GEBÄUDEDIGITAL 11 plus 12/2008

Übereinstimmend positive Bilanz ziehen die 283 Aussteller aus neun Ländern zum erfolgreichen Messeverbund der drei Fachmessen belektro, ehome und ecomove berlin. Die diesjährige Veranstaltung fand auf dem Messegelände Berlin vom 15. bis 17. Oktober statt. ‣ weiterlesen

Liebe Leserinnen und Leser,ein Jahr geht wieder zuende – ein Rückblick für das Elektrohandwerk ist an dieser Stelle nicht nur sinnvoll, sondern auch besonders erfreulich: Bauherren investieren immer mehr in Gebäudesystemtechnik, was sich positiv auf die Wachstumszahlen der elektrischen Installationstechnik 2008 auswirken wird. Hinzu kommt ein leichter Anstieg an Arbeitsplätzen und 50% Exportanteil. Wie das sein kann bei der momentanen gesamtwirtschaftlichen Lage fragen Sie sich? Die Antwort ist genial und ebenso banal: Innovationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuen digitalen Raumthermostate von Siemens sollten durch verbessertes Design noch benutzerfreundlicher werden. Wegen der präzisen Regelung der Raumtemperatur bieten sie mehr Komfort bei gleichzeitig höherer Energieeffizienz mit Kostenvorteilen. ‣ weiterlesen

Neura stellt ein Wärmepumpensystem vor, das europaweit zum Patent angemeldet wurde. Mit einem Hebel wird die gesamte Kältetechnik einer Direktverdampfungswärmepumpe vom Erdkollektor abgekoppelt. ‣ weiterlesen

Ochsner erweitert sein Produktprogramm um die Reihe ‚Combi Universal‘ auf Basis der ‚Golf plus‘ Baureihe. Die Baureihe kann für alle Wärmequellen mit einer Heizleistung bis ca. ‣ weiterlesen

WHD – Wilhelm Huber+Söhne GmbH+Co.KG – aus Deißlingen gibt die Auslieferung der ersten Dockingstation für Unterputz-Einbau in gängige Schalterprogramme bekannt. ‣ weiterlesen

Für Menschen mit Hörproblemen ist das übliche Brandschutzkonzept auf der Basis von herkömmlichen akustischen Rauchmeldern nicht anwendbar. Auf die speziellen Anforderungen kann durch ein geeignetes optisches Signal und zusätzlich durch einen Vibrationsalarm eingegangen werden. ‣ weiterlesen

Der Sicherheitsunternehmer Heinz Gründler hat für seine Familie ein Heim auf dem neusten Stand der Technik geschaffen. Dieses Haus der Zukunft erkennt seine Bewohner und kommt ohne Schlüssel aus. Besonderer Stolz des Eigentümers sind Fingerscanner. ‣ weiterlesen

Über die Bedienoberfläche des Berker IP-Control mit ihren Visualisierungen lässt sich jedes Gebäude mit KNX/EIB-Anlage per PC überwachen und steuern. Die Technik funktioniert von jedem beliebigen Punkt innerhalb und außerhalb des Hauses in Echtzeit. ‣ weiterlesen

SimonsVoss ist es gelungen, den digitalen Schließzylinder 3061 direkt netzwerkfähig zu machen. Die Funktion des WaveNet Knotens wurde in den Elektronikknauf des Zylinders integriert. ‣ weiterlesen

Mit dem Relais- und Rollladensteuergerät DRM 8 ist bei der Firma Doepke Schaltgeräte seit Oktober das erste Modell einer neuen Generation von Relaismodulen für die Dupline-Gebäudesystemtechnik erhältlich. Dieses Steuergerät erlaubt das Schalten von acht unabhängigen Lasten oder von vier Rollläden bzw. ‣ weiterlesen

Die KNX PS640-IP ist zugleich Spannungsversorgung, Schnittstelle zwischen KNX und Ethernet und Linienkoppler: Das Reiheneinbaugerät liefert zum einen 29V KNX-Bus-Spannung und 24VDC Versorgungsspannung für 24V-Geräte. Besondere Betriebszustände wie Kurzschluss, Überspannung, Überlast oder Übertemperatur werden protokolliert und können am Display abgelesen werden. ‣ weiterlesen

Anschlussfertig verdrahtete Steckdosenkombinationen mit integrierter Absicherung bieten im Vergleich zu aufwändigen Batterien aus Einzelsteckdosen mit zentraler Absicherung deutliche Vorteile sowohl für den Elektrofachmann als auch für den Auftraggeber. Die Einsatzgebiete sind vielfältig, denn durch die große Variantenvielfalt und unterschiedlichen Materialien können die Kombinationen an die Anforderungen angepasst werden. Die Vorteile beginnen bei der Planung, setzen sich fort bei der Angebotskalkulation und begleiten den Elektrofachmann bis zur Fertigstellung der Installation. ‣ weiterlesen

Dass die LCN-Bustechnologie aufgrund der geringen Investitionen und der einfachen Installation besonders für die Vernetzung im Wohnbereich geeignet ist, ist mittlerweile bekannt. Wie sieht es aber mit dem Einsatz in Großobjekten aus, in denen es um die effiziente und sichere Überwachung und Steuerung zentraler Funktionen geht? Wird die Technik zum Abenteuer? Bleibt der individuelle Komfort auf der Strecke? Oder lassen sich mit LCN die komplexen Anforderungen multifunktionaler Gebäude so miteinander verknüpfen, dass sowohl Betreiber als auch Nutzer eines Gebäudes davon profitieren? ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Nimbus stellt Sensor-Deckenleuchten mit integrierter Präsenz- und Umgebungslichtsensorik vor
‣ weiterlesen

Anzeige
Lichtmanagement braucht Sensoren

Lichtmanagementsysteme erhöhen den Komfort und helfen, Energie zu sparen. ‣ weiterlesen

Neues Messsystem Energysens von Gossen Metrawatt

Wir stellen im Dialog mit Produktmanager Andreas Binder  das neue Messsystem Energysens von Gossen Metrawatt vor. ‣ weiterlesen

Intelligente Sonnenschutzsteuerung:

Mit dem 50Hertz-Netzquartier in der Europacity hat Berlin ein weiteres architektonisches Highlight gewonnen. ‣ weiterlesen

Unternehmenssoftware für Handwerker

Mobile Lösungen sind ein wertvoller Schatz, wenn es darum geht, die Kommunikation zwischen Baustelle und Handwerker zu verbessern. ‣ weiterlesen

Der Ausbau der Höchstspannungsnetze gilt als eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte für die Energiewende in Deutschland. ‣ weiterlesen