GEBÄUDEDIGITAL12/2009

Die aktuelle wirtschaftliche Situation zwingt viele Unternehmen dazu, sich zwecks weiterer Optimierung des Kosten- und Zeitaufwands nach innovativen Automatisierungslösungen umzusehen. Dabei werden die bekannten und bewährten Konzepte kritisch analysiert und unter Umständen durch neue Ansätze ergänzt oder ersetzt. Das auf internationalen Standards basierende Automatisierungssystem Automationworx von Phoenix Contact eröffnet hier Einsparpotenziale.

Der Telekommunikationsdienstleister EWE Tel aus Oldenburg hat seine Sprach- und Dateninfrastruktur mit Systemen von Keymile modernisiert. Der Einsatz der kompakten und flexibel einsetzbaren Multi-Service-Zugangsplattform MileGate ermöglicht die Netzmigration von TDM- zu IP-basierter Datenübertragung und damit eine Vereinheitlichung der Infrastruktur für Sprach- und Datendienste mithilfe der Ethernet-Technologie.

Anzeige

Fluke präsentiert sein Digitalmultimeter mit abnehmbarem Display-Modul und drahtloser Datenübertragung. Das Digitalmultimeter Fluke 233 verfügt über einen 2,4GHz-Funksender für das ISM-Band, der die Messdaten an das abgenommene Display überträgt. Das erhöht die Sicherheit und Produktivität der Instandhaltungstechniker, Elektroinstallateure und Elektriker.

Die Weltleitmesse für Architektur und Technik entwickelt sich weiter: Zur Light+Building vom 11. bis 16. April 2010 in Frankfurt am Main bietet der Bereich Elektrotechnik ein optimiertes Belegungskonzept mit größerer Ausstellungsfläche. Mit der Integration der neuen Halle 11 wird das breite Spektrum der Elektrotechnik für die Besucher übersichtlich gegliedert, in die drei Bereiche, Energieeffiziente Gebäudesystemlösungen/Elektroinstallation/Gebäudeinfrastruktur, Elektrische Installations- und Netzwerktechnik sowie Designorientierte Elektroinstallation und Gebäudesystemtechnik. Zur Light+Building 2010 präsentieren sich rund 450 Firmen in der Elektrotechnik mit Innovationen und Trends in den Hallen 8 und 11. Insgesamt rechnet die Messe Frankfurt mit rund 2.200 Firmen. Besucher werden auf einer Ausstellungsfläche von 240.000 Quadratmetern Weltneuheiten und zukunftsweisende Lösungen zu Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation erleben. Das Leitthema der Light+Building 2010 heißt Energieeffizienz.

Die Stadt Furtwangen verleiht dem Unternehmer und Kommunalpolitiker Horst Siedle die Ehrenbürgerschaft. Sie würdigt damit das jahrzehntelange Engagement Siedles für seine Heimatstadt.

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IMS Research, ist AxxonSoft im Wirtschaftsraum EMEA Marktführer im Bereich Open Network Video Management Software. Das Ergebnis basiert auf den bestätigten Umsätzen aus dem Jahr 2008. Das Unternehmen hält demnach 18,7% der Anteile am EMEA-Markt, der trotz Wirtschaftskrise Einnahmen in Höhe von 95,9Mio. US-$ erwirtschaftete.

Ende Januar 2010 startet zum ersten Mal der Gebäudedigital-Newsletter. An alle, die bisher schon angemeldet sind und an unserem Gewinnspiel teilgenommen haben, recht herzlichen Dank! Der Gewinner des Gewinnspiels für den ipod shuffle ist Herr Ingo Metz.

Am 1. Dezember 2009 hat die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.

Liebe Leserinnen und Leser,das Thema Energieeffizienz zieht sich wie ein roter Faden durch alle Hefte des abgelaufenen Jahres. Und dies wird sich auch 2010 nicht ändern. Vorangetrieben wird das Thema natürlich durch die aktuelle Klimadiskussion.

Die passende Branchensoftware bedeutet für einen Elektromeister einen enormen Zeitgewinn. Hilfen für die Betriebsorganisation sind in einem so vielfältigen Bereich wie dem Elektrohandwerk wirtschaftlich von großer Bedeutung. In der folgenden Marktübersicht sind, neben den auf die Bedürfnisse des Elektrohandwerks zugeschnittenen Lösungen, auch branchenneutrale Softwarepakete aufgeführt.

Das Ende der Glühbirne naht: Seit September 2009 werden alle Glühbirnen ab 100W Stromaufnahme aus dem Verkehr gezogen. Das endgültige Aus kommt im September 2012. Es geht um einen großen Markt: weltweit sind rund 15Mrd. Glühbirnen installiert mit einem jährlichen Stromverbrauch von insgesamt 723TWh. Davon verpuffen rund 95% in Abwärme. Alternativen sind bereits verfügbar: Moderne Leuchtmittel wie Leuchtstoffröhren, Halogenlampen, Natrium- und Quecksilberdampflampen etc. benötigen in etwa die Hälfte der Energie herkömmlicher Glühlampen. Zu den Lichtquellen mit der höchsten Energieeffizienz gehören Leuchtdioden. Mit einer Lichtausbeute von bis zu 105 Lumen pro Watt verbrauchen die LEDs von z.B. Sharp nur 11% des Stroms verglichen mit normalen Glühbirnen.

Mit der Diagnostischen Isolationsprüfung trifft man präzise Aussagen über die Zukunft der Isolation. Das ermöglicht eine genaue Planung in Hinblick auf anstehende Investitionen und spart in vielen Fällen Kosten. Im ersten Teil dieser Serie gingen wir auf die Grundlagen, der von Megger entwickelten, modernen Isolationsdiagnose ein. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie mit Guard-Technik den Oberflächenkriechstrom und das sogenannte ‚elektrische Rauschen‘ kontrollieren, als Voraussetzung für exakte Diagnosen.

Ob in Schulen, Veranstaltungszentren, Hotels oder Krankenhäusern – überall, wo sich viele Menschen aufhalten, ist vorbeugender Brandschutz, intelligent koordiniert, unverzichtbar. Integrierte Sicherheits- und Gebäudemanagement-Systeme, die die strengen gesetzlichen Anforderungen und Richtlinien erfüllen, werden die Zukunft bestimmen. Die Gebäudenutzung oder das Rettungswegkonzept bestimmen die Auswahl der Systemkomponenten, beispielsweise automatische Türantriebe, Türschließer, selbstverriegelnde Panikschlösser, Fluchttüröffner, Brand- und Gefahrenmeldeanlagen oder Zutrittskontrollsysteme. Ihr abgestimmtes Zusammenwirken mit einer Türzentrale als ‚Gehirn‘ bildet ein hochmodernes und leistungsfähiges Rettungswegsystem.

Für die mobile Prüfung elektrischer Geräte gemäß DIN VDE 0701-0702 bietet Benning erstmalig einen kompakten und batteriebetriebenen Gerätetester an. Der ST 710 versteht sich als Lösung für die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsprüfungen an elektrischen Geräten/ Arbeitsmitteln gemäß
BetrSichV und BGV A3. Die Batteriekapazität ist ausreichend für über 2.500 Geräteprüfungen. Neben dem netzunabhängigen Einsatz, liegt der Vorteil in der guten Handhabung.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Anzeige
Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

Erdschleifen- und Leckstromzange

Die Prüfung des Erdungswiderstandes von elektrischen Anlagen durch Auftrennung der Erdungsverbindung kann gefährlich und das Setzen von Hilfserdern sehr zeitaufwendig sein. Mit der neuen Erdschleifenmesszange Fluke 1630-2 FC können Elektriker und Instandhaltungstechniker Erdschleifenwiderstände von mehrfach geerdeten Anlagen mit nur einer Erdschleifenmesszange prüfen. Da keine Hilfserder gesetzt und Erdanschlüsse aufgetrennt werden müssen, können Messungen schnell und sicher durchgeführt werden.

ZVEH-Jahrestagung 2017

Der Einfluss der Digitalisierung auf die Märkte der E-Handwerke und wichtige Themen der politischen Interessenvertretung bildeten die inhaltlichen Schwerpunkte der Jahrestagung des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) in Hamburg. Vom 6. bis 9. Juni diskutierten Vertreter des Bundesverbands mit den Delegierten aus den Landesinnungsverbänden über die neuen Herausforderungen im digitalen Zeitalter. An einigen Gremiensitzungen und Veranstaltungen nahmen auch hochrangige Vertreter aus Partnerverbänden, Elektroindustrie, Elektrogroßhandel, Versicherungswirtschaft sowie aus der Wissenschaft teil.