Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

GEBÄUDEDIGITAL 12/2012

Wechselrichter wandeln den Gleichstrom aus den Solarmodulen in Wechselstrom um. Somit kann die gewonnene Energie in das Stromnetz eingespeist werden. Die Marktübersicht zeigt einphasige und dreiphasige Modelle. ‣ weiterlesen

Liebe Leserinnen und Leser,schaut man auf das vergangene Jahr zurück, wird eins ganz besonders deutlich: viele Unternehmen stehen enorm unter Druck bezüglich der Entwicklung neuer Technologien und Produkte für mehr Energieeffizienz. Ist die Rede von Energieeffizizienz und Gebäudeautomation taucht sehr schnell der Begriff Nachhaltigkeit auf, aber was bedeutet Nachhaltigkeit? Viele assoziieren damit eine nachhaltige Produktion. ‣ weiterlesen

Anzeige

Es kann nicht ein einzelnes System geben, das alle Nutzer mit ihren Wünschen und Bedürfnissen an Assistenz im Wohnumfeld gleichermaßen zufrieden stellt: Junge Menschen haben andere Ansprüche als alte, Alleinlebende benötigen nicht die gleiche Unterstützung wie Familien. Es kann aber eine IT-Infrastruktur geben, die personalisierte Dienste auf einer einheitlichen technischen Infrastruktur ermöglicht. Dies ist der einzige Weg, der ‚Ambient Assisted Living (AAL)‘, also die Einbettung technischer, IT-basierter Assistenzsysteme in das Wohnumfeld, für Anbieter wirtschaftlich und für die Nutzer akzeptabel macht. Ein Plädoyer für die ‚mitalternde IT‘: ‣ weiterlesen

Erstmalig wird es im Vorfeld der Integrated Systems Europe (ISE), die vom 29. bis 31. Januar 2013 in Amsterdam stattfindet, eine neue Konferenz geben – die Smart Building-Konferenz. Sie findet einen Tag vor dem offiziellen Beginn der Messe im Konferenz- und Ausstellungszentrum von Amsterdam (RAI) statt. Ergänzt wird die Konferenz durch einen eigenen Ausstellungsbereich Smart Building auf der Messe. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der Netzwerktechnik treten immer wieder Verkabelungsprobleme auf, für die es noch keine praxistaugliche Lösung gibt. Mittlerweile bieten mehrere Hersteller sogenannte Kompakt-Extender für diese Fälle an. ‣ weiterlesen

Das Forschungszentrum C_DAT ist vom Wissenschaftsrat als Projekt von nationaler Bedeutung eingestuft. Gebäudeautomation und LON-Raumautomation von Kieback&Peter und sorgen in dem modernen Gebäude für Energieeffizienz und gute Arbeitsbedingungen. ‣ weiterlesen

Kommunen, die auf dem Gebiet der Energieeffizienzsteigerung und Energieeinsparung vorbildlich aktiv sind, hat die Deutsche Energie-Agentur (Dena) am 19. September 2012 im Rahmen des Wettbewerbs ‚Energieeffizienz in Kommunen – Gute Beispiele 2012‘ auf dem dritten Dena-Energieeffizienzkongress in Berlin ausgezeichnet. Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz erhielt z.B. für ein Bildungszentrum in Passivhausbauweise einen zweiten Preis. ‣ weiterlesen

Vom 15. bis 17. November 2012 hat der 61. Bundesleistungswettbewerb (BLW) des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZWEH) im Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) in Oldenburg stattgefunden. Insgesamt haben sich in diesem Jahr bei den praktischen Leistungswettbewerben in den einzelnen Bundesländern 66 Teilnehmer aus den E-Handwerken qualifiziert. 47 von ihnen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren waren der Einladung des ZVEH-Bundesleistungswettbewerb, den Deutschen Meisterschaften der E-Handwerke, gefolgt. Die Beteiligungsquote beträgt demnach 74%. Zum BLW zugelassen sind Gesellen, welche die Mindestpunktzahl für das Bestehen der Gesellenprüfung mit der Note ‚gut‘ erreicht haben. ‣ weiterlesen

Vom 16. bis 18. Januar 2013 findet zum 30. Mal die eltec in Nürnberg mit einem innovativem Angebot für Elektrofachleute aus Handwerk, Industrie und Großhandel statt. Rund 250 Aussteller zeigen auf der Messe für Elektro- und Energietechnik Trends rund um Gebäudesystem- und Lichttechnik, dezentrale Energieerzeugung, Industriesteuerung und Co. Seit dem 19. November können sich interessierte Besucher unter www.eltec. ‣ weiterlesen

Rund 120 Gäste, Systemintegratoren, Installateure, Wissenschaftler und IT-Consultants, kamen am 9. November 2012 zum dritten technischen Kolloquium der KNX-Deutschland nach Frankfurt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das nochmals eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl. ‣ weiterlesen

Im Elektrohandwerk und in der Gebäudetechnik beschränkt sich der Einsatz von Software im Büro oft noch auf Standard-Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Das bindet Zeit und Aufwand in beträchtlichem Umfang. Vor allem in kleineren Betrieben dient so mancher Sonntag der Belegarbeit oder Kalkulation. Gleichzeitig ist in den letzten Jahren ein breiter Markt für kaufmännische Branchensoftware entstanden. Die Elektro Hetz GmbH setzt seit acht Jahren betriebliche EDV-Lösungen ein und hat zuvor mit Standardsoftware gearbeitet. Gebäudedigital sprach mit dem Geschäftsführer und der Büroleiterin. ‣ weiterlesen

Fluke gibt die Einführung des Wireless-Messsystems CNX bekannt. Es ist das erste Messsystem, bei dem mehrere Messmodule über eine drahtlose Verbindung gleichzeitig Messungen auf ein Mastergerät übertragen können, das sich in einer Entfernung von bis zu 20m befindet. Dies ermöglicht Anwendern eine schnelle und effiziente Fehlersuche. ‣ weiterlesen

Die Mehrzahl aller Gebäude in Deutschland ist älter als 35 Jahre, ein Großteil davon sogar älter als 60. In die Jahre gekommen sind auch die in den Bestandsobjekten vorhandenen Elektroinstallationen, die selbst bei aufwändigen Renovierungen im seltensten Fall an die heutigen Anforderungen angepasst werden. Dabei können schon die kleinsten Mängel in der Elektroinstallation gravierende Folgen haben. Besonders gefährlich sind defekte Stromkabel. Mechanische Beanspruchungen oder Isolationsschäden können Lichtbögen und in deren Folge Brände verursachen. Der neue und europaweit erste Brandschutzschalter von Siemens verhindert dies: Er erkennt entsprechende Störungen und schaltet Stromkreise sicher ab, bevor die Leitungen überhitzen. ‣ weiterlesen

Für ihr herausragendes Engagement für das Konzept der E-Marke und als E-Check-Partner wurden am 8. November 2012 in Wiesbaden der Industriepartner Hager, der Großhandelspartner Zajadacz und die Unternehmerpersönlichkeit Walter Mennekes ausgezeichnet. Die E-Markenpartner-Preise verlieh der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) gemeinsam mit der ArGe Medien im ZVEH in diesem Jahr zum dritten Mal in den Kategorien Industriepartner, Großhandelspartner und Unternehmerpersönlichkeit. ‣ weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Kupka ist ab sofort neuer CEO bei Primion Technology. Kupka tritt die Nachfolge von Horst Eckenberger an, der das Unternehmen Ende Februar verlassen hat. ‣ weiterlesen

Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie verfehlten im März 2018 ihren Vorjahreswert um 5,7%. Die Inlandsbestellungen gingen um 9% zurück, die Auslandsbestellungen um 2,8% (Eurozone: -7,5%, Nicht-Eurozone: +0,3%). „Der jüngste Auftragsrückgang war der erste seit November 2016. Dabei hat es auch eine Rolle gespielt, dass der März zwei Arbeitstage weniger hatte als 2017“, sagt ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um die aktuelle Ausgabe des Modellhauses des ZVEH für Smart-Living-Technologien auch in bewegten Bildern einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können, hat dieser auf der Light + Building 2018 einen neuen Film gedreht. Wie schon die Vorausgabe bietet auch der neue Kurzfilm den Experten aus der E-Branche, Medienvertretern, Verbänden, Endkunden und weiteren Interessenten eine gute Grundlage, um einen ersten Einblick in die facettenreichen Funktionalitäten des E-Hauses zu gewinnen. ‣ weiterlesen

Im Rahmen eines Besuchs des EEBUS-Vorstandes in Peking ist die Nari Group am 17. April 2018 der EEBUS Initiative beigetreten. Die Nari Group ist der größte chinesische Anbieter für Anlagen und Systeme der Energieerzeugung und Verteilung sowie ein Tochterunternehmen der 2002 gegründeten State Grid Corporation of China (SGCC). ‣ weiterlesen

Anzeige

Die diesjährige Cebit vom 11. bis 15. Juni in Hannover startet mit neuen Themen, neuen Formaten und einem neuen Design in die neue Saison. Das neue Cebit-Konzept basiert auf vier Elementen: d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus. ‣ weiterlesen

Verbraucher sehen in Smart-Home-Konzepten durchaus Potenzial zur Senkung ihrer Energiekosten im Haushalt, fühlen sich aber nur unzureichend informiert über die Risiken digitaler Technologien, etwa in Form von Cyber-Attacken und Eingriffen in die Privatsphäre. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige