Anzeige

Smarte Steuerung für Licht und Rollladen

Vernetztes Hotelzimmer via Bluetooth

Das Gebäudeautomationssystem Yesly vernetzt Beleuchtung und elektrische Rollläden bedarfsgerecht über die Bluetooth-Low-Energy-Technologie. Neben Komfort und Energieeffizienz stehen dabei auch Sicherheit und Individualität im Fokus. Letztere entsteht durch die Möglichkeit, nur bestimmte oder auch alle Komponenten miteinander zu verbinden. Ein Internet-Gateway ermöglicht die Nutzung per App von unterwegs aus sowie die Sprachsteuerung mit Google Home und Amazon Alexa.

Über die individualisierbare Smartphone-App lassen sich die Yeslys den anzusteuernden Geräten zuordnen, dabei können bis zu vier Szenarien pro Yesly programmiert werden. (Bild: Finder GmbH)

Über die individualisierbare Smartphone-App lassen sich die Yeslys den anzusteuernden Geräten zuordnen, dabei können bis zu vier Szenarien pro Yesly programmiert werden. (Bild: Finder GmbH)

Durch die kabellose Bluetooth-Technologie ist Yesly vor allem für die Erstausstattung oder Nachrüstung einer intelligenten Steuerung in Hotels geeignet. Das flexible System lässt sich um verschiedene Funktionen erweitern, verändern oder neu einrichten und wächst so mit den Anforderungen und Bedürfnissen seiner Nutzer. So kann im ersten Schritt bloß ein Aktor oder Dimmer für die komfortable Steuerung z.B. von nur einer Lampe oder eines Rollladens per Bluetooth installiert werden. Herzstück ist das Multifunktionsrelais vom Typ 13.22, das dank seiner flexiblen Nutzungsoptionen bis zu 20 Funktionen ausführen kann. Er dient zum An- und Ausschalten der Beleuchtung. Zum Bedienen elektrischer Rollläden steht der Funk-Rollladenaktor vom Typ 13.S2 zur Verfügung. Dabei ist die Steuerung von bis zu acht Szenarien möglich – auch mit einstellbaren Zeitschaltungen. Der Aktor ist mit den gängigen modularen Schaltersystemen kompatibel und wird von den Elektroinstallateuren einfach über die Finder Toolbox+-App programmiert. Mit dem Universal-Dimmer vom Typ 15.21 können verschiedene Lichtquellen ferngesteuert werden: Dimmbare LED-, Energiespar- und Halogen-Lampen sowie elektronische oder konventionelle Vorschaltgeräte. Außerdem unterstützt der Dimmer die Phasenanschnitt- oder Phasenabschnittsteuerung als Dimmverfahren.

Das Multifunktionsrelais 13.22 ist das Herzstück von Yesly und kann bis zu 20 Funktionen ausführen. (Bild: Finder GmbH)

Das Multifunktionsrelais 13.22 ist das Herzstück von Yesly und kann bis zu 20 Funktionen ausführen. (Bild: Finder GmbH)

Steuerung per Button, App und Tastern

Auch bei der Steuerung der Aktoren und Dimmer bietet Yesly Flexibilität, denn hier stehen vier Optionen zur Verfügung – drei davon basieren auf Bluetooth-Kommunikation: Der kabellose Beyon-Funktaster mit 2 oder 4 Kanälen ist eine Fernbedienung, die mit Bluetooth Low Energy ausgestattet ist, batterielos arbeitet und nicht aufgeladen werden muss. Mit Beyon können personalisierte Szenarien programmiert und abgerufen werden, die mehrere Geräte gleichzeitig aktivieren. Durch sein reduziertes Design fügt er sich in alle Umgebungen ein und kann dank der Kleberückseite auf glatte Oberflächen geklebt werden. Alternativ ist mit dem integrierten Magneten die Befestigung an Metalloberflächen möglich. Eine Silikonringabdeckung schützt den Beyon-Taster vor Beschädigungen durch Stürze. Der Beyon ist in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich, farbige Bänder in Blau, Dunkelgrau und Silber vervollständigen die Designoptionen.

Gateway macht Yesly flexibler

Die zweite Möglichkeit ist die Yesly-App für iOS- oder Android-Betriebssysteme: Die Smartphone-Anwendung mit Bluetooth-Verbindung erlaubt die Zuordnung der Yeslys und den anzusteuernden Geräten, dabei können bis zu vier Szenarien pro Yesly programmiert werden. Die Benutzeroberfläche der App bietet die Möglichkeit zur Individualisierung. Das optionale Gateway verbindet Yesly mit dem Internet und erlaubt die Steuerung per Smartphone-App auch von unterwegs aus: Den Rollladen herunterlassen, das Licht einschalten oder auch das aus Versehen brennen gelassene Licht löschen. Ebenfalls hinzu kommt die Sprachsteuerung von Yesly mit Google Home oder Amazon Alexa. Die dritte und vierte Option sind die kabellosen Funktaster mit Bluetooth-Low-Energy-Technologie oder alternativ klassische kabelgebundene Taster. Sie zeichnen sich durch ein modernes und minimalistisches Design aus und sind speziell für die Wandmontage konzipiert. Sie sind mit 2 oder 4 Kanälen nutzbar und können in einer Unterputzdose mit 60mm Durchmesser montiert oder mit der mitgelieferten Klebefolie auf glatte Oberflächen geklebt werden.

Beyon ist in verschiedenen Farben und unterschiedlichen Schutzringen aus Silikon erhältlich. (Bild: Finder GmbH)

Beyon ist in verschiedenen Farben und unterschiedlichen Schutzringen aus Silikon erhältlich. (Bild: Finder GmbH)

Reichweitenverstärkung per Plug&Play

Die Reichweite von Yesly lässt sich mithilfe des Reichweitenverstärkers vom Typ 1YEU005 um etwa 10m im freien Raum ausweiten und ist daher geeignet für die Steuerung von Beleuchtungen oder elektrischen Rollläden, die nur schwer erreichbar sind. Er ist einfach in der Handhabung, da er durch die Plug&Play-Technologie nur eingestöpselt und nicht programmiert werden muss.

Sicherheit

Bluetooth ist einer der weltweit am häufigsten verwendeten Standards für die drahtlose Kommunikation im Nahbereich. Die Yesly-Kommunikation ist mit einer 128Bit-Verschlüsselung versehen, die Sicherheit vor digitalen Angriffen bietet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen

Anzeige

FP Inovolabs ist als Anbieter von Lösungen für die Automatisierung von Prozessen bekannt. Nun stellt das Unternehmen mit dem NeoMonitor ein neues SaaS-Angebot für die Digitalisierung von Gebäuden vor. Die Lösung besteht aus IoT-Gateways, Mobilfunkkonnektivität und einer Cloud-basierten Steuersoftware. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neuberger setzt bei Raumautomationsprojekten verstärkt auf KNX und Dali. „Open.Room ermöglicht integrale und gewerkeübergreifende Lösungen“, so Jürgen Metzger, Vertriebsleiter bei Neuberger. Besonders die Integration von Raumfunktionen wie Beleuchtung, Raumklima, Sonnenschutz, Raumbedienung und -anzeige bringt Vorteile für alle Beteiligten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei einem Blick auf die Zahlen zur Stromerzeugung 2020 wird deutlich: Vergangenes Jahr war ganz klar das Jahr der Photovoltaik. So blinkten laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW) Ende 2020 ganze 184.000 Photovoltaikanlagen mehr von Deutschlands Dächern – vor allem von Eigenheim-Dächern. Denn hier hat sich die Anzahl der Neuanlagen im Vergleich zum Vorjahr sogar verdoppelt. Insgesamt ist der solare Anteil an der Netto-Stromerzeugung für die öffentliche Versorgung inzwischen auf etwa zehn Prozent gestiegen und ungefähr die Hälfte des erzeugten Stroms stammt mittlerweile aus erneuerbaren Energiequellen – Tendenz steigend. ‣ weiterlesen

Ein neues Konzept für KNX-Einsteiger stellt Elsner Elektronik mit den KNX-Sets CasaConnect vor. Typische KNX-Geräte für ein Apartment oder für ein Haus erreichen den Kunden als vorkonfiguriertes Paket. Dazu gehören Wetterstation, Bedienzentrale, Raum-Controller, Rauch-, Bewegungs- und Wassermelder und Aktoren für Heizung, Sonnenschutz, Licht und zum Schalten. Alle Komponenten wurden im Werk bereits adressiert und in einem KNX-Projekt miteinander verknüpft. Nach der Installation kommunizieren sie sofort miteinander, ohne dass der Kunde die ETS verwenden muss. ‣ weiterlesen

Die Welt von morgen wird elektrisch. Die fortschreitende Hausautomation, die zunehmende E-Mobilität und der Umstieg auf elektrische Heizungen lassen den Strombedarf stetig steigen. So sollen bis 2030 rund 50 Prozent aller Heizungen elektrisch betrieben werden und zehn Millionen E-Mobile auf unseren Straßen unterwegs sein. Der Verbraucher wird dabei auch zum Prosumer, der Energie produziert, verkauft, hinzukauft und bevorzugt die eigenproduzierte Energie nutzt. Dieser komplexe Vorgang erfordert ein intelligentes Energiemanagement, das Hager mit Flow in einer Paket-Lösung bietet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige