GEBÄUDEDIGITAL Sonderausgabe Sicherheit 2012

Liebe Leserinnen und Leser,der Markt für elektronische Sicherheitstechnik befindet sich in ruhigem Fahrwasser. Wie der ZVEI-Fachverband Sicherheit auf seiner Jahrespressekonferenz im Juni verlauten ließ, wuchsen die Märkte für Rauchmelder und Brandmeldeanlagen, Alarmanlagen, Video- und Zutrittskontrollsysteme, Beschallungs- und Lichtruftechnik sowie Anlagen für Rauch- und Wärmeabzug 2011 deutlich stärker als erwartet. Mit einem Plus zwischen einem und zwei Prozent hatten die Hersteller gerechnet, 4,1% mehr Umsatz konnten im vergangenen Jahr verbucht werden. Hier waren die Spitzenreiter Brandmeldesysteme und Videoüberwachungstechnik.

Die Security Essen steht 2012 unter besonderen Vorzeichen: Die Weltleitmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik findet vom 25. bis 28. September 2012 zum zwanzigsten Mal in der Messe Essen statt. Rund 1.100 Aussteller aus rund 40 Nationen werden erwartet, die auf der international bedeutendsten Plattform ihrer Branche innovative Produkte und Lösungen präsentieren.

Anzeige

Anschaulich demonstriert PCS auf der Security die Steuerung von Zutrittsschleusen mithilfe der IntusPS-Handvenenerkennung. Besucher werden motiviert, selbst Hand anzulegen und zu erfahren, wie einfach und sicher sogar hochsichere Zutrittskontrolle heute ist.

Auf der diesjährigen Security wird die Heitel Digital Video GmbH als Teil von Xtralis ihre VideoGateway-Serie, DVR-Produkte für mobile Anwendungen sowie die Hochleistungs-Passiv-Infrarot-Melder der IMD-Serie für Außenüberwachung und Perimeterschutz vorstellen. Außerdem werden Xtralis-Lösungen für die zuverlässige Früherkennung von Feuer-, Gas- und Sicherheitsrisiken gezeigt, darunter der Vesda, Eco Gas-Detektion und die Außenbereich-Rauch-Detektion mit Osid.

Der Stahlhändler P.T. Post Eisenhandel sichert seine Gebäude mit Bewegungsmeldern inklusive Kameras und Türkontakten der Firma Freihoff. Die Alarmanlage ist über das Mobilfunknetz an eine Leitstelle angebunden. Die integrierten Funkmodule sind mit speziellen SIM-Karten der Telekom ausgerüstet. Die Vorteile: Das System ist unabhängig von Störungen oder Manipulation und der Installations- und Wartungsaufwand bleibt niedrig.

Seit dem 30. April 2012 ist die analoge TV-Ausstrahlung über Satellit Geschichte. Die analogen Frequenzen wurden benötigt, um mehr Bandbreite für das digitale Satelliten-Fernsehen für eine größere Programmvielfalt und das qualitativ bessere HD-Fernsehen zur Verfügung stellen zu können. Und auch bei Video-Sicherheitssystemen ist eine ähnliche Entwicklung Richtung digitale Technologie abzusehen. Für wen sich der Umstieg von der analogen auf die IP-basierte Netzwerktechnologie lohnt, welche Vorteile diese für Kunden und Installateure mit sich bringt und was man beachten sollte, zeigt der folgende Beitrag.

Neu im Programm und exklusiv in Deutschland stellt die Schneider Intercom GmbH ein neues, kompaktes Kommunikationsterminal vor: das Terminal One von bct electronic, Salzburg. Damit vertreibt der Experte für Sicherheits- und Kommunikationssysteme nun ein Gerät, das vor allem für Klein- und Mittelbetriebe eine komfortable Lösung bietet. Es integriert Telekom- und Intercom-Funktionalitäten in einem Kommunikationsterminal mit Touchscreen im Querformat.

Axis weist die Richtung in eine intelligente und sichere Welt und treibt den Wechsel von analoger zu digitaler Videoüberwachung voran. Auf der Security 2012 in Essen wird am Axis-Stand in spezifischen Themenbereichen auf die besonders wichtigen Segmente Einzelhandel und Transport eingegangen. Ebenfalls wird für den Banken-Sektor eine ganz neue Kamera vorgestellt. Weitere Themenbereiche wie Axis Camera Companion, Axis Vertriebspartner-Programm und die Accessoires runden das Axis-Produktportfolio auf der diesjährigen Security Essen ab. Passend dazu stellen auch ausgewählte Partnerunternehmen ihre Lösungen vor wie z.B. Quadrox, Iomega, Nice oder Sound Intelligence.

Ob in Wohnungen, Bürogebäuden oder Ladengeschäften – alle zwei Minuten wird eingebrochen, meistens um Bargeld oder Wertgegenstände zu entwenden. Allein 17% aller Diebstähle ereignen sich in Ladengeschäften. Die jährliche Schadenssumme beläuft sich auf rund 72Mio. Euro. Doch soweit muss es nicht kommen: Mit einer Einbruchmeldeanlage lassen sich Läden vor Einbruchdiebstahl schützen.

Ein Videokamerasystem allein verhindert keine Straftaten, aber es erlaubt die schnelle Reaktion und Strafverfolgung. Der effektive Einsatz erfordert sorgfältige Planung, damit sich die Investition in ein Videoüberwachungssystem auszahlt.

Das wichtigste Sicherheitskriterium eines Rauchmelders ist die Funktionsbereitschaft des Gerätes. Eine monatliche Wartung per Funk ermöglicht ein permanentes Monitoring des Gerätestatus und gewährleistet damit den notwendigen Brandschutz für die Bewohner.

Digitaltechnik bei der Videoüberwachung setzt sich durch – Implementierungshürden lassen sich durch Netzwerktechnik überwinden. Der Wechsel vom analogen zum digitalen Video ist im Heimbereich seit Jahrzehnten abgeschlossen. Viele Unternehmen jedoch nutzen noch immer ihre analogen Überwachungsanlagen. Sie fürchten umständliche und teure Umrüstaktionen. Dabei haben die Anbieter von Videoüberwachungsinfrastruktur längst ausgereifte Angebote für einen ’sanften Übergang‘. Digitale Lösungen nutzen IP-basierte Technologie. Dabei müssen typische Netzwerkcharakteristika beachtet werden.

Dem Traum, dem Willen und der Vision eines Mannes ist es zu verdanken, dass weit über die Grenzen von Bayern hinaus tagtäglich Hunderte von Menschen in Europas größtes Bowlingcenter – dem Dreambowl Palace in Unterföhring bei München – strömen, um von den Strapazen eines anstrengenden Tages in angenehmer Atmosphäre abschalten zu können. Um eine lückenlose Sicherheit und Dokumentation zu gewährleisten, entschied sich das Dreambowl Palace für ein komplexes Fernseh-Sicherheitssystem aus dem Hause Neuscheler.

Die neue Münchner ADAC-Zentrale setzt auf Videosicherheit von Geutebrück. Geplant und installiert wurde die Anlage von dem langjährigen Vertriebspartner des Unternehmens Schmid Alarm.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Erdschleifen- und Leckstromzange

Die Prüfung des Erdungswiderstandes von elektrischen Anlagen durch Auftrennung der Erdungsverbindung kann gefährlich und das Setzen von Hilfserdern sehr zeitaufwendig sein. Mit der neuen Erdschleifenmesszange Fluke 1630-2 FC können Elektriker und Instandhaltungstechniker Erdschleifenwiderstände von mehrfach geerdeten Anlagen mit nur einer Erdschleifenmesszange prüfen. Da keine Hilfserder gesetzt und Erdanschlüsse aufgetrennt werden müssen, können Messungen schnell und sicher durchgeführt werden.

ZVEH-Jahrestagung 2017

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.