmer: Mit dem Einsatz des Rauchwarnmelders werden die Bewohner sicher und zuverlässig bei Rauch- und Hitzeentwicklung aufgrund eines Brandes alarmiert. ‣ weiterlesen

Es ist das größte Bauprojekt der Zentralschweiz: 260Mio. CHF verschlingen die vier Neubauten auf der Allmend in
Luzern. Neben dem Fußballstadion für 17.000 Fans, der Heimstätte des FC Luzern, entstehen zwei Wohnhochhäuser und ein Sportgebäude – alle Gebäude sind ausgestattet mit Bewegungs- und Präsenzmeldern von B.E.G. ‣ weiterlesen

Mit Veröffentlichung des Produktkatalogs 2013 stellt die Santec BW AG auch die neuesten IP-Kameramodelle mit 5 Megapixel Auflösung vor. Die 5 Megapixel-Kameras ergänzen die 2 Megapixel-Serie. Die Modellreihe umfasst eine Boxkamera (SNC-3305), eine Außenkamera mit integrierten IR-Strahlern (SNC-5315IR) sowie eine wettergeschützte Kuppelkamera mit IR-Strahlern und eingebauter Heizung (SNC-6315IRH). Alle Modelle verfügen über H. ‣ weiterlesen

Platz ist in Rechenzentren ein hohes Gut. Da man bei der aktiven Technik bei zu hoher Packungsdichte mit einer starken Erwärmung rechnen muss, sparen Rechenzentrumsverantwortliche bevorzugt Platz bei der passiven Infrastruktur ein. Das betrifft die Verteilerschränke, Kabelrinnen und Leitungen. Deshalb findet man in Rechenzentren oft platzsparende, vorkonfektionierte Lösungen mit Trunk-Kabeln, die mehrere Verbindungen in einem Kabel zusammenfassen. Zudem sind mittlerweile Port-Dichten von mehr als 48 Ports pro Höheneinheit möglich. Doch sollte der Planer bei so dicht gepackten Verteilern darauf achten, dass die Verkabelung installations- und wartungsfreundlich bleibt. ‣ weiterlesen

Das amena70-KNX von tci ist ein 7″-Touchpanel für die Gebäudeautomation. Damit bietet das Unternehmen eine preisgünstige Möglichkeit, KNX-Installationen mit einer grafischen Bedienoberfläche auszustatten. ‣ weiterlesen

BMW i und die Solarwatt GmbH werden künftig im Rahmen einer Partnerschaft zusammen arbeiten. Die Vermittlung von Photovoltaik-Komplettlösungen für Dachanlagen und Carports an Kunden von BMW i steht dabei im Mittelpunkt der Zusammenarbeit. ‣ weiterlesen

Für Anwendungen im Freien wie z.B. ‣ weiterlesen

Ein bedarfsgerechtes Komplettprogramm für die Elektroinstallation im Betonbau hat die Kaiser GmbH & Co. KG in ihrem Produktportfolio. Die Vorteile des Sortiments für Ortbeton und Werksfertigung sind hohe Planungs-, Kalkulations- und Montagesicherheit. ‣ weiterlesen

Die hochauflösenden CCTV-Kameras der ‚All in One‘-Serie von Siemens decken das gesamte Anwendungsspektrum im Sicherheitsbereich ab. Zur Auswahl stehen ein Modell zur Überwachung von Innenbereichen, zwei Innen-/Außenmodelle, die in einem Gehäuse der Schutzklasse IP66 montiert sind, sowie ein vandalensicheres Fixed-Dome-Modell der Schutzklasse IP66. Der automatischische Tag-/Nachtbetrieb der Kameras mit großem Dynamikbereich (Wide Dynamic Range, WDR) ermöglicht die Erfassung scharfer Bilder selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen. Darüber hinaus besitzen die Kameras ein integriertes Twisted-Pair-Sendermodul zur einfachen Netzwerkanbindung. ‣ weiterlesen

Mechanischer Schutz, Isolation und Abdichtung in einem Arbeitsschritt – vieles spricht für die Verwendung von Gel-Kabel-Verbindungsgarnituren. Neben der Gießharztechnik oder der Installation von Schrumpfschläuchen, stellen die mit einem hochelastischem Silikongel gefüllten Polypropylenschalen eine nicht nur neuartige, sondern auch effektive und zeitsparende Alternative für den Elektroinstallateur im Niederspannungsbereich dar. Welche Vorteile der Elektroinstallateur bei der Verwendung der Gel-Kabelverbindungsgarnituren hat, wo sie eingesetzt werden und welche Schutzklassen die Garnituren erfüllen, erklärt Ralf Losen, Geschäftsbereichsleiter Elektroprodukte bei Mankiewicz Resins. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich dem Smart Home verschreibt, der hat schnell zahlreiche Apps auf seinem Mobiltelefon. Das ist alles andere als smart. Auswege könnte hier das Elektrohandwerk gemeinsam mit den Herstellern schaffen. Es wird sich lohnen: Die Prognosen sagen eine Verdreifachung der Umsätze innerhalb weniger Jahre vorher.‣ weiterlesen

Anzeige

  • Gebäudemanagement über die Cloud
  • Neue Impulse im Smart Home
  • Auch außer Haus immer erreichbar

Anzeige

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Im Winter 2018/19 startet an der FH Aachen ein neue Studiengang, der die technische Ingenieruausbildung mit Smart Technologie verknüpft.‣ weiterlesen

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen