Anzeige
Anzeige

GEBÄUDEDIGITAL 5/2016

bisher wendete sich der bau- oder sanierungswillige Verbraucher an seinen Fachhandwerker und dieser hatte dann in Bezug auf die eingesetzten Technologien und Produkte die volle Entscheidungsbefugnis. Der Installateur baute schließlich das bewährte Produktprogramm ein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Personelle Veränderungen bei der Heinrich Kopp GmbH: Nach mehr als vier Jahren verlässt Urs Krank, zuletzt Verkaufsleiter Professional, den Elektrotechnikhersteller aus Kahl am Main. Unterstützt wird der Vertrieb künftig von Martin Perzul (Bild). ‣ weiterlesen

F-Tronic hat ein neues Gesicht im Vertriebsaußendienst. Jörn Ditz (Bild) ist seit dem 01.09. als Außendienstmitarbeiter für die Regionen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zuständig. In seinem Verantwortungsbereich liegt zukünftig die Pflege und der Aufbau von langfristigen Kundenbeziehungen zu Elektrogroßhändlern und Installateuren in den genannten Bundesländern. ‣ weiterlesen

Das Unternehmen myGekko ist jetzt auch Mitglied der KNX Association, die mit über 300 Mitgliedern die moderne Haus- und Gebäudesystemtechnik vorantreibt. Weltweit gibt es 35 000 Installationsunternehmen in 120 Ländern, die auf diesen Standard setzen – ein geeignetes Umfeld für myGekko, einem hersteller- und plattformübergreifenden Gebäuderegler. Der Eintritt in die KNX Gemeinschaft bedeutet für Herrn Hartwig Weidacher (Bild), Geschäftsführer von myGekko/Ekon GmbH einen weiteren Schritt der Zusammenarbeit mit innovativen und professionellen Partnern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen f-tronic bietet für den baulichen Schallschutz eine zertifizierte Schallschutzdose. Eine halogenfreie Variante, wie es für öffentliche Gebäude Pflicht ist, ist ebenso erhältlich. ‣ weiterlesen

Der Distributor Distrelec bietet ab sofort auch das Knipex ErgoStrip Tool an. Es handelt sich dabei um das weltweit erste 3-in-1-Abmantelungswerkzeug für Kabel in der Elektroinstallation. Mit dem Knipex ErgoStrip lassen sich alle gängigen Rund- und Feuchtraum-, Daten- und Koaxial-Kabel schnell und präzise abmanteln und abisolieren. ‣ weiterlesen

Der Raumklimasensor Cala KNX für das KNX-Gebäudebus-System von Elsner Elektronik hat ein Touch-Display und Sensoren für die Erfassung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlendioxid. Verschiedene Modellvarianten mit unterschiedlichen Sensorkombinationen erlauben den zielgerichteten Einsatz, beispielsweise als reiner Temperatursensor oder als Kombisensor. ‣ weiterlesen

Aufgrund gestiegener Übertragungsanforderungen in Industrie-, Büro- Rechenzentrums- oder Heimanwendungen bietet Metz Connect bei der ungeschirmten Anschlusstechnik eine leistungsfähigere Sortimentspalette an. So ist zukünftig neben der ungeschirmten Cat. ‣ weiterlesen

Die Energiewende schreitet weiter voran, der Bedarf an erneuerbaren Energien steigt: War der Absatz im Bereich Photovoltaik (PV) in den letzten Jahren rückläufig, schaffen innovative Energiespeichersysteme (ESS) nun neue Potenziale für den Markt. Insbesondere für private Anwender bieten sich hier interessante Anknüpfungspunkte – wie das aktuelle Projekt eines der führenden Energiespeicherhersteller LG Chem zeigt. Im Rahmen dessen wurde bei einem Eigenheimbesitzer in Schwerte eine Photovoltaik-Anlage mit einer Kapazität von fünf Kilowatt Peak, ein 6,4 Kilowattstunden Energiespeichersystem und ein Gleichstrom zu Wechselstrom-Wechselrichter installiert. Als Resultat kann der Anwender seinen Tagesenergiebedarf selber erzeugen und in dem LG Chem-System RESU6.4EX speichern. ‣ weiterlesen

Im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs fragen immer häufiger Kunden nach Diensten, die Produkte erklären, Preise vergleichen, Kundenwünsche antizipieren, Empfehlungen aussprechen, Buchungen vornehmen, das Wetter vorhersagen, den Terminkalender managen, Transaktionen auslösen, etc. Die Vorteile mobiler Services liegen klar auf der Hand: Schneller, bequemer und ortsunabhängiger Zugriff auf kompetente Informationen aus erster Hand. ‣ weiterlesen

Die Zukunft der Gebäudeautomation ist online: Technologie-Anbieter, Betreiber und Nutzer von Gebäuden setzen verstärkt auf internetbasierte, vernetzte Tools und Services. Dieser Trend verspricht zahlreiche neue Möglichkeiten und Vorteile. Viele Anlagen können schon jetzt via Internet gesteuert werden. Aber: Der Online-Zugriff birgt auch Gefahren, die man nicht unterschätzen darf. Rainer Glück, Produktmanager bei Kieback&Peter, wirft einen Blick auf die Chancen und Risiken der Online-Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Mit der evangelischen Stadtkirche findet sich ein frisch saniertes Juwel im Herzen der historischen Altstadt von Schorndorf. Die im Jahr 1511 erstmals geweihte Kirche wurde in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt saniert und restauriert. Durch den Einsatz moderner Geb?udetechnik hat das historische Gem?uer zudem an Komfort gewonnen: über ein iPad l?utet die Mesnerin die Glocken, kann knapp 30 vorprogrammierte Lichtszenen abrufen sowie die Heizung bequem regulieren bzw. vorprogrammieren. Eine praktische Automatikfunktion öffnet die Kippfenster, um Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu regulieren. ‣ weiterlesen

Die ordnungsgemäße Beschriftung ist ein zentraler Bestandteil der Elektroinstallation. Was im kleinen Wohnungsverteiler noch recht überschaubar ist, erweist sich bei großen, gewerblichen Gebäudeprojekten oder beim Einsatz vormontiert Verteiler als ungleich schwieriger. Die Bandbreite an unterstützenden Arbeitsmitteln ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Hersteller wie Wago bieten mittlerweile von der Projektierungssoftware über Beschriftungsmaterialien bis hin zur Druckerhardware durchgängige Lösungen an. ‣ weiterlesen

Moderne Planung der technischen Gebäudeausrichtung ist seit über 20 Jahren das Erfolgsrezept des Ingenieurbüros Sulzer in Vogt. Das Familienunternehmen mit 40 Mitarbeitern hat sich mit technischen Ingenieurdienstleistungen wie Planung, Beratung und Bauleitung etabliert. Für den eigenen Neubau haben sich die Ingenieure hohe Ziele gesteckt: Geplant wurde ein Nullenergiegebäude, das nachweisbar nicht mehr Energie verbraucht als es erzeugt. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht nur die Abschaltung des terrestrischen TVs hat die (Fern)sehgewohnheiten des Publikums in den letzten Jahren stark verändert. Internet-TV und On-Demand-Streaming-Angebote macht dem klassischen Satelliten- und Kabelfernsehen zunehmend Konkurrenz um die Gunst der Zuschauer. Satellitenempfang per Internet könnte hierbei den Unterschied machen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Ampelmännchen aus der ehemaligen DDR ist eine Kultfigur rund um den Globus. Und für unzählige Touristen aus aller Welt sind die Shops von Ampelmann in Berlin ein wahrer Hot-Spot. Die dezentral organisierten Filialen sind über das ganze Stadtgebiet verteilt. Um den Aufwand bei der Schlüsselvergabe an die Mitarbeiter und das Personal zu verringern, stellte sich das Unternehmen die Frage, wie die Verwaltung der Zugangsberechtigungen optimiert werden kann. Gleichzeitig sollten die Filialen in puncto Sicherheit auf dem aktuellsten Stand der Technik sein. ‣ weiterlesen

Mit intelligenten Netzwerkswitches holt der Glasfaserpionier Microsens die Gebäudeautomation ins IP-Netz und damit auch auf Raumebene. So wird eine sukzessive und aufwandsarme Installation in die bereits bestehende, sichere und kapazitätsstarke Ethernet- oder sogar Glasfaser-Infrastruktur ermöglicht. Eine direkt auf den Switch implementierte Automationssoftware ermöglicht dabei die individuelle Integration von Geräten und Services der Raum- und Gebäudeautomation.‣ weiterlesen

Die Bundesregierung möchte schnelle Internetzugänge in Gibgabit-Geschwindigkeit fördern.  Das würde Glasfaserkabel bis zur Haustür (FttH/FttB) für alle bedeuten. Was wird für die Installation benötigt?‣ weiterlesen

Anzeige

Im Dezember 2017 startete der Unterricht des bundesweit ersten Lehrgangs „Fachwirt/in für Gebäudeautomation (HWK/IMB)“ an der Handwerkskammer Reutlingen. IMB steht für einen neuen Qualitätsstandard in der Weiterbildung, das IntegrationsModell Bayreuth.‣ weiterlesen

Jede Maschine, jede Anlage muss mit Strom versorgt werden. Oftmals geschieht dies in der Planungsphase mit Standardkomponenten. Die eingeplante Kabeldurchführung oder Kabelverschraubung ist daher oft zu groß oder zu klein und somit nicht passrecht. Dieser Umstand lässt es für den Monteur, der die Maschine anschließen muss, regelmäßig und buchstäblich zur Qual werden, starre Kabel durch eine exakt positionierte Kabelverschraubung hindurchzuführen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige