GEBÄUDEDIGITAL 12/2012

Wechselrichter wandeln den Gleichstrom aus den Solarmodulen in Wechselstrom um. Somit kann die gewonnene Energie in das Stromnetz eingespeist werden. Die Marktübersicht zeigt einphasige und dreiphasige Modelle.

Liebe Leserinnen und Leser,schaut man auf das vergangene Jahr zurück, wird eins ganz besonders deutlich: viele Unternehmen stehen enorm unter Druck bezüglich der Entwicklung neuer Technologien und Produkte für mehr Energieeffizienz. Ist die Rede von Energieeffizizienz und Gebäudeautomation taucht sehr schnell der Begriff Nachhaltigkeit auf, aber was bedeutet Nachhaltigkeit? Viele assoziieren damit eine nachhaltige Produktion.

Anzeige

Es kann nicht ein einzelnes System geben, das alle Nutzer mit ihren Wünschen und Bedürfnissen an Assistenz im Wohnumfeld gleichermaßen zufrieden stellt: Junge Menschen haben andere Ansprüche als alte, Alleinlebende benötigen nicht die gleiche Unterstützung wie Familien. Es kann aber eine IT-Infrastruktur geben, die personalisierte Dienste auf einer einheitlichen technischen Infrastruktur ermöglicht. Dies ist der einzige Weg, der ‚Ambient Assisted Living (AAL)‘, also die Einbettung technischer, IT-basierter Assistenzsysteme in das Wohnumfeld, für Anbieter wirtschaftlich und für die Nutzer akzeptabel macht. Ein Plädoyer für die ‚mitalternde IT‘:

Erstmalig wird es im Vorfeld der Integrated Systems Europe (ISE), die vom 29. bis 31. Januar 2013 in Amsterdam stattfindet, eine neue Konferenz geben – die Smart Building-Konferenz. Sie findet einen Tag vor dem offiziellen Beginn der Messe im Konferenz- und Ausstellungszentrum von Amsterdam (RAI) statt. Ergänzt wird die Konferenz durch einen eigenen Ausstellungsbereich Smart Building auf der Messe.

In der Netzwerktechnik treten immer wieder Verkabelungsprobleme auf, für die es noch keine praxistaugliche Lösung gibt. Mittlerweile bieten mehrere Hersteller sogenannte Kompakt-Extender für diese Fälle an.

Das Forschungszentrum C_DAT ist vom Wissenschaftsrat als Projekt von nationaler Bedeutung eingestuft. Gebäudeautomation und LON-Raumautomation von Kieback&Peter und sorgen in dem modernen Gebäude für Energieeffizienz und gute Arbeitsbedingungen.

Kommunen, die auf dem Gebiet der Energieeffizienzsteigerung und Energieeinsparung vorbildlich aktiv sind, hat die Deutsche Energie-Agentur (Dena) am 19. September 2012 im Rahmen des Wettbewerbs ‚Energieeffizienz in Kommunen – Gute Beispiele 2012‘ auf dem dritten Dena-Energieeffizienzkongress in Berlin ausgezeichnet. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz erhielt z.B. für ein Bildungszentrum in Passivhausbauweise einen zweiten Preis.

Vom 15. bis 17. November 2012 hat der 61. Bundesleistungswettbewerb (BLW) des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZWEH) im Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) in Oldenburg stattgefunden. Insgesamt haben sich in diesem Jahr bei den praktischen Leistungswettbewerben in den einzelnen Bundesländern 66 Teilnehmer aus den E-Handwerken qualifiziert. 47 von ihnen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren waren der Einladung des ZVEH-Bundesleistungswettbewerb, den Deutschen Meisterschaften der E-Handwerke, gefolgt. Die Beteiligungsquote beträgt demnach 74%. Zum BLW zugelassen sind Gesellen, welche die Mindestpunktzahl für das Bestehen der Gesellenprüfung mit der Note ‚gut‘ erreicht haben.

Im Elektrohandwerk und in der Gebäudetechnik beschränkt sich der Einsatz von Software im Büro oft noch auf Standard-Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Das bindet Zeit und Aufwand in beträchtlichem Umfang. Vor allem in kleineren Betrieben dient so mancher Sonntag der Belegarbeit oder Kalkulation. Gleichzeitig ist in den letzten Jahren ein breiter Markt für kaufmännische Branchensoftware entstanden. Die Elektro Hetz GmbH setzt seit acht Jahren betriebliche EDV-Lösungen ein und hat zuvor mit Standardsoftware gearbeitet. Gebäudedigital sprach mit dem Geschäftsführer und der Büroleiterin.

Vom 16. bis 18. Januar 2013 findet zum 30. Mal die eltec in Nürnberg mit einem innovativem Angebot für Elektrofachleute aus Handwerk, Industrie und Großhandel statt. Rund 250 Aussteller zeigen auf der Messe für Elektro- und Energietechnik Trends rund um Gebäudesystem- und Lichttechnik, dezentrale Energieerzeugung, Industriesteuerung und Co. Seit dem 19. November können sich interessierte Besucher unter www.eltec.

Rund 120 Gäste, Systemintegratoren, Installateure, Wissenschaftler und IT-Consultants, kamen am 9. November 2012 zum dritten technischen Kolloquium der KNX-Deutschland nach Frankfurt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das nochmals eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl.

Fluke gibt die Einführung des Wireless-Messsystems CNX bekannt. Es ist das erste Messsystem, bei dem mehrere Messmodule über eine drahtlose Verbindung gleichzeitig Messungen auf ein Mastergerät übertragen können, das sich in einer Entfernung von bis zu 20m befindet. Dies ermöglicht Anwendern eine schnelle und effiziente Fehlersuche.

Formschönes Design vom Büro Busse Design+Engineering und gute LED-Lichttechnik verbinden sich in der Pendelleuchte Alvia von Regiolux zu einer eleganten Ästhetik im Raum. Das Aluminiumgehäuse mit seinen abgerundeten Stirnseiten beansprucht 22mm sichtbare Bauhöhe und kann mit fast 10.000lm strahlen. Die LED ist mit effizienten LED-Modulen ausgestattet, die bis zu 106lm/W erzielen. Durch präzise Lichtlenkung über eine Microprismenscheibe erreicht sie einen Leuchtenwirkungsgrad von 94%. Sie ist für Bildschirmarbeitsplätze gemäß aktueller Norm DIN-EN12464-1 entblendet und reicht für einen Doppelarbeitsplatz aus. Zusätzlich bewirken laut Hersteller LED-Module an der Oberseite eine attraktive Aufhellung der Decke.

Die Mehrzahl aller Gebäude in Deutschland ist älter als 35 Jahre, ein Großteil davon sogar älter als 60. In die Jahre gekommen sind auch die in den Bestandsobjekten vorhandenen Elektroinstallationen, die selbst bei aufwändigen Renovierungen im seltensten Fall an die heutigen Anforderungen angepasst werden. Dabei können schon die kleinsten Mängel in der Elektroinstallation gravierende Folgen haben. Besonders gefährlich sind defekte Stromkabel. Mechanische Beanspruchungen oder Isolationsschäden können Lichtbögen und in deren Folge Brände verursachen. Der neue und europaweit erste Brandschutzschalter von Siemens verhindert dies: Er erkennt entsprechende Störungen und schaltet Stromkreise sicher ab, bevor die Leitungen überhitzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Mitgliederversammlung des Fachverbands FV EIT BW

Am 28. Juni trafen sich die Delegierten der Mitgliedsinnungen im Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (FV EIT BW) in Sindelfingen zu ihrer Jahresversammlung. Hierbei standen neben den satzungsgemäßen Regularien nicht nur verbandsinterne Themen auf der Tagesordnung.

Z-Wave-Technologie wächst rasant

Die Z-Wave Europe, europäischer Distributor für Smart-Home-Geräte mit Z-Wave-Funktechnologie, informiert über das Wachstum der Z-Wave-Technologie. Die für die intelligente Heimautomation entwickelte Funktechnologie hat einen weiteren Meilenstein erreicht.