GEBÄUDEDIGITAL 2/2014

Eine effektive Arbeitsweise und zuverlässige Qualitätssicherung im gesamten Planungsprozess und der Dokumentation sind wichtige Eckpunkte in der Gebäude- und Raumautomation. Jede Funktion, die zur Energieeinsparung nach EN 15232 und den Gebäudekomfort erforderlich ist, muss detailliert geplant und dokumentiert werden. Die Software-Pakete WSCAD Suite erleichtern die Planung von komplexen Automationssystemen im Bereich der Building Technologies. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mennekes präsentiert auf der Light+Building in Frankfurt erstmals die neue Generation von Wallboxen für das Laden von Elektrofahrzeugen zu Hause, in Parkhäusern oder Tiefgaragen. Mit den neuen abhängbaren Amaxx Steckdosen-Kombinationen zeigen die Sauerländer zudem neue Möglichkeiten bei der zeitgemäßen Industrieinstallation. Dabei entsprechen bereits jetzt schon alle Mennekes-Katalog Kombinationen der in 2012 in Kraft getretenen Niederspannungs-Schaltanlagennorm DIN EN61439, deren Übergangsfrist im September diesen Jahres ausläuft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light+Building stellt die pds GmbH ihr aktuelles pds abacus Release 2.24 vor, das mit zahlreichen neuen Funktionen aufwartet. So bietet die neue Lösung neben der SEPA-Konformität u. ‣ weiterlesen

Unter dem Leitthema ‚Next level for industry‘ zeigt Rittal auf der Light+Building neueste Lösungen für den Steuerungs- und Schaltanlagenbau, die Gebäudetechnik und IT. Gemeinsam mit den Schwesterunternehmen Eplan und Kiesling stellt Rittal eine integrierte Wertschöpfungskette vor, die Anlagenbauer vom Engineering über die Fertigung bis zur Bearbeitung eines Schaltschranks unterstützt. ‣ weiterlesen

Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger können Leben retten. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt die ProfessionalLine-Technologie des Programms Busch-Rauchalarm. ‣ weiterlesen

WHD präsentiert auf der Light+Building Bluetooth- und Multiroom-Lösungen, die überall im Haus für große Flexibilität und ein gutes Klangerlebnis sorgen. Zwei Beispiele sind der Bluetooth-Empfänger WHD BTR 205 (Bild) mit 2x5W Stereoverstärker und 230V-Netzteil im kompakten Gehäuse und optional mit integriertem Radio, sowie der Körperschallwandler und Bluetooth-Empfänger WHD Soundwaver+ mit eingebautem Akku und 26W-Verstärker. Zu den weiterentwickelten Produkten zählt z. ‣ weiterlesen

Die neuen HDTV-Kameras von Axis erfüllen die Anforderungen von Geschäften, Büros, Hotels, Restaurants oder Privatpersonen, die eine einfach zu installierende und kostengünstige Netzwerkkamera-Lösung zum Schutz ihrer Räumlichkeiten benötigen. Insgesamt erweitert Axis sein Produktportfolio um drei Kameras: Axis M1145, Axis M1145-L sowie Axis M1025. Die festen Netzwerkkameras Axis M1145-L und Axis M1145 liefern Videobilder mit HDTV 1.080p-Auflösung und ermöglichen eine professionelle Videoüberprüfung und eindeutige Identifizierung rund um die Uhr. Die Axis M1145-L ist mit eingebauter, justierbarer Infrarot-Optimized-LED-Beleuchtung ausgestattet, die eine einfache und diskrete Videoaufnahme bei Tag und Nacht ermöglicht. Mit der Axis M1025 stellt das Unternehmen darüber hinaus eine kompakte HDTV 1.080p-Kamera für den Innenbereich vor, die erstmals über einen (Micro) HDMI-Anschluss für die Wiedergabe von Livestreams auf einen Monitor verfügt. Der HDMI-Anschluss ist vor allem sinnvoll für Einzelhandelsgeschäfte, die einen Monitor für die Öffentlichkeit benötigen. ‣ weiterlesen

Die Firma Finder, Spezialist für Relaistechnik, feiert in diesem Jahr 60-jähriges Firmenjubiläum. Das in Familienbesitz befindliche Unternehmen wird in der zweiten Generation in Italien und Deutschland erfolgreich geführt. GEBÄUDEDIGITAL sprach mit der Geschäftsleitung Deutschland: Geschäftsführer Alexander Krutzek, Prokurist und Leiter Marketing/Vertrieb Berthold Schlechtriemen-Proske sowie Vertriebsleiter Deutschland Dirk Rauscher. ‣ weiterlesen

Die Mehrzahl der in Deutschland eingesetzten elektrischen Markisenantriebe wird immer noch über drahtgebundene Vor-Ort-Schalter gesteuert. Dabei verfügen Funkmarkisen mit zeit- und sensorbasierten Automatikfunktionen über viele praktische Vorteile. Die notwendigen Geräte lassen sich schnell und einfach nachrüsten und bieten Elektrofachbetrieben gerade im Frühjahr ein lukratives Geschäftsfeld. ‣ weiterlesen

Die Stellwerk GmbH präsentiert zur Light+Building ihr neu entwickeltes Hausautomationssystem Stellwerk. Einfache Installation und Inbetriebnahme sowie Offenheit für die Steuer- und Regeltechnik unterschiedlichster Hersteller zeichnen das System aus. ‣ weiterlesen

Zur Light+Building präsentiert das Unternehmen f-tronic gleich 90 neue Produkte. Konkret erweitert f-tronic das bestehende Sortiment an Dosen, Klemmen und Schranken um ein vollständiges Betondosenprogramm. ‣ weiterlesen

Distech Controls hat die neueste ECL-PCU & ECB-PTU Serie Lonworks- und BACnet-programmierbarer Controller auf den Markt gebracht. Die ECL-PTU & ECB-PTU Controller können ebenso wie die ECL-VAV & ECB-VAV um Beleuchtungs- und Verschattungsmodule (ECx-Light und ECx-Blind) erweitert werden. ‣ weiterlesen

Softwarehersteller Data Design System (DDS) präsentiert auf der Light+Building als ‚Vorab-Premiere‘ die kommende Version seines Planungswerkzeugs DDS-CAD 10. Bei der Weiterentwicklung stand im Mittelpunkt, die Anwendung weiter zu vereinfachen. DDS-CAD unterstützt gewerkeübergreifend die fachgerechte Planung der gesamten Elektro- und SHKL-Technik – von der Dimensionierung bis hin zur Dokumentation und Übergabe an die Kalkulationssoftware. ‣ weiterlesen

Mit der neuen Klemmenfamilie der Serie 221 ermöglicht Wago Elektroinstallateuren eine schnellere, einfachere und sichere Installation von unterschiedlichen Leiterarten: Ein-, fein- oder mehrdrähtig. Im Vergleich zum Vorgängermodell (Serie 222) benötigt die Verbindungsklemme dank deutlich reduzierter Abmessungen 40% weniger Platz. Mit einem zulässigen Nennstrom von 32A und einer Nennspannung von 450V eignet sich die Serie 221 für den Einsatz in 230V-/400V-Netzen. Das transparente Gehäuse bietet jetzt die Möglichkeit, nicht weit genug eingesteckte sowie nicht in der korrekten Länge abisolierte Leiter eindeutig zu erkennen. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich dem Smart Home verschreibt, der hat schnell zahlreiche Apps auf seinem Mobiltelefon. Das ist alles andere als smart. Auswege könnte hier das Elektrohandwerk gemeinsam mit den Herstellern schaffen. Es wird sich lohnen: Die Prognosen sagen eine Verdreifachung der Umsätze innerhalb weniger Jahre vorher.‣ weiterlesen

Anzeige

  • Gebäudemanagement über die Cloud
  • Neue Impulse im Smart Home
  • Auch außer Haus immer erreichbar

Anzeige

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Im Winter 2018/19 startet an der FH Aachen ein neue Studiengang, der die technische Ingenieruausbildung mit Smart Technologie verknüpft.‣ weiterlesen

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen