GEBÄUDEDIGITAL 5/2015

Unter dem Motto: ‚Keine Kabel, keine Drähte, keine Sorgen‘, stellt Netgear mit der Arlo-Smart-Home-Sicherheitskamera eine zu 100 Prozent kabellose Kamera mit kristallklarem High-Definition-Video vor. Das Produkt leistet auf einfache und komfortable Weise einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit privater Wohnungen und Häuser im Innen- und Außenbereich sowie in kleinen Geschäften oder Kiosken, die sich kein teures, umfassendes Video-Sicherheitssystem installieren wollen.

PV-Anlagenbetreiber sind daran interessiert den Eigenverbrauch zu erhöhen, weil dieser aufgrund der kontinuierlich sinkenden Einspeisevergütung günstiger ist, als der Bezug aus dem Netz. Dieser Trend wurde bereits vor einiger Zeit von vielen in der Branche tätigen Herstellern erkannt und durch ein umfangreiches Angebot an Energiespeichersystemen, Anlagenoptimierern sowie Mess-und Steuereinheiten Rechnung getragen.

Anzeige

Steigende Anforderungen an die Planung und Realisierung energieeffizienter Gebäude und Räume, umfangreichere Projekte und kürzere Planungszeiten sind ein paar der Herausforderungen im Bereich Building Automation. Dezentrale Projektteams arbeiten heute parallel und gewerkeübergreifend am gleichen Projekt und nutzen dabei die Pläne der anderen Disziplinen. Zu diesen zählen neben der Gebäudeautomation die Installation, Elektrik, Schaltschrankbau, Fluid- und Verfahrenstechnik. Eine gute Voraussetzung auf planerischer Seite ist eine auf Kollaboration ausgerichtete, schnelle und disziplinübergreifende E-CAD-Lösung mit offenen Schnittstellen zu anderen IT- und Fertigungssystemen.

Das Funk-Alarmsystem 8000 von Indexa vereint das hohe Sicherheitsniveau der europäischen Norm mit Zuverlässigkeit und Bedienungsfreundlichkeit. Die dabei verwendete Funktechnologie ermöglicht eine saubere und einfache Installation vor Ort. Das moderne und gefällige Design lässt sich auch im Privatbereich einfach integrieren.

In der Windkraft seit Jahren ein großes Thema, scheint es in der Photovoltaik (PV) gerade erst anzukommen: das Repowering von Wechselrichtern und Solarmodulen in PV-Anlagen. Was bedeutet Repowering? Macht es Sinn, die Photovoltaikanlage regelmäßig überprüfen zu lassen und was benötigt ein Wechselrichter, um einer PV-Anlage zu höheren Erträgen zu verhelfen? All diese Fragen sollen in dem vorliegenden Artikel geklärt werden.

Bei der Planung, Errichtung und Sanierung von Gebäuden spielen Brandschutzmaßnahmen eine wichtige Rolle für die Sicherheit. Denn oft werden unsachgemäße Elektroinstallationen zur Brandursache. Andererseits kann die Ausbreitung eines Brandes über Kabeltrassen für einen erheblichen Anteil des Schadens verantwortlich sein. Eine Verrauchung des Gebäudes sowie die Ausbreitung toxischer Brandgase und Kohlenstoffmonoxid sind dann die Folge. Die Eindämmung dieser Gefahren wird für alle Beteiligten bei der Errichtung bzw. Sanierung von Gebäuden zur wesentlichen Aufgabe.

Eine Herausforderung für Unternehmen in Deutschland stellt noch immer das Thema Energiewende dar. Mit der Entwicklung hin zu regenerativen Energiequellen stehen Energievertriebe vor der Aufgabe, neue Geschäftsfelder zu erschließen, so die aktuelle Stadtwerkestudie (Stadtwerkestudie 3.0 2013 von Ernst & Young Global Limited). Die Energieversorgung ist als kritische Infrastruktur unverzichtbar für moderne, leistungsfähige Gesellschaften (Definition des Bundesministerium des Inneren). Wunde Punkte können sie sich deshalb nicht leisten. Um eine dezentrale Energieversorgung zu fördern, lagern immer mehr Stadtwerke Betriebsteile aus. Outsourcing gestaltet sich als einfache und kostengünstige Lösung, Verantwortungsbereiche abzugeben und eigene Strukturen zu entlasten.

40GW an Photovoltaikleistung wurden laut EPIA (European Photovoltaic Industry Association) allein im vergangenen Jahr weltweit zugebaut. In Europa hat England die Führung beim PV-Zuwachs übernommen, doch alle EU-Länder bereiten sich schon auf die neue Gebäuderichtlinie vor, die ab 2021 nur noch nearly-zero-Bauten vorsieht. Bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV) wird zum Baustoff der Energie-Autarkie.

Jede moderne Industrieanlage braucht sie heute – egal in welcher Größe: Schaltschränke beherbergen die gesamte elektrotechnische Steuerung komplexer Systeme. Deshalb ist es wichtig, dass die einzelnen Komponenten im Inneren der Schaltschränke sicher und störungsfrei arbeiten können. Obo Bettermann bietet dazu ein umfassendes Lösungsportfolio an.

„Cloud-Lösungen ermöglichen neue Geschäftsmodelle, die monatliche Umsätze versprechen.“

Building integrated Photovoltaic – auf Deutsch ‚bauwerkintegrierte Photovoltaik‘ – beschreibt die vollständige Integration der PV in die Gebäudehülle. Dabei übernimmt die PV Funktionen der Außenhaut: Dach, (dämmende) Fassade, Verschattungselemente, Balkonbrüstungen oder Verkleidungen. Diese Elemente haben in erster Linie eine funktionale Aufgabe, sie bringen allerdings einen Zusatznutzen im Hinblick auf die Energieerzeugung mit sich.

Mit hochklassiger Ausstattung auf 700m² und der vollen Bandbreite an Möglichkeiten in der intelligenten Gebäudetechnik ist die Elektroplanung einer Villa zum Vorzeigeprojekt von Hummel Systemhaus geworden. Entscheidendes Hilfsmittel war dabei DDS-CAD, mit dem nicht nur die gesamte Elektrotechnik geplant und dokumentiert werden konnte, sondern auch hochwertige 3D-Visualisierungen für Kundenpräsentationen möglich waren.

Jeder Planer kennt diese Situation, oder besser gesagt: Er sollte sie kennen. Zwei LED-Leuchten des gleichen Herstellers, mit der gleichen Artikelnummer und der gleichen Farbtemperatur. Aber im direkten Vergleich ein sehr unterschiedlicher Farbeindruck. Wie kann das sein? Und wie kann ich als Planer eine solche Überraschung vermeiden?

Die Glasfaserverkabelung für Breitbandnetze im FTTX-Bereich unterscheidet sich nicht großartig von einer Backbone-Verkabelung im Rechenzentrum: Die Distanzen sind länger, es laufen andere Dienste darüber und Gehäuse sowie Komponenten müssen an die Umgebungsbedingungen angepasst sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Mitgliederversammlung des Fachverbands FV EIT BW

Am 28. Juni trafen sich die Delegierten der Mitgliedsinnungen im Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) in Sindelfingen zu ihrer Jahresversammlung. Hierbei standen neben den satzungsgemäßen Regularien nicht nur verbandsinterne Themen auf der Tagesordnung.

Z-Wave-Technologie wächst rasant

Die Z-Wave Europe, europäischer Distributor für Smart-Home-Geräte mit Z-Wave-Funktechnologie, informiert über das Wachstum der Z-Wave-Technologie. Die für die intelligente Heimautomation entwickelte Funktechnologie hat einen weiteren Meilenstein erreicht.