GEBÄUDEDIGITAL 5 plus 6/2011

Funktionssicherheit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und schönes Design – dies sind nur einige Ansprüche, die ein modernes Türkommunikationssystem erfüllen muss. Auf den nächsten Seiten finden Sie Produkte sowohl für den privaten Bereich als auch für gewerbliche und öffentliche Gebäude. Durch ihr ansprechendes Design sind viele der Türsprechanlagen echte Hingucker. Die Systeme sind modular aufgebaut. Dies erlaubt individuelle Lösungen und eine flexible Erweiterbarkeit.

Seit Kurzem geht der Blick einer jungen Familie aus Hösbach regelmäßig gen Himmel. Pünktlich mit den ersten warmen Sonnenstrahlen glänzen seit Mai diesen Jahres elegante Hochleistungsmodule auf dem Dach der vierköpfigen Familie und erwirtschaften Sonnenstrom mit attraktiven Erträgen.

Anzeige

Bei einem Gespräch unter dem Titel ‚Einfach, intelligent, vernetzt – starke Marken setzen Zeichen für die Zukunft des Smart Home‘ haben sich Unternehmen aus den Bereichen Solartechnik, Elektroinstallationstechnik, Haushaltsgeräte, Elektronikentwicklung, HKL, Energietechnik und der Informations- und Kommunikationstechnologie für eine aktive Weiterentwicklung des Vernetzungskonzepts EEBus ausgesprochen. Hierzu wollen die Unternehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie den Normungsgremien zusammenarbeiten.

In Zeiten steigenden Kostendrucks werden schnelle Inbetriebnahme, hohe Funktionalität sowie dauerhafte Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen immer wichtiger. Allerdings steigen mit der Zunahme der Funktionen auch Umfang und Komplexität der elektrischen Verdrahtung. Der vorliegende Beitrag hilft bei der Auswahl der richtigen Drucktechnik.

Siemens hat heute angekündigt, seine Tochter Osram GmbH im Herbst 2011 an die Börse zu bringen. Der Mutterkonzern strebt dabei eine Minderheitsbeteiligung an.

Der Frühjahr/Sommer-Katalog von Secomp stellt aus einem Gesamtsortiment von über 23.000 Artikeln aus den Bereichen Computer-Zubehör, Netzwerk- und Anschlusstechnik eine Auswahl von 5.000 Produkten vor. Alle Produkte durchlaufen eine strenge Prüfung im Elektroniklabor des Unternehmens.

Die Sicherheits Expo, Fachmesse für Schutz und Sicherheit in der Wirtschaft, öffnet vom 6. bis zum 7. Juli 2011 bereits zum 8. Mal ihre Tore. Einem interessierten Fachpublikum werden aktuelle Sicherheitssysteme zur Abwehr von Kriminalität und Terrorismus präsentiert.

Moderne Türsprechanlagen haben neben dem Aspekt der Sicherheit eine Reihe weiterer Anforderungen zu erfüllen. Der Eingangsbereich ist die Visitenkarte eines Hauses. Deshalb ist ein ansprechendes Design ein Muss. Neben der hochwertigen Verarbeitung und Zuverlässigkeit spielen Komfort und Flexibilität eine bedeutende Rolle. Bedienerfreundlichkeit und die Möglichkeit der individuellen Erweiterung sind für viele Kunden Kriterien für ihre Kaufentscheidung. Sämtlich beschriebene Merkmale hat die m-e GmbH modern-electronics als Spezialist für Türkommunikation bei der Entwicklung des Türsprechanlagen-Systems Vistadoor mit einfließen lassen.

Liebe Leserinnen und Leser,seit dem 1. Januar 2010 ist der Einbau neuer, digitaler Zähler, sogenannter ‚Smart Meter‘, in Neubauten und bei größeren Renovierungen gesetzlich vorgeschrieben. Doch haben Sie gewusst, dass jeder Nutzer laut Energiewirtschaftsgesetz seit diesem Stichtag, unabhängig von Neubau und Totalsanierungen, die Installation eines intelligenten Zählers bei seinem Energieversorgungsunternehmen (EVU) einfordern kann? Des Weiteren müssen die Versorger seit dem 30.12.2010 Stromtarife anbieten, die einen Anreiz zum Energiesparen geben. Vorteile auch für EVUDie EVU sind zwar verpflichtet, den Kunden die genannten Angebote zu machen, aber aktiv werden müssen sie nur auf Anforderung.

Esser erfüllt mit dem Melder IQ8Quad und dem Alarmgeber IQ8Alarm die Anforderungen der EN54-3, die nun nach ihrer Erweiterung zwischen akustischen Signalgebern für Tonausgabe und akustischen Sprachsignalgebern mit Achtungssignal und zweckbestimmten Sprachdurchsagen unterscheidet. Neben der Ton- verfügen die Melder auch über die Sprachausgabe, mittels derer sie unterschiedliche Texte in mehreren Landessprachen ausgeben können.

Der VME-Verlag und Medienservice Energie stellt zum sechsten Mal das Jahrbuch ‚Energieeffizienz in Gebäuden‘ vor. Es präsentiert eine Vielfalt politischer, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Diskussionen rund um das Thema Energie sparen im Gebäudebereich.

Eine Lichtsteuerung bietet erhebliche Einsparpotenziale für den Energieverbrauch und reduziert damit die Betriebskosten der Beleuchtung – ein guter Grund dafür, dass die Technik verstärkt im gewerblichen Bauen Einzug hält. Das Vollsortiment energieeffizienter Lichtsteuerungen von Lutron beispielsweise besteht aus aufeinander aufbauenden und abgestimmten Systemen, die eine modulare Konfigurierung nach dem Baukastenprinzip ermöglichen. Neben der elektrischen Beleuchtung können sie über Rollos und Jalousien auch das Angebot an natürlichem Tageslicht im Raum steuern.

In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai 2012 ab 3.00 Uhr gehört in Deutschland die analoge Verbreitung von TV-Programmen via Satellit der Geschichte an. Nach Expertenschätzungen sind von Installationsbetrieben noch rund 40.000 Kopfstellen und Gemeinschaftsanlagen auf den digitalen TV-Empfang umzurüsten. Dies bietet dem Handwerk attraktive Margen. Mit dem Thema Analogabschaltung befassen sich nicht sehr viele Betriebe. Zu diesen Fachunternehmen gehören seit den 80er-Jahren die expert Elektro Jourdan GmbH aus Mörfelden-Walldorf und Elektro Wagner aus Taunusstein. Die Probleme auf Kundenseite sowie unterschiedlichen Anforderungen an Fachfirmen und Technik zeigen zwei aktuelle Umrüstprojekte mittlerer Wohnanlagen mit 66 und 42 Parteien.

Gekennzeichnet wird im Grunde überall: Vom Familiennamen am Briefkasten bis zum Straßennamen. Alles wird in unserem Alltag mit zusätzlichen Informationen bestückt – und das gilt für die Komponenten industrieller Anlagen nicht weniger als für andere Bereiche des Lebens. Besonders wichtig ist die richtige Kennzeichnung für Techniker. Für den Fall, dass sie eine Anlage nicht in- und auswendig kennen, müssen sie trotzdem im Zweifelsfall sofort erkennen können, was sie vor sich haben. Dabei helfen die Fleximark-Kennzeichnungssysteme der Stuttgarter Lapp-Gruppe, einem Anbieter von integrierten Lösungen für Kabel- und Verbindungstechnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Erdschleifen- und Leckstromzange

Die Prüfung des Erdungswiderstandes von elektrischen Anlagen durch Auftrennung der Erdungsverbindung kann gefährlich und das Setzen von Hilfserdern sehr zeitaufwendig sein. Mit der neuen Erdschleifenmesszange Fluke 1630-2 FC können Elektriker und Instandhaltungstechniker Erdschleifenwiderstände von mehrfach geerdeten Anlagen mit nur einer Erdschleifenmesszange prüfen. Da keine Hilfserder gesetzt und Erdanschlüsse aufgetrennt werden müssen, können Messungen schnell und sicher durchgeführt werden.

ZVEH-Jahrestagung 2017

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.