GEBÄUDEDIGITAL 12/2013

Inmitten der herrlichen Landschaft des Kärntner Mölltals liegt das Feriendorf Moserhof. Neun urige, top ausgestattete Holzhäuser, eine kleine Kapelle am Dorfplatz, eine Wellness-Hütte mit umfassendem Spabereich sowie ein Badeteich bilden den idyllischen Rahmen des Urlaubsparadieses am Flussufer der Möll, welches gleich an den landwirtschaftlichen Betrieb und Reitstall des eigentlichen Moserhofs anschließt. Den Gästen soll es an nichts fehlen – trotzdem achten die Gutsbesitzer Gerhild und Heinz Hartweger auf nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit der Natur. Und da gehört für die leidenschaftlichen Gastgeber der effiziente Einsatz von thermischer und elektrischer Energie dazu. Der örtliche Automatisierungsspezialist Nikolaus Hartweger realisierte auf Basis von Vipa-Steuerungstechnik und Profibus-Kommunikation ein pfiffiges Energieoptimierungs-System, das nachweisbaren Erfolg liefert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Liebe Leserinnen und Leser, ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens erneuert seine komplette Fehlerstrom-(FI)-Schutzschalterreihe und ersetzt sie durch die Schalterreihe 5SV. Die neuen Schalter verfügen über zusätzliche Sicherheitsfunktionalitäten, lassen sich einfacher installieren und sind dank neuer Schnittstellen um weitere Funktionen erweiterbar. ‣ weiterlesen

In Gebäudeteilen wie Fluren oder Treppenhäusern halten sich nicht permanent Menschen auf. Dauerbeleuchtung wäre hier unnötige Energieverschwendung, weshalb hier das Licht mit Zeitschaltern, die über Drucktaster betätigt werden, für kurze Zeit eingeschaltet wird. Als Alternative zu diesen herkömmlichen ‚Treppenlicht-Automaten‘ haben sich seit einigen Jahren Bewegungsmelder zum Schalten der Beleuchtung durchgesetzt. Sygonix bietet mit den Decken-Einbau-Bewegungsmeldern hochwertige Komponenten zur Gebäudeautomatisierung, mit denen sich auch Lösungen für komplizierte räumliche Situationen realisieren lassen. ‣ weiterlesen

Investitionen in eine neue, zeitgemäße IT-Infrastruktur stellen gerade kleine und mittelständische Handwerksbetriebe oft vor große Herausforderungen. Nicht nur aus Kosten- und Ressourcengründen, auch Befürchtungen um einen möglichen IT-Ausfall oder Datenverlust schüren trotz aller Notwendigkeit häufig die Scheu vor einer Modernisierung der IT. ‣ weiterlesen

Gerade in Treppenhäusern können Präsenz- und Bewegungsmelder erheblich dazu beitragen, Energie einzusparen. Statt in jedem Fall und völlig unnötig das gesamte Treppenhaus zu beleuchten, sorgen sie dafür, dass das Kunstlicht nur dort eingeschaltet wird, wo es tatsächlich gebraucht wird. Problematisch wird dieses Prinzip, sobald der Erfassungsbereich des Melders eingeschränkt ist – z.B. in stark verwinkelten Treppenhäusern. In solchen Fällen wählen Planer und Installateure Melder mit integriertem Akustiksensor, die Personen auch registrieren, wenn diese z.B. in ein Gespräch verwickelt auf der Treppe stehen bleiben. Damit tragen die Melder nicht nur zur erhöhten Energieeffizienz des Gebäudes bei, sondern verbessern gleichzeitig auch die Sicherheit im Treppenhaus. Der folgende Artikel zeigt ein Planungsbeispiel. ‣ weiterlesen

Brandmeldeanlagen stellen eine wichtige Säule des vorbeugenden Brandschutzes dar, da sie der Branderkennung, Alarmierung und Evakuierung und damit dem Schutz von Personen und Sachwerten dienen. Deshalb sind bei der Installation und dem Betrieb von Brandmeldeanlagen eine Vielzahl unterschiedlicher Normen und Richtlinien sowie bauaufsichtliche Forderungen zu beachten. ‣ weiterlesen

Seit dem 01. Oktober verstärkt Klaus Okunowski (Bild) das Führungsteam der Gustav Klauke GmbH als Vertriebs- und Marketingleiter. In dieser Funktion ist er gesamtverantwortlich für die Weiterentwicklung und den Ausbau der nationalen und internationalen Geschäfte des Bereiches Electrical Distribution. ‣ weiterlesen

Ein WLAN-Anschluss für kabelloses Surfvergnügen ist längst Standard. Doch der Spaß ist schnell vorbei, wenn Wände, Decken oder Elektrogeräte die Reichweite des Funk-Signals beeinträchtigen: Die nötige Aufrüstung ist nicht nur mühsam, sondern auch teuer. Mit dem Gira Powerline Communication System können IP-Netzwerke ganz einfach nachgerüstet und erweitert werden: Schnell, zuverlässig und sicher über die herkömmliche Stromleitung. ‣ weiterlesen

Türstationen mit integrierter Kamera gibt es bereits seit Jahren. Fast immer basieren diese auf der über 60 Jahre alten analogen TV-Technik und können systembedingt nur eine geringe Bildqualität liefern. Gegensprechen ist hier meist nur eingeschränkt möglich. Die Zukunft der Türkommunikation sieht anders aus: Gegensprechen und die Haustür per Smartphone aus der Ferne öffnen, hinterlegte Video-Nachrichten und Aufzeichnungen abfragen, das Geschehen vor der Eingangstür in höchster Bildqualität aufzeichnen – das alles und mehr wird durch die IP-Video-Komplettlösung T24 von Mobotix für Türkommunikation und Zutrittskontrolle möglich. ‣ weiterlesen

Im Luftfahrtbereich ist die Verfügbarkeit der entsprechenden Kommunikationseinrichtungen unerlässlich. Die Flughäfen in Nigeria müssen zusätzlich hierzu mit erschwerten Bedingungen, wie einer instabilen Stromversorgung, zurechtkommen. Dass dabei die Flugsicherheit trotzdem an erster Stelle steht, ist u.a. ein Verdienst der innovativen Technologie der Wöhrle Stromversorgungssysteme GmbH, welche die neuen Systeme der ICT-Infrastruktur aller nigerianischen Flughäfen mit einer ununterbrochenen, sauberen Netzspannung versorgen wird. ‣ weiterlesen

Seit drei Jahrzehnten ist der Blitzplaner von Dehn das Markenzeichen für praxisorientierte Fachliteratur im Bereich Blitz- und Überspannungsschutz von Gebäuden, Anlagen und Systemen. Veränderungen in der Normung sowie der technische Fortschritt machen eine Überarbeitung und Erweiterung notwendig. ‣ weiterlesen

Auf dem Heizungsmarkt nimmt die Diversifikation der Techniken zur Wärmeerzeugung zu. Die Wärmepumpe ist eine dieser modernen Techniken und aufgrund ihrer fast ausschließlichen Nutzung erneuerbarer Energien besonders interessant. Auch in Deutschland wird die nachhaltige Technik zur Wärmeerzeugung immer beliebter. ‣ weiterlesen

Der Energieverbrauch für Licht und Heizung-Klima-Lüftung (HKL) hängt in starkem Maße auch von dessen Nutzern ab. Energiebewusstes Verhalten führt zu Ersparnissen, z.B. wenn die Raumheizung beim Öffnen eines Fensters heruntergedreht oder das Licht ausgeschaltet wird, wenn das Tageslicht ausreichend ist. Im Alltag werden solche simplen Einsparmaßnahmen jedoch oft nicht umgesetzt. Im gewerblichen Bereich ist deshalb die Automatisierung dieser Funktionen bereits etabliert, im privaten Bereich rückt das Thema Hausautomatisierungen nun immer stärker in den Fokus. Energieverbrauch nur, wenn er wirklich benötigt wird: Möglich machen dies Bewegungs- und Präsenzmelder. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Wer sich dem Smart Home verschreibt, der hat schnell zahlreiche Apps auf seinem Mobiltelefon. Das ist alles andere als smart. Auswege könnte hier das Elektrohandwerk gemeinsam mit den Herstellern schaffen. Es wird sich lohnen: Die Prognosen sagen eine Verdreifachung der Umsätze innerhalb weniger Jahre vorher.‣ weiterlesen

Anzeige

  • Gebäudemanagement über die Cloud
  • Neue Impulse im Smart Home
  • Auch außer Haus immer erreichbar

Anzeige

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Im Winter 2018/19 startet an der FH Aachen ein neue Studiengang, der die technische Ingenieruausbildung mit Smart Technologie verknüpft.‣ weiterlesen

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen