GEBÄUDEDIGITAL 2/2016

Bei der Anschlusstechnik elektronischer Baugruppen im LED-Bereich stehen Zuverlässigkeit, Funktion, Baugröße und elektrische Größen im Vordergrund. So sind Elektronik-Designer und -Entwickler ständig auf der Suche nach geeigneten Anschlusslösungen für flexible LED-Streifen. Mit einem neuen DirektStecksystem ist der Anschluss fast so bequem wie bei einer Glühlampe.

Zeitgemäße Gebäudekommunikation deckt ein großes Spektrum ab: von der einfachen Installation bis zur IP-vernetzten Technologie mit Anbindung an die Gebäudeautomation. Die Systeme von Siedle bieten für jeden Anwendungsfall eine passgenaue Lösung.

Anzeige

Die Verpflichtung der Energieeinsparverordnung (EnEV), sowohl neue als auch vorhandene Heizungsanlagen mit Einzelraumregelsystemen auszustatten bzw. nachzurüsten, betrifft auch Flächenheizsysteme. Davon ausgenommen sind seit der EnEV 2014 lediglich Fußbodenheizungen in Räumen mit weniger als sechs Quadratmetern Nutzfläche (§ 14, Absatz 2). Doch ist der regelungstechnische Einsatz tatsächlich wirtschaftlich sinnvoll?

Die Niederlande sind auch für Deutsche ein beliebtes Reiseziel. Fast ein Drittel aller ausländischen Urlaubsgäste in Holland sind die deutschen Nachbarn. Und neben Erholung zählt im Urlaub vor allem auch Komfort. Wie kann man dies besser erleben als in einem Ferienhaus, in dem ein Busch-free@home System installiert ist? Diesen einfachen Zugang zum intelligenten Wohnen mal ausprobieren – dies ist mit einem Urlaubstrip in den Libéma Vakantiepark Dierenbos möglich.

Schon in der Konzeptphase eines Gebäudes müssen sich Bauherren und Planer ausführlich mit der technischen Ausrüstung des Gebäudes befassen. Dazu gehört insbesondere der Ausstattungsumfang der elektrischen Anlage. Sollen Leitungen im Doppelboden, in abgehängten Decken oder in Brüstungskanälen verlegt werden? Soll die Installationsstruktur zentral oder dezentral sein? Jede Ausführungsform hat Vor- und Nachteile. Eine Alternative zu konventionellen Installationskonzepten stellt das Flachleitungssystem als flexible Stromschiene dar.

Wie erfolgreich ein Unternehmen im Elektrohandwerk ist, hängt von vielen Faktoren ab. Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Betriebsabläufe zu optimieren, um zeit- und kosteneffizienter zu werden. Folgender Beitrag gibt Führungspersonal in Elektrofachbetrieben Auskunft darüber, welche Maßnahmen dazu beitragen, ein gutes Betriebsergebnis zu erzielen.

Heute lässt sich der Energieverbrauch auch bei kleinen und mittleren Gebäuden optimieren. Individuelle Lösungen versprechen hohe Energieeffizienz. SmartStruxure Lite von Schneider Electric ist eine integrierte Gebäudemanagement-Lösung (iBMS) mit Energiemanagement als integralem Bestandteil. Mit dieser skalierbaren Lösung sind Kostensenkungen auch bei Gebäuden dieser Größe möglich.

In Wuppertal hat Ueberholz, Büro für temporäre Architektur, kontrastreich und intelligent gebaut: Was auf den ersten Blick wie ein massiver Betonkubus erscheint, sorgt beim Betreten für eine Überraschung – hell und offen ist das Innere, Glasflächen und scheinbar schwebende weiße Schreibtische zaubern Leichtigkeit in den Raum. Unsichtbar ist die clevere Gebäudetechnik, die via KNX-System unter anderem Beleuchtung, Verschattung und Heizung verknüpft und so Komfort und Sicherheit erhöht und dazu beiträgt, Energie zu sparen.

Schüco hat eine Innovation für die Türkommunikation auf den Markt gebracht: das neue Touch Display des Schüco Door Control Systems (DCS). Im Vorfeld probierten ganz verschiedene Personen aus, wie gut sich das multifunktionale Display bedienen lässt.

Slat, deutsch-französischer Spezialist in der Entwicklung und Herstellung unterbrechungsfreier Gleichstromversorgungen, bringt ‚Safe DC‘, eine neue Generation von Mikro-USVs zur Absicherung der verteilten Intelligenz im Gebäude auf den Markt.

Aus der privaten Nutzung sind Smartphones und Tablets nicht mehr wegzudenken. Nach einer Studie von Simon Kemp ‚We are social‘ ist die Zahl der neu registrierten Smartphones und auch die Zeit der online verbrachten Stunden für 2015 leicht rückläufig. Es scheint eine Sättigung erreicht zu sein. Laut der gleichen Studie besitzen über 90 Prozent der Erwachsenen in Deutschland ein mobiles Telefon, 65 Prozent ein Smartphone. Wir sind also alle gut vernetzt.

CentraLine by Honeywell präsentiert auf der Light + Building Produkte und Lösungen rund um die integrierte Gebäudeautomation. Im Fokus des Messeauftritts stehen die Neuprodukte Energy Vision und der frei programmierbare Regler Eaglehawk.

Die Oberwegner GmbH mit Sitz in Dietenheim an der Iller realisiert Gebäudeautomationssysteme und fertigt Schaltschränke für Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Zu ihren Auftraggebern zählen Planungsbüros und Unternehmen aus dem Bereich HLK genauso wie große Baukonzerne, die als Generalunternehmer Oberwegner mit der Umsetzung der Gebäudeautomatisierung beauftragen.

Smarte Applikationen für mehr Sicherheit und einen gesteigerten Wohnkomfort liegen neben Anwendungen zur Energieeinsparung im Trend. Damit der neue digitale Lebensstil weiträumig Einzug halten kann, sind vernetzte Lösungen gefragt, die Elektroinstallateure, Architekten und Bauherren von der Planung bis zur Konfiguration der Smart Homes effizient unterstützen. Die jetzt für Digitalstrom verfügbaren Software-Lösungen zeigen exemplarisch, welche Effizienzgewinne durch Kooperation und durchgängige digitale Vernetzung von Technologie- und Lösungsanbietern für alle Beteiligten entstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Mitgliederversammlung des Fachverbands FV EIT BW

Am 28. Juni trafen sich die Delegierten der Mitgliedsinnungen im Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) in Sindelfingen zu ihrer Jahresversammlung. Hierbei standen neben den satzungsgemäßen Regularien nicht nur verbandsinterne Themen auf der Tagesordnung.

Z-Wave-Technologie wächst rasant

Die Z-Wave Europe, europäischer Distributor für Smart-Home-Geräte mit Z-Wave-Funktechnologie, informiert über das Wachstum der Z-Wave-Technologie. Die für die intelligente Heimautomation entwickelte Funktechnologie hat einen weiteren Meilenstein erreicht.