Anzeige
Anzeige

Zwei Systemstandards vereint

Tahoma-KNX-Lösung verbindet Funk und Draht

Der Tahoma-KNX-Konfigurator steht seit September im KNX-Shop zum Download bereit. Damit vereint Somfy die KNX-Welt mit der eigenen smarten Funktechnologie. Verschiedene Geräte daheim lassen sich so miteinander vernetzen und einfach steuern. Die entwickelte Anwendung funktioniert sowohl mit der Smart-Home-Steuerung Tahoma DIN Rail für die Hutschienenmontage als auch mit Tahoma Premium. Damit ist die Lösung für Haus- und Wohnungsbesitzer als auch für den Wohnungsbau geeignet.

Das Funktionsprinzip für die Nutzung des Tahoma-KNX-Konfigurators ist geeignet für Ein- oder Mehrfamilienhäuser sowie für den Geschosswohnungsbau - sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung. (Bild: Somfy)

Das Funktionsprinzip für die Nutzung des Tahoma-KNX-Konfigurators ist geeignet für Ein- oder Mehrfamilienhäuser sowie für den Geschosswohnungsbau – sowohl beim Neubau als auch bei der Sanierung. (Bild: Somfy)

Der neue Konfigurator aus dem Hause Somfy koppelt das KNX-Bussystem mit der Funksteuerung des Smart-Home-Systems TaHoma. Damit erhöht sich das Anwendungsspektrum vernetzter Geräte deutlich. Funkbasierte Beleuchtungs-, Sicht- und Sonnenschutz-, Zugangs- sowie Sicherheitslösungen können ab sofort so in Objekten mit KNX-Standard integriert werden. Planer, Architekten oder Installateure sind dabei frei in der Auswahl der idealen Anwendungen. Dank der vernetzten Steuerung erfreut sich der spätere Nutzer an den umfassenden Vorteilen der Smart-Home-Welt.

Steuerungszentrale Tahoma-Box (links) für den Anschluss an den WLAN-Router und Tahoma DIN Rail für die Hutschiene (rechts) (Bild: Somfy)

Steuerungszentrale Tahoma-Box (links) für den Anschluss an den WLAN-Router und Tahoma DIN Rail für die Hutschiene (rechts) (Bild: Somfy)

Installation im Handumdrehen

Für Elektroinstallateure und Systemintegratoren wird die Arbeit einfacher, schneller und effizienter, denn neue Systeme lassen sich intuitiv aufsetzen. Mit dem Konfigurator wird nach der Installation eine Datei erstellt, um die vorhandenen KNX-Geräte in das Somfy-Ökosystem zu übertragen. Die Datei wird dann direkt in die Steuerungszentrale der TaHoma geladen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob eine Tahoma DIN Rail auf der Hutschiene im Schaltschrank oder die klassische Tahoma-Box, die an den WLAN-Router angeschlossen wird, zum Einsatz kommt. Die App zeigt alle Informationen, Komponenten sowie die verknüpften Funkprotokolle auf einen Blick. So wird die Komplexität auf ein Minimum reduziert. Durch die Tahoma-KNX-Lösung wird nicht nur die Arbeit der Integratoren und Installateure erleichtert, sondern es gibt auch keine technischen Hürden mehr durch fehlende Schnittstellen. Hinzu kommt die Flexibilität bei der Planung und beim Einsatz der Systeme.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit CentronicPlus ergänzt ab sofort eine neue Funkgeneration die beiden Systeme Centronic und B-Tronic. „Bei unserem CentronicPlus-System sind sämtliche eingebundene Geräte untereinander in einer Art Netzwerk verbunden – und dieses erstellen die Geräte vollkommen eigenständig“, erklärt Maik Wiegelmann, Leiter der Becker Academy, das neue System. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit über zwanzig Jahren ist der Gira HomeServer als Bordcomputer für intelligente Gebäude auf Basis einer KNX Installation verfügbar. Nun hat das Unternehmen ein umfangreiches Update veröffentlicht. Mit Release 4.11 werden verschiedene Funktionen verbessert und vereinfacht.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Regler und Taster der Serie KNX eTR von Elsner Elektronik können mit oder ohne Schalterdose an der Wand installiert werden. Alle Geräte der Serie werden über die KNX-Busspannung versorgt, damit ist nur die KNX-TP-Leitung zum Anschluss notwendig. ‣ weiterlesen

Das staatliche Museum für Archäologie Chemnitz, kurz smac, erzählt von 300.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Zeitgleich sind in dem ehemaligen Kaufhaus Schocken das Archäologische Archiv Sachsen und das Landesamt für Archäologie Sachsen beheimatet. Im Jahr 2008 übernahm der SBC-Partner Matthias Kuhn, Inhaber der MSR Gebäudeautomation, mit seiner Firma im Auftrag der Stadt Chemnitz die Sanierung und Installation der Gebäudeautomation in dem entkernten Haus.‣ weiterlesen

Sie prägen das Bild des heilklimatischen Kurorts Friedrichroda im Thüringer Wald seit rund 130 Jahren mit: Die Kulturdenkmäler Villa Minerva und Villa Freienbach. Dank detailgetreuer Restaurierung inklusive Smart-Home-System genießen Ihre Bewohner heute den architektonisch außergewöhnlichen Charme samt einer effizienten Gebäudetechnik. Eigentümer Georg Frühauf erhielt dafür den Denkmalschutzpreis 2020 des Landkreises Gotha.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige