Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intelligente Automation im E-center Gaimersheim

Intelligente Gebäudeautomation mit integraler HLK-Technik gewährleistet nachhaltige Energieeffizienz

Edeka Südbayern hat in der Stadt Gaimersheim ein neues E-center errichtet. Insgesamt 13Mio.€ hat das Unternehmen in den zukunftsorientierten Marktbau an der Dr.-Ludwig-Kraus-Straße investiert. 

Das nachhaltig gebaute E-center in Gaimersheim besticht durch außergewöhnliche Glasfassaden-Architektur und ein modernes Beleuchtungskonzept. Die Bedienoberfläche der HLK-Anlage ist für das Servicepersonal trotz ihrer Komplexität sehr übersichtlich gehalten. (Bild: Heller + Straulino Regeltechnik GmbH)

Das nachhaltig gebaute E-center in Gaimersheim besticht durch außergewöhnliche Glasfassaden-Architektur und ein modernes Beleuchtungskonzept. Die Bedienoberfläche der HLK-Anlage ist für das Servicepersonal trotz ihrer Komplexität sehr übersichtlich gehalten. (Bild: Heller + Straulino Regeltechnik GmbH)

Das Gebäude zeichnet sich durch eine durchdachte Architektur aus: Das begrünte Dach wird an drei von vier Seiten von Glasfassaden getragen, welche zu einer hellen und einladenden Einkaufsatmosphäre beitragen. Mit dem Verzicht auf fossile Brennstoffe und einem Beleuchtungskonzept mit LED-Lampen, das sich automatisch an die vorhandene Menge des Tageslichtes anpasst, erfüllt das Edeka-center alle Kriterien für eine Zertifizierung in Gold der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen.Die rund 3.000m² Verkaufsfläche des neuen Edeka-center im bayrischen Gaimersheim teilen sich in fünf Einkaufsbereiche auf: Die Bistro-/Backshop-Kombination, die Obst- und Gemüseabteilung, diverse Frischetheken für Fleisch- und Wurstartikel sowie Käse, Fisch und Feinkost, eine Weinabteilung und ein Restaurant mit 20 Sitzplätzen. Insgesamt bietet der Markt Platz für 35.000 Produkte, um die sich die rund 60 Mitarbeiter kümmern. Das Gebäude selbst ist von vornherein energieeffizient geplant worden: Die Erwärmung erfolgt ohne den Einsatz von fossilen Brennstoffen, eine integrale Wärme- und Kälteerzeugung gewährleistet dabei eine optimale Energienutzung. Mittels Betonkernaktivierung wird die thermische Energie in den Decken und Wänden gespeichert, die zum Beheizen des Verkaufsraumes dient. Das Beleuchtungskonzept setzt komplett auf energiesparende LED-Lampen und passt sich zusätzlich automatisch an die vorhandene Menge des Tageslichtes an. Bei der Umsetzung setzte Edeka auf Produkte des Unternehmens Saia-Burgess Controls.

 (Bilder: Edeka Zentrale AG & Co. KG)

(Bilder: Edeka Zentrale AG & Co. KG)

 

Das nachhaltig gebaute E-center in Gaimersheim besticht durch außergewöhnliche Glasfassaden-Architektur und ein modernes Beleuchtungskonzept. Die Bedienoberfläche der HLK-Anlage ist für das Servicepersonal trotz ihrer Komplexität sehr übersichtlich gehalten. (Bild: Heller + Straulino Regeltechnik GmbH)

Das nachhaltig gebaute E-center in Gaimersheim besticht durch außergewöhnliche Glasfassaden-Architektur und ein modernes Beleuchtungskonzept. Die Bedienoberfläche der HLK-Anlage ist für das Servicepersonal trotz ihrer Komplexität sehr übersichtlich gehalten. (Bild: Heller + Straulino Regeltechnik GmbH)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In seiner aktuellen Domovea Generation integriert Hager jetzt auch die Funktionen der Lösungen KNX Easy und des IoT Controllers zur Integration des Internets der Dinge in KNX-Anlagen. Damit bietet das Unternehmen eine Gesamtlösung, die all diese Systeme bei intuitiver Bedienbarkeit vereint und damit die Möglichkeiten von KNX Easy deutlich erweitert.‣ weiterlesen

Anzeige

An der steigenden Wertigkeit von Building Information Management gibt es keine Zweifel mehr, auch wenn nicht immer klar ist, was sich hinter den drei Buchstaben verbirgt. Analysten von Zion Market Research prognostizieren, dass der jährliche Umsatz mit BIM im Jahr 2022 auf 10,36Mrd.$ steigen wird. Für zusätzlichen Schub dürfte die jetzt veröffentlichte Pränorm DIN SPEC91391 sorgen, die erstmals zu einer einheitlichen Definition einer für den BIM-Einsatz wichtigen gemeinsamen Datenumgebung sorgt.‣ weiterlesen

Smart-Home-Systeme unterliegen permanenten Veränderungsprozessen: Neue Komponenten werden hinzugefügt und vorhandene laufend aktualisiert. An jeder Stelle des Ecosystems kann eine Änderung zu Störungen im Gesamtsystem führen. Mit Smart Testing können Anbieter die Qualität ihres Smart-Home-Systems dauerhaft sicherstellen.‣ weiterlesen

Anzeige

Centero Home heißt die ausschließlich im Fachhandel erhältliche Lösung für Smart-Home-Einsteiger von Elero. Das System lässt sich intuitiv und bequem über das Smartphone bedienen und mit vielen weiteren Komponenten der Hausautomatisierung kombinieren.‣ weiterlesen

Das funkbasierte eNet Smart Home ist nicht nur für Anwender leicht und komfortabel zu bedienen. Mit seiner einfachen und schnellen Montage und Inbetriebnahme erleichtert es auch dem Fachhandwerk die Arbeit.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung der klassischen Gebäudeautomation eröffnet viele Chancen. Zu den Vorteilen, die sich aus der digitalen Ausrichtung einer Immobilie ergeben, zählen eine intelligente Gebäudeautomation und ein verbessertes Energiemanagement, das Einsparpotenziale zeitnah erkenn- und nutzbar macht. Damit diese Rechnung aufgeht, gilt es einige Herausforderungen zu meistern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige