GEBÄUDEDIGITAL 7/2015

Die Beleuchtung ist ein wesentlicher Aspekt für die Gestaltung von produktiven Arbeitswelten. Dabei rückt das Wissen um die nicht-visuelle Wirkung des Lichtes, das sogenannte Human Centric Lighting, immer mehr in den Fokus von Lichtplanern. Denn eine künstliche Beleuchtung mit biodynamischer Tageslichtnachführung fördert Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz – und kann zugleich hohe Anforderungen an Energieeffizienz erfüllen.

Wer im Unternehmen mobil telefonieren will, hat die Qual der Wahl: Mit SIP-DECT, Voice-over-WLAN und FMC können sich die Verantwortlichen zwischen drei erprobten Technologien entscheiden. Florian Buzin, Geschäftsführer beim Karlsruher TK-Anlagenhersteller Starface, kennt die Vorzüge und Nachteile der drei Ansätze.

Anzeige

Ein Großteil der Stoffe, die in Industrie, Gewerbe oder im privaten Bereich zum Einsatz kommen, ist wassergefährdend. Das Risiko, dass Räumlichkeiten oder die Umwelt durch Medien wie Wasser, Heizöl oder Diesel verschmutzt werden, ist durch den Einsatz eines Warngerätes auf ein Minimum reduzierbar. Warngeräte mit Smartphone-Anbindung bieten gute Überwachungsmöglichkeiten, da diese den Betreiber im Havariefall sofort informieren.

Das Unternehmen Hager hat seit jeher den Anspruch, seinen Marktpartnern komplette Lösungen anzubieten. Das gilt auch für den Bereich der Elektroinstallationskanalsysteme – hier hält die Hager Systemtechnik ein breites Spektrum an Lösungen für die Erschließung von Räumen in Neu- und Bestandsbauten bereit. Dazu zählen neben Lösungen für Boden- und Deckeninstallationen traditionell die tehalit-Brüstungskanalsysteme, die bis heute ihren festen Platz in der Installationstechnik haben – aus gutem Grund: Denn die Standardanforderung im Gewerbebau ist nach wie vor die Wandinstallation.

Ob zu Beginn der dunklen Jahreszeit oder in den langen Ferien – Einbrüche haben mittlerweile fast über das ganze Jahr Konjunktur. Laut Polizeistatistiken verdoppelt sich die Zahl der Einbrüche in den Sommermonaten sogar, denn oftmals lassen die Bewohner ihr Haus während des Urlaubs völlig unbewacht zurück. Mindestens genauso attraktiv sind für Einbrecher die kurzen Tage und langen Nächte im Herbst und Winter, die ihnen den Schutz der Dunkelheit bieten. Besonders effektiv ist es dann, wenn das Eigenheim smart genug ist, potenzielle Einbrecher bereits im Voraus abzuwehren. Mit der Vernetzungstechnologie von Digitalstrom wird jedes Haus zu einem Smart Home, das sich und seine Bewohner mit einer Vielzahl kostenfreier Anwendungen aktiv schützt – vor Einbrechern und sogar vor Wind und Wetter.

Kommunikation auf allen Ebenen – das ist das Markenzeichen der nagelneuen Sparkassenakademie Baden-Württemberg mitten im Herzen der Landeshauptstadt Stuttgart. Das Zentrum für Aus- und Weiterbildung der SparkassenFinanzgruppe, das sich im neuen Europaviertel hinter dem Bahnhof befindet, ist nach rund vierjähriger Planungs- und Bauzeit Ende März 2014 von Ministerpräsident Winfried Kretschmann eingeweiht worden. Es löst die beiden Akademie-Standorte Rastatt und Neuhausen auf den Fildern ab.

Die in der Gebäudetechnik genutzten Übertragungsstandards, wie Dali, eignen sich nicht für sämtliche Anwendungen. Das gilt unter anderem für Infrastrukturanlagen. Deshalb hat Phoenix Contact eine Lösung entwickelt, mit der sich LED-basierte Beleuchtungen ebenso einfach wie andere Systemkomponenten in die eigene Automatisierungslösung integrieren lassen.

Gutes Licht hilft, gesund zu bleiben. Das beste Licht für den menschlichen Organismus ist und bleibt das natürliche Tageslicht.

Der Beruf des Elektrikers ist vielfältig und genauso umfangreich ist die Palette des benötigten Werkzeugs. Umso wichtiger ist es für ihn, schnell das richtige Utensil zur Hand zu haben, um seine Arbeiten effizient und zuverlässig ausführen zu können. Die robusten Wiha-Werkzeugkoffer Elektriker competence XL und XXL unterstützen den Elektriker bei seiner Arbeit. Die umfangreich ausgestatteten Koffersysteme bieten viel Stauraum für eine große Anzahl von Werkzeugen, welche dank großzügig gestalteter Koffermaße und durchdachter Funktionen bequem und schnell zur Hand sind.

Die technisch veraltete Telefonanlage des DRK-Generalsekretariats ist durch eine top-moderne IP-Centrex-Lösung des Karlsruher Anbieters CNT AG ersetzt worden. Damit verfügt die Zentrale des Deutschen Roten Kreuzes jetzt über eine sehr flexible, skalierbare und hochredundante Kommunikationslösung, wie sie nur mit einer virtuellen IP-Telefonanlage möglich ist. Gleichzeitig wurde das DRK-Generalsekretariat mit neuen IP-Telefonen des Berliner Herstellers Snom ausgestattet. Das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes in Berlin ist die zentrale Stelle für die Koordination humanitärer Hilfseinsätze in nationalen und internationalen Notlagen.

Die Anzeige- und Bediensoftware MMO-09 für das Sicherheitssystem Securus 90 zur Rauch- und Brandfrühesterkennung in Schaltschränken sorgt für einen schnellen Überblick im Alarm- und Störungsfall.

Die Wohngegend im Süden von Soest hatte bis vor wenigen Jahren keinen guten Ruf. Dabei bietet die Lage großes Potenzial: Das Ortszentrum ist nicht weit entfernt, die Fachhochschule ebenfalls nah. Deshalb bemühte sich die Stadt Soest um eine Aufwertung des Areals – mit durchschlagendem Erfolg. Denn die Neubauten sind nicht nur optisch attraktiv, sie sparen auch Energie. Was die Haustechnik betrifft, so sticht vor allem eines der Wohngebäude hervor.

Die Theben AG gibt das Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Herrn Thomas Goes bekannt. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die weitere Entwicklung und Führung des Unternehmens scheidet Herr Goes mit sofortiger Wirkung als Vorstandsvorsitzender aus der Gesellschaft aus.

The Edge in Amsterdam ist ein ausgesprochen nachhaltiges und durch seine moderne Gebäudetechnik auch ein ‚intelligentes‘ Haus. Es ist überdies weltweit auch das erste Bürogebäude, das mit dem innovativen Bürobeleuchtungssystem Power-over-Ethernet (PoE) von Philips ausgestattet wurde. Das vernetzte System kombiniert umfassende Software für das Beleuchtungsmanagement mit intelligenten, PoE-fähigen LED-Leuchten, die in das IT-Netzwerk integriert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Erdschleifen- und Leckstromzange

Die Prüfung des Erdungswiderstandes von elektrischen Anlagen durch Auftrennung der Erdungsverbindung kann gefährlich und das Setzen von Hilfserdern sehr zeitaufwendig sein. Mit der neuen Erdschleifenmesszange Fluke 1630-2 FC können Elektriker und Instandhaltungstechniker Erdschleifenwiderstände von mehrfach geerdeten Anlagen mit nur einer Erdschleifenmesszange prüfen. Da keine Hilfserder gesetzt und Erdanschlüsse aufgetrennt werden müssen, können Messungen schnell und sicher durchgeführt werden.

ZVEH-Jahrestagung 2017

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.