Anzeige
Anzeige

Maximale Eigennutzung ist das Ziel

Intelligentes Energiemanagement im Wohnbau

Die Welt von morgen wird elektrisch. Die fortschreitende Hausautomation, die zunehmende E-Mobilität und der Umstieg auf elektrische Heizungen lassen den Strombedarf stetig steigen. So sollen bis 2030 rund 50 Prozent aller Heizungen elektrisch betrieben werden und zehn Millionen E-Mobile auf unseren Straßen unterwegs sein. Der Verbraucher wird dabei auch zum Prosumer, der Energie produziert, verkauft, hinzukauft und bevorzugt die eigenproduzierte Energie nutzt. Dieser komplexe Vorgang erfordert ein intelligentes Energiemanagement, das Hager mit Flow in einer Paket-Lösung bietet.

 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Dabei handelt es sich um ein häusliches Energiemanagement-System bestehend aus einem Energiemanagement-Controller zur Hutschienenmontage, einem Energiespeicher sowie optional einer Ladestation für Elektrofahrzeuge. Es ist in der Lage, bei der natürlicherweise fluktuierenden Stromproduktion Erzeugung und Verbrauch in Einklang zu bringen, indem es Energie vorausschauend speichert und den verschiedenen Verbrauchern bei Bedarf zur Verfügung stellt – also z.B. nachts, wenn die Anlage keinen Strom erzeugt, oder bei starker Bewölkung. Bei der Ladeplanung bezieht der Controller auch Internetdienste wie Wettervorhersagen in die intelligente Planung mit ein.

Visualisierung des Energiemanagements mit Flow (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Visualisierung des Energiemanagements mit Flow (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Zwei Ausstattungs-Pakete

Flow wird in zwei Kombinationen angeboten: Paket 1 besteht aus dem Controller sowie einem Energiespeicher und bildet damit die Basis-Ausstattung für Kunden, die ihre selbst erzeugte Energie auch selbst nutzen wollen. Der Energiespeicher ist wahlweise mit 5,8 oder 11,6kWh Kapazität verfügbar. Er hat ein 3-phasiges Speichersystem mit einer AC Ausgangsleistung von 10kW und kann direkt an die PV-Anlage angeschlossen werden. Paket 2 umfasst neben dem Controller und dem Energiespeicher zusätzlich eine Ladestation (verfügbar ab dem dritten Quartal 2021). Mit diesem Paket lässt sich E-Mobilität im Idealfall zum Nulltarif nutzen. Flow kann auf Basis des Protokolls ISO15118 kommunizieren und die E-Mobile der neuesten Generation intelligent laden.

Das Ziel: Maximale Eigennutzung

Der Controller integriert den Energiespeicher ins häusliche Energiesystem. Generell steuert der Controller den Energieverbrauch dabei so, dass die eigen erzeugte Energie zu einem maximalen Anteil selbst genutzt werden kann. Flow kennt die Verbrauchsgewohnheiten der Bewohner, die verschiedenen Tarife des jeweiligen Stromanbieters, weiß, wie das Wetter wird und errechnet, was die PV-Anlage dann produziert. All diese Daten bezieht die Lösung in die Speicher-, Lade- und Verbrauchsplanung mit ein und managt die optimale Umsetzung. Zudem kann über die optionale SG-Ready-Schnittstelle eine Wärmepumpe ins Energiesystem integriert werden.

Installation und Bedienung

Die Konfiguration der Installation erfolgt durch den Elektrohandwerker über den individuellen myHager-Account. Das Dashboard führt selbsterklärend durch die einzelnen Arbeitsschritte. Über das persönliche Konto wird die Installation verifiziert. Das Projekt ist dann auf der Cloud des Herstellers gesichert und wird dort datensicher verwaltet. Per Smartphone, Tablet oder Desktop kann jederzeit darauf zugegriffen werden, um Veränderungen oder Erweiterungen vorzunehmen. Aufschlussreich für den Endnutzer: Ihm steht in Form einer Web-App eine separate Online-Visualisierung des Energienetzwerks zur Verfügung, die er von überall und mit jedem Gerät aufrufen kann. Der Vertrieb des Flow Energiemanagement-Systems erfolgt ausschließlich und direkt über Hager-zertifizierte Fachbetriebe.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Datenanalysen gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, Nutzungsmuster von Gebäuden zu erkennen, Kosten zu senken und Gebäude zu besseren Arbeitsplätzen zu machen. Drahtlose, batterielose Sensoren gewinnen die benötigten Daten hierfür. Vernetzt mit der IT-Infrastruktur eines Gebäudes ergeben sich so neue Erkenntnisse und Handlungsfelder. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unter dem Motto ‚100 Jahre Building Automation‘ feiert die Theben AG in diesem Jahr ihr 100-jähriges Firmenbestehen. 1921 von Paul Schwenk unter dem Namen ‚Spezialfabrikation elektr. Schaltapparate‘ gegründet, hat sich das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte zu einem der führenden Hersteller in den Bereichen Zeit- und Lichtsteuerung, Klimaregelung, KNX-Gebäudesystemtechnik, Smart Home und Lösungen zur Digitalisierung der Energiewende entwickelt. Zeit also, sich die bewegte Firmengeschichte einmal genauer anzuschauen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sommer, Sonne, Sonnenschein – momentan gibt es jeden Tag Grund zur Freude über Sonnenstrahlen, die nach dem langen Corona-Lockdown den Besuch im Biergarten und die Gartenfeier noch schöner machen. Doch auch in diesem Jahr warnen Meteorologinnen und Meteorologen vor einem Hitzesommer. Gerade in der Hochsaison bis August brennt die Sonne oft stark vom Himmel: Dann haben Beschattungssysteme ihre große Stunde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Digitalisierung und Konnektivität sind richtungsweisende Entwicklungen des 21. Jahrhunderts – mit enormem Einfluss auf die Gebäudebranche. Automatisierte Gebäudetechnik gehört dabei längst zum Standard moderner Gebäude. Doch wie viel smarte Automation braucht ein Gebäude wirklich und wie lässt sich die zunehmende Technik in Gebäuden sinnvoll und zukunftsfähig managen? Wir haben mit Daniel Wehmeier, Head of Industry Management Building Technology beim Mindener Komponenten- und Systemanbieter Wago, darüber gesprochen, was Cloud-Systeme ausmacht und wann sie sich wirklich lohnen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen

FP Inovolabs ist als Anbieter von Lösungen für die Automatisierung von Prozessen bekannt. Nun stellt das Unternehmen mit dem NeoMonitor ein neues SaaS-Angebot für die Digitalisierung von Gebäuden vor. Die Lösung besteht aus IoT-Gateways, Mobilfunkkonnektivität und einer Cloud-basierten Steuersoftware. ‣ weiterlesen