GEBÄUDEDIGITAL 3/2015

Für die Pflege und das Wohlbefinden stationärer Patienten ist eine attraktive Medienversorgung wichtig. Sehr oft entsprechen die TV-Verteilanlagen in den etwa 2.000 deutschen Krankenhäusern nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Dies zeigt auch das Beispiel Lukas-Krankenhaus im westfälischen Bünde. Dort hat die Röhe Elektrotechnik GmbH jetzt mit Wisi-Kopfstellentechnik eine neue patientengerechte TV-Versorgung aufgebaut. Eine besondere Herausforderung bestand darin, während der Umrüstung den laufenden Betrieb nicht zu stören.

In einer großen Freiflächenanlage erprobt SMA neue Systemlösungen für weltweit zu errichtende Photovoltaik-Großkraftwerke. Für eine zuverlässige DC-Feldverdrahtung werden die DC-Steckverbinder aus dem Sunclix-Programm von Phoenix Contact eingesetzt. Die neuen Sunclix-Sicherungsadapter sichern die Solarmodule gegen hohe Rückströme im Fehlerfall ab.

Anzeige

Jede gewünschte Musik in allen Räumen hören: Das Multiroom-System LCN-MRS der Issendorff KG macht es möglich. In jedem Raum kann man mit den LCN-Glastastern der GT-Serie oder der Visualisierungssoftware LCN-GVS aus bis zu acht Audioquellen inklusive einem integrierten Webradio das Gewünschte auswählen – separat nur für ein Zimmer oder für alle Räume.

Die Smart-Home-Technologie digitalstrom eröffnet immer umfassendere Möglichkeiten, sowohl für die Bewohner eines vernetzten Zuhauses als auch für Gerätehersteller und das Elektrohandwerk. Im Rahmen der CeBIT präsentierte der Anbieter für intelligente Heimvernetzung eine wachsende Angebotsvielfalt und zeigte gleichzeitig Lösungen auf, mit deren Hilfe das Produkt Smart-Home einfach, übersichtlich und beherrschbar bleibt. Das Unternehmen gab gemeinsam mit dem Elektrogroßhändler und Technologiedienstleister Alexander Bürkle einen Ausblick auf das Zusammenspiel der Planungssoftware terminal mit der digitalstromAutokonfiguration. Zudem stellte der Smart-Home-Anbieter erstmals das einbaufertige digitalstrom-Schnittstellenmodul dS Tiny vor, mit dem Gerätehersteller den Funktionsumfang ihrer Produkte erweitern und sie auf einfache Weise zu intelligenten Mitspielern in der Smart-Home-Welt machen können.

Die SMA Solar Technology AG (SMA) führt den neuen Sunny Boy 1.5/2.5 in den Markt ein. Der Wechselrichter für kleine Anlagen ermöglicht u.

Wohlbefinden im Büro

Zwei große Ziele hat sich das Stuttgarter Planungsbüro wulf architekten beim Bau der neuen Zentrale der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart gesetzt: ein möglichst großes emotionales Wohlbefinden und ein niedriger Energieverbrauch. Weil Licht und Akustik dabei eine wichtige Rolle spielen, kommen in dem 7.800m² großen Neubau über 800 Nimbus LED-Leuchten und mehr als 100 Rossoacoustic Paneele von der Nimbus Group zum Einsatz.

Blitzschutz, ein häufig immer noch unterschätztes Thema, erhält in der Planung der Gebäudetechnik seit einigen Jahren immer mehr Aufmerksamkeit. Der Softwareanbieter Data Design System (DDS) kann das wachsende Bewusstsein gut am Interesse für die Planungslösung DDS-CAD Blitzschutz ablesen.

Die 1993 gegründete noris network AG zählt zu den deutschen Pionieren auf dem Gebiet moderner IT-Dienstleistungen. Zum Angebot gehören maßgeschneiderte Informations- und Kommunikationstechnik-Lösungen (IKT) in den Bereichen IT-Outsourcing, Cloud Services sowie Network & Security.

Für kleine und mittlere Unternehmen sind Gewerbestromkosten von momentan 17 bis 21 Cent je Kilowattstunde (kWh) und einer anhaltenden Preisteuerung zwischen 3 und 5% pro Jahr eine zunehmende finanzielle Belastung. Anders sieht es bei selbst produziertem Solarstrom aus. Individuell geplante PV-Anlagen produzieren Strom für den Eigenverbrauch für unter 10 Cent pro Kilowattstunde.

Eine günstige Ausstattungsalternative für den Wohn- und Zweckbau ist der Berker-Bewegungsmelder Kompakt. Bei jeder Personenbewegung im Erfassungsbereich schaltet er die Beleuchtung mit einer festen Nachlaufzeit ein.

Gewerblich genutzte Gebäude zählen weltweit zu den größten Einzel-Energieverbrauchern. Gleichzeitig bergen sie aber auch ein hohes Potenzial, um nachhaltg Energie zu sparen. Eine bedarfsgeführte Regelung und Automation von Heizung-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) sowie von Beleuchtung und Beschattung hilft dabei, in Neu- und Bestandsgebäuden eine hohe Energieeffizienz zu erzielen, ohne dass der Komfort für die Nutzer darunter leidet. Erfolgsentscheidend ist dabei eine nahtlose und gewerkeübergreifende Kommunikation gemäß der europäischen Norm EN15232.

Vorkonfektionierte Glasfaserkabel setzen sich im Markt zunehmend durch: In Rechenzentren und Unternehmensnetzen sind sie Stand der Technik. In der Industrie sind sie verbreitet. Selbst manche FTTx-Netzanbieter setzen sie ein, sogar in Kabelverzweigern (KVZs). Die Kabel sind in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen erhältlich. Netzwerkplaner und Installateure sollten bei der Auswahl des Kabels vor allem die Umgebungsbedingungen beim Einziehen der Kabel berücksichtigen.

Ob es gelingt, energieeffizientes Heizen und Kühlen mit einem hohen Maß an Komfort zu realisieren, hängt ganz wesentlich von den Raumtemperaturreglern ab, die hierfür eingesetzt werden. Busch-Jaeger beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit diesem Thema und hat unterschiedliche Lösungen hierfür im Programm.

Die Produktwelt Home Control von devolo auf Basis des Funksystems Z-Wave macht aus dem Zuhause ein Smart Home und sorgt so für mehr Komfort, mehr Sicherheit und einfaches Energiesparen. Das Unternehmen hat eine Reihe von Home-Control-Bausteinen entwickelt, die komfortabel und einfach installiert werden können. Alle Home-Control-Bestandteile lassen sich um weitere Komponenten erweitern und miteinander kombinieren. Die Steuerung erfolgt über die ‚my devolo App‘ und das ‚my devolo Online-Portal‘ mit dem Smartphone, Tablet oder Computer.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Mitgliederversammlung des Fachverbands FV EIT BW

Am 28. Juni trafen sich die Delegierten der Mitgliedsinnungen im Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) in Sindelfingen zu ihrer Jahresversammlung. Hierbei standen neben den satzungsgemäßen Regularien nicht nur verbandsinterne Themen auf der Tagesordnung.

Z-Wave-Technologie wächst rasant

Die Z-Wave Europe, europäischer Distributor für Smart-Home-Geräte mit Z-Wave-Funktechnologie, informiert über das Wachstum der Z-Wave-Technologie. Die für die intelligente Heimautomation entwickelte Funktechnologie hat einen weiteren Meilenstein erreicht.