GEBÄUDEDIGITAL 1 plus 2/2012

Die Netzte der Zukunft müssen intelligent sein, da sich die Anforderungen der Energiemärkte ständig ändern. Die Herausforderung besteht einerseits darin fossile Energieträger effizienter zu nutzen und gleichzeitig die Erneuerbaren Energien in die Stromnetze zu integrieren. Smarte Technologien sind erforderlich für diese Smart Grids. Das Technologiekonzept EEBus ermöglicht die Vernetzung und Kommunikation vom Energieversorger bis zum Endkunden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gastkommentar von Peter Kellendonk, Gründer und Geschäftsführer von Kellendonk Elektronik und Mitgründer der ‚Allianz für Smart Energy Solutions‘: ‣ weiterlesen

Anzeige

Devolo stellt auf der Cebit 2012 sein dLAN Professional-Portfolio vor. Es besteht u. ‣ weiterlesen

Der Heiz- und Lüftungstechnikspezialist Vaillant hat mit der Smart-Box eine Lösung zur Einbindung seiner Wärmepumpen in ein intelligentes Stromnetz (Smart-Grid). Die Smart-Box wird zwischen eine geoTHERM Wärmepumpe und den Netzanschluss geschaltet. ‣ weiterlesen

Im Neubau und auch in der Sanierung soll eine Wärmepumpe immer wieder mit weiteren regenerativen Energieerzeugern kombiniert werden. Außerdem wollen immer mehr Gebäudebesitzer ihre Wärmepumpe fernsteuern oder die gesamte Haustechnik mit nur einem System betreiben. Für all diese Anforderungen ist der Dimplex Wärmepumpenmanager WPM EconPlus konzipiert. ‣ weiterlesen

Seit September 2011 vereint der Lichtexperte Trilux innovative Beratungs-, Qualifizierungs- und Informationsangebote unter dem Dach der Trilux Akademie am Standort Arnsberg. Ein hochmodernes didaktisches Konzept, basierend auf dialogorientiertem Austausch sowie Methodenvielfalt, erfahrene Referenten und modern ausgestattete Seminarräume zeichnen die Akademie aus. ‣ weiterlesen

Theben stellt die Steuerung Luxor 426 vor, mit der die Gebäudeautomation sichtbar und transparent wird. Viele Luxor-Funktionen können angezeigt und zentral bedient werden, von der Beleuchtungssteuerung über den Sonnenschutz mit Wetterdaten bis zur Absenkung der Raumtemperatur bei Nacht oder Abwesenheit. ‣ weiterlesen

Neuscheler stellt die Nemika-Serie vor, eine Reihe von Tür-Modul-Kameras, die eine Lösung für den Standard- und High-End-Bereich in Video-Türsprechanlagen darstellen. Es stehen Standard-Lösungen mit 480TVL und für den anspruchsvolleren Bereich Lösungen mit 550TVL zur Auswahl. Optional sind integrierte LEDs erhältlich. ‣ weiterlesen

Die Erschließung von Wärmequellen vereinfachen und die Investitionskosten dafür senken – mit dem innovativen Eisspeicher bietet Viessmann jetzt eine neue Möglichkeit zur Nutzung von Wärme aus der Umgebungsluft, dem Erdreich und der solaren Einstrahlung. ‣ weiterlesen

Interview GEBÄUDEDIGITAL mit Alexander von Schweinitz, Leiter des Geschäftsbereichs Final Installation & Distribution bei Schneider Electric. Dieser Bereich umfasst die Marken Merten by Schneider Electric, Ritto by Schneider Electric sowie Elso by Schneider Electric. ‣ weiterlesen

Sie sollte genauso zu jedem modernen und energiesparenden Gebäude gehören, wie die Wärmedämmung und eine zeitgemäße Heiztechnik: die Kontrollierte Wohnungslüftungsanlage (KWL) mit Wärmerückgewinnung (WRG). Unverzichtbar ist die KWL vor allem in Gebäuden, die nach der 2009 in Kraft getretenen Novelle der EnEV gebaut oder saniert werden sowie in einem KfW-Effizienzhaus 40 oder 55.
‣ weiterlesen

Mit Dali (Digital Addressable Lighting Interface) hat die Bustechnik Einzug in die Beleuchtungssteuerung gehalten. Anspruchsvolle Beleuchtungssteuerungskonzepte als Bestandteil einer zeitgemäßen Raumautomation lassen sich damit ebenso realisieren, wie einfache Steuerungsszenarien etwa für Ausstellungshallen. Für die Integration in LonMark-Systeme oder BACnet-Netzwerke stellt Loytec den L-Dali-Controller mit integrierter Konstantlichtregelung als Produktlösungen zur Verfügung, die Beleuchtungssteuerungen transparent in die Gebäudeautomation einbinden. ‣ weiterlesen

Die Cytel Technology AG startet zur diesjährigen Cebit mit Cytel.Wave, die Vereinigung einer IP-Telefonanlage, eines Unified Communications Servers und eines Gebäudeautomationsservers in einem Produkt. ‣ weiterlesen

Die Wärmebildkameras der i-Serie von Flir Systems eignen sich für die Gebäudeinspektion. Diese Wärmebildkameras halten laut Hersteller einem Sturz aus 2m Höhe stand. Die staub- und spritzwassergeschützten Kameras besitzen die Schutzart IP43. Die Flir i3 bietet dieselbe Bildqualität wie das Vorgängermodell. Sie liefert Wärmebilder mit einer Auflösung von 60×60 Pixeln. Die Bildqualität von Flir i5 und Flir i7 wurde verbessert. Die Flir i5 besitzt nun eine Bildauflösung von 100×100 Pixeln. Im Vergleich zur bisherigen Flir i5 ist das eine um 56% bessere Bildqualität. Die Wärmebilder der Flir i7 bieten eine Auflösung von 140×140 Pixeln, somit eine um 36% bessere Auflösung. Durch das feste, fokussierfreie Objektiv wird der Einsatz der Flir i3/i5/i7 erleichtert. Die Kameras liefern Wärmebilder im Jpeg-Format, die auf einer austauschbaren SD-Karte oder im internen Speicher der Kamera gesichert werden. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Anhaltend hohe Nachfrage nach Osram-Hightech-Produkten.‣ weiterlesen

Anzeige

Beim jährliche Pressegespräch von Bosch Energy and Building Technology standen smarte Städte und Gebäude, dazugehörige Services sowie das Thema Datensicherheit im Mittelpunkt.‣ weiterlesen

Anzeige

Wer sich dem Smart Home verschreibt, der hat schnell zahlreiche Apps auf seinem Mobiltelefon. Das ist alles andere als smart. Auswege könnte hier das Elektrohandwerk gemeinsam mit den Herstellern schaffen. Es wird sich lohnen: Die Prognosen sagen eine Verdreifachung der Umsätze innerhalb weniger Jahre vorher.‣ weiterlesen

  • Gebäudemanagement über die Cloud
  • Neue Impulse im Smart Home
  • Auch außer Haus immer erreichbar

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen