Anzeige
Anzeige

Regler und Taster der Serie KNX eTR

Frisches Design für smarte Bauprojekte

Die Regler und Taster der Serie KNX eTR von Elsner Elektronik können mit oder ohne Schalterdose an der Wand installiert werden. Alle Geräte der Serie werden über die KNX-Busspannung versorgt, damit ist nur die KNX-TP-Leitung zum Anschluss notwendig.

Bild: Elsner Elektronik

Die Größe entspricht mit ca. 82×82mm und ca. 12mm Aufbautiefe etwa einem normalen Schalter. In allen Geräten ist außerdem ein Temperatursensor integriert. Dadurch müssen für die Raumtemperatur-Regelung keine weiteren Sensoren installiert werden.

Touch-Taster KNX eTR M1, M2 und M4 (Bild: Elsner Elektronik)

Die Touch-Taster KNX eTR M sind flexibel programmierbar, z.B. als Lichtschalter, zum Dimmen, um Beschattungen auf und ab zu fahren oder Szenen aufzurufen. Die LEDs in den Touchflächen lassen sich individuell einstellen, als Rückmeldung auf eine Touch-Bedienung oder als Ambientebeleuchtung. Das Gerät ist als Einfach-, Doppel- oder Vierfachtaster erhältlich. Beim Berühren mehrerer Felder, z.B. durch darüber Wischen oder kurzes Auflegen der Hand, wird eine weitere Funktion aufgerufen. Diese Flächenfunktion wird häufig mit der Hauptfunktion für einen Raum verknüpft, um etwa im Vorbeigehen das Licht einzuschalten.

Touch-Taster KNX eTR MultiTouch Light/Sunblind (Bild: Elsner Elektronik)

Aufgedruckte Icons zeigen intuitiv, dass mit dem Taster KNX eTR MultiTouch Licht, Temperatur und Beschattung eingestellt werden. Drei mal drei Flächen stehen zur Verfügung. Für Licht könnte also eingestellt werden: Links dunkler dimmen, rechts heller dimmen und in der Mitte auf dem Lampen-Symbol schalten. Weitere Möglichkeiten bietet die in der KNX-Geräteapplikation enthaltene Szenensteuerung. Der Aufruf der Szene kann einer der Flächen zugewiesen werden, z. B. ‚Verdunkeln und Ambientebeleuchtung‘ beim Tippen auf das Jalousie-Symbol. Im Temperatur-Bereich ist dank der LEDs sofort sichtbar, ob man kühler oder wärmer gestellt hat als die Standard-Solltemperatur. Auch wird Heizen durch eine rote LED und Kühlen durch eine blaue LED visualisiert. Blinkt das Thermometer, ist der Frost- bzw Hitzeschutz aktiv. Die Reglungssoftware für das Heiz- und Kühlsystem ist in der KNX-Geräteapplikation enthalten. Der PI-Regler kann ein- und zweistufige Heiz- und Kühl-Systeme ansteuern und bei kombinierten Systemen zwischen Heizen und Kühlen umschalten. Referenz ist dabei immer der Vergleich zwischen gemessener Ist- und gewünschter Solltemperatur. Auch bei diesem Gerät wird beim gleichzeitigen Berühren mehrerer Touchtasten die Flächenfunktion ausgeführt.

Temperaturregler KNX eTR 201, 101 und 202 (Bild: Elsner Elektronik)

Die individuelle Wohlfühl-Temperatur steht im Zentrum der Heizungsregler KNX eTR 101 und KNX eTR 201/202 Sunblind. Die Solltemperatur wird in leuchtenden Ziffern dargestellt und kann durch ‚Plus‘- und ‚Minus‘-Tasten verändert werden. Auch hier ist der Regler für Heizung und Kühlung in der KNX-Applikation enthalten. Die Modelle 201 und 202 haben zusätzliche Auf/Ab-Touchflächen für das Positionieren von Sonnenschutz bzw. Verdunkelung. LEDs in den Tastflächen geben eine optische Rückmeldung, z. B. so lange ein Antrieb fährt.

Eine weitere hilfreiche Funktionalität der KNX eTR-Serie ist die Mischwertberechnung des Temperatursensors, die bei Bedarf den Wert eines weiteren Sensors aufnimmt und zu einem Raumdurchschnitt verarbeitet. Logik-Module ermöglichen einfache UND- und ODER-Verknüpfungen. So kann z.B. die Rückmeldung der LEDs in den Touchflächen nachts unterbunden werden. Und geöffnete Fensterkontakte können die Temperaturregelung in den Frost-/Hitzeschutzmodus schalten. Die Flexibilität qualifiziert die Serie nicht nur für den privaten Wohnbau; auch Anwendungen insbesondere für Büros, öffentlich genutzte Gebäude und Hotels mit KNX-Gebäudebus-System sind denkbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Seit über zwanzig Jahren ist der Gira HomeServer als Bordcomputer für intelligente Gebäude auf Basis einer KNX Installation verfügbar. Nun hat das Unternehmen ein umfangreiches Update veröffentlicht. Mit Release 4.11 werden verschiedene Funktionen verbessert und vereinfacht.‣ weiterlesen

Anzeige

Das staatliche Museum für Archäologie Chemnitz, kurz smac, erzählt von 300.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Zeitgleich sind in dem ehemaligen Kaufhaus Schocken das Archäologische Archiv Sachsen und das Landesamt für Archäologie Sachsen beheimatet. Im Jahr 2008 übernahm der SBC-Partner Matthias Kuhn, Inhaber der MSR Gebäudeautomation, mit seiner Firma im Auftrag der Stadt Chemnitz die Sanierung und Installation der Gebäudeautomation in dem entkernten Haus.‣ weiterlesen

Anzeige

Sie prägen das Bild des heilklimatischen Kurorts Friedrichroda im Thüringer Wald seit rund 130 Jahren mit: Die Kulturdenkmäler Villa Minerva und Villa Freienbach. Dank detailgetreuer Restaurierung inklusive Smart-Home-System genießen Ihre Bewohner heute den architektonisch außergewöhnlichen Charme samt einer effizienten Gebäudetechnik. Eigentümer Georg Frühauf erhielt dafür den Denkmalschutzpreis 2020 des Landkreises Gotha.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zuge der Corona-Pandemie konnten über die letzten Monate hinweg immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie sich das Virus verbreitet und welche Schutzmaßnahmen effektiv gegen eine Ansteckung helfen. Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m z.B. wurde bereits zu Beginn der Pandemie als sehr effektiv eingestuft. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass Aerosole – winzige Flüssigkeitströpfchen in der Luft, die bei der Ausatmung entstehen – wohl einer der größten Träger des Virus sind. Regelmäßiges Lüften ist daher äußerst wichtig. Der CO2-Gehalt in der Luft gibt Auskunft darüber, wann Lüften nötig ist. Sensoren, die den CO2-Gehalt in der Luft messen, helfen dabei, das Ansteckungsrisiko in Innenräumen zu verringern.‣ weiterlesen

„Der HomePilot wurde entwickelt, um das Leben Zuhause so unkompliziert wie möglich zu gestalten und aus jedem Tag das Beste herauszuholen“, so Benjamin Hitpass, Produktmanager Smart Home bei Rademacher: „Er bietet als Rundum-Sorglos-Paket alles aus einer Hand: Von Rollladen und Sonnenschutz über Heizung und Beleuchtung bis hin zu elektrischen Geräten und Sicherheitsfunktionen wie Rauchmelder und Kameras.“ Nun geht das System in die dritte Generation.‣ weiterlesen

Der neue SmartX RP-C (Room Purpose Controller) von Schneider Electric beinhaltet ein umfassendes Hard- und Softwareangebot für die komplette Raumautomation. Er dient als IoT-Zentrale für alle angeschlossenen Geräte in einem Gebäude. Damit bringt das Unternehmen ein modulares Konzept für Zweckbauten auf den Markt, welches einerseits bestehende Infrastrukturen integriert und andererseits die Anpassung an sich ändernde Ansprüche an Räume und deren Nutzung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige