Life und Style

Die Architektenleuchte L-1 von Luxo hat den Schritt vom ehemaligen kranähnlichen Aussehen zur attraktiven Leuchte geschafft. Sie ist in Schwarz, Weiß, Lichtgrau oder Chrom mit Metallic-Optik oder mit Reflektor aus farbigem Glas erhältlich.

Seit über 70 Jahren steht die klassische L-1 ‚ihre Leuchte‘, egal ob in Büros oder am heimischen Schreibtisch. Jetzt wird es Zeit zu zeigen, dass die kleine L-1 den Kinderschuhen entwachsen ist und stolze 2,30m misst. Als Magnum-Version Great One bringt sie Licht in Rezeptionen, Bibliotheken, Konferenzräume oder Wohnzimmer.

Anzeige

Farbiges Licht zum Wohnen ist heute nicht mehr das statische Licht einzelner Lampen, sondern dynamisches Licht. Gleichwohl kann je nach der Stimmung des Augenblicks eine einzelne Farbe oder Farbmischung auch per Hand eingestellt und abgespeichert werden. Der Schl³ssel zu Farbvielfalt und Wunschfarbe hei#t ‚RGB‘ – Rot, Gr³n, Blau. F³r den Farbwechsel sorgt ein Steuerprogramm. Neben Leuchtstofflampen eignen sich daf³r vor allem Licht-Emittierende Dioden (LEDs).

Der Wunsch, das direkte Wohnumfeld ohne großen Aufwand, aber mit hoher Flexibilität an verschiedene Stimmungen anpassen zu können, ist weit verbreitet. Um dem gerecht zu werden, hat Philips mit der LivingColors-Serie eine LED-Leuchte entwickelt, mit der sich die Wohnraumarchitektur oder Einrichtungsgegenstände in 16Mio. verschiedene Farbtöne und Schattierungen tauchen lassen. Die Kombination von designorientierter Leuchte und innovativer Lichtquelle erzeugt Stimmungen und Ambiente.

IVS stellt das Vision V2 von DeTeWe vor. Dieses DECT-Telefon verfügt an der Basisstation über einen digitalen Bilderrahmen mit Diashow- und Video-Möglichkeit.

Um ihre beweglichen Monitore wandelbarer zu machen, hat die Element One Multimedia GmbH aus Ettlingen bei Karlsruhe den Drehteller Rotatis entwickelt. Der in Möbel integrierbare Zierrahmen bietet eine Drehfunktion bis zu 350°. Er wird erstmals auf dem Digital Signage Solution Day 2008 und der Integrated Systems Europe 2008 präsentiert. Es handelt sich um einen kreisrunden Zier-/Halterahmen für Element One Monitore, der in Tische und andere Möbelstücke eingebaut wird.

Haus- und Gartenbesitzer setzen heute oft auf eine stimmungsvolle Beleuchtung sowie auf blendfreie, unaufdringliche Lichtquellen. Der Solarstein ‚Lucia Solar‘ eröffnet verschiedene Möglichkeiten, den Eingangsbereich, die Grundstücksauffahrt und die Gartenwege zu illuminieren und sorgt laut Hersteller auch für ein besonderes Ambiente rund ums Haus.

Das digitale Thermostatventil ist mit einem wasserfesten Bedienfeld ausgestattet, mit dessen Hilfe man die gewünschte Wassertemperatur der Dusche einstellen kann. Ganz nach Belieben und Befinden können Temperatur und Wasserdruck individuell vorprogrammiert werden.

Die Kollektion Grohe Ondus entstand aus der Philosophie des ‚Sensual Minimalism‘. Das Grohe Design Center kreierte unter der Leitung von Chefdesigner Paul Flowers eine Serie von Armaturen und Brausen in drei Oberflächen: StartLight Chrom, VelvetBlack und hochglänzendem MoonWhite.

Zufriedenheit in den eigenen vier Wänden setzt voraus, dass uns das Wohnumfeld in möglichst vielen Beziehungen behagt. Jeder Raum hat seinen eigenen Charakter, der sich aus dem Zusammenspiel von Licht, Möbeln, Wänden, dem Boden sowie der Decke ergibt. Dass in der Raumkomposition die Decke diverse Funktionen auf sich vereinen kann, beweist die moderne Spanndecke von Ciling.
Autor: Jutta Fechler, selbstständige PR-Beraterin | Bilder: Ciling Deckenvertrieb GmbH

Viele moderne Häuser sind ausgestattet mit einer Elektroinstallationstechnik auf dem Entwicklungsstand von 1950. Dabei hat sich gerade auf dem Sektor der integrierten Haustechnik in den letzten Jahren sehr viel getan. Die Integration von Medien-, Kommunikations- und Steuerungstechnik vermittelt dem Bewohner einen Bedienkomfort für sein Haus, der in modernen Automobilen längst akzeptierter Standard ist. Unverständlicherweise setzt sich die integrierte Haustechnik via Bus-Systeme erst langsam durch. Viele Musterhäuser setzten in Europa technische Maßstäbe. Nur sind diese Häuser unbewohnt. Das Projekt ‚Das Mediale Haus‘ in Rednitzhembach bei Nürnberg geht hier neue Wege: Technik für Menschen. Die Steuerungstechnik des Hauses dient in erster Linie den Menschen, die im ersten, ständig bewohnten Haus dieser Ausbaustufe in Deutschland leben.
Autor: Gerald Freyer l Bilder:Rolf Nachbar Fotografie

Moderne Badezimmer bieten jegliche Art von Luxus. Sie sind in Sachen Design und Technik auf dem neuesten Stand und lassen keine Wünsche offen. Egal ob puristisch oder romantisch verspielt, das Badezimmer bietet einen Raum der Regeneration. Hier geht es um mehr als bloße Sauberkeit oder das Verrichten menschlicher Bedürfnisse. Aber nicht immer waren Bäder Wohlfühloasen. Auf das Notwendigste – oder nicht einmal das – beschränkt, begleiteten sie ihre Benutzer durch die Jahrhunderte. Um Ihnen zu zeigen, wie sehr sich heutige Badezimmer von früheren unterscheiden und welch wechselvolle Geschichte Sanitäreinrichtungen durchgemacht haben, haben wir diese kleine Kulturgeschichte für Sie zusammengestellt.
Bilder: Villeroy & Boch

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Erdschleifen- und Leckstromzange

Die Prüfung des Erdungswiderstandes von elektrischen Anlagen durch Auftrennung der Erdungsverbindung kann gefährlich und das Setzen von Hilfserdern sehr zeitaufwendig sein. Mit der neuen Erdschleifenmesszange Fluke 1630-2 FC können Elektriker und Instandhaltungstechniker Erdschleifenwiderstände von mehrfach geerdeten Anlagen mit nur einer Erdschleifenmesszange prüfen. Da keine Hilfserder gesetzt und Erdanschlüsse aufgetrennt werden müssen, können Messungen schnell und sicher durchgeführt werden.

ZVEH-Jahrestagung 2017

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.