Anzeige
Anzeige

Von Standard bis Smart Home

Funk in der Praxis

Für vielfältigte Anwendungen stehen Funksysteme wie Commeo. Philipp Becker, Tischlerei-Inhaber mit breit gefächertem Dienstleistungsspektrum, hat bereits viele Häuser mit Funk-Antrieben und dem System ausgestattet. Vermehrt gesellt sich in letzter Zeit auch der Home Server 2 von Selve zu den eingesetzten Geräten. Welche Vorteile die Produkte des Herstellers haben, führt der Handwerker selbst live vor: Sein Haus steht interessierten Endkunden als eine Art privater Showroom offen.

Hat am Tablet zu Hause oder auch von unterwegs immer alles im Blick: Philipp Becker schwört beruflich wie privat auf die Kombination von commeo-Funkprodukten mit SELVE Home. Die große Flexibilität des Systems punktet sowohl bei ihm als auch bei seinen Endkunden „mit vielen tollen Möglichkeiten“. (Bild: Selve GmbH & Co. KG)

(Bild: Selve GmbH & Co. KG)

Die Möglichkeiten eines solchen Systems weiß Phillipp Becker, der Anfang 2019 die Tischlerei Schürmann in Drolshagen übernommen hat, zu schätzen. „Vom einfachen Standard bis hin zur zentralen, smarten Haussteuerung per App – das Selve-Funksystem ist jederzeit erweiterbar und für viele Anforderungen sowie Einbausituationen eine passende Lösung“, so der Inhaber des Handwerksbetriebs. Von Anfang an habe ihn das Handling der bidirektionalen Funktechnik überzeugt. Mittlerweile rüstet er pro Jahr zirka 15 Einfamilienhäuser mit Funkantrieben und Geräten aus der Produktfamilie aus.

Von Standard bis Smart Home

Die Funktionsgrafik zeigt, wie und womit sich das bidirektionale Funksystem von Selve in Richtung Endausbaustufe mit der intelligenten Haussteuerung Selve Home nach- beziehungsweise aufrüsten lässt. (Bild: Selve GmbH & Co. KG)

Die Funktionsgrafik zeigt, wie und womit sich das bidirektionale Funksystem von Selve in Richtung Endausbaustufe mit der intelligenten Haussteuerung Selve Home nach- beziehungsweise aufrüsten lässt. (Bild: Selve GmbH & Co. KG)

Das System verfügt über eine umfassende Produktpalette. Unterschiedliche Hand- und Wandsender, Funkempfänger, Zeitschaltuhren sowie auch Sensoriken für den Sonnenschutz werden durch den Selve Home Server 2 ergänzt. Durch die gezielte Öffnung des Systems für Homematic IP-Produkte sowie jetzt auch IP-Kameras eines weiteren Anbieters lassen sich mit der intelligenten Haussteuerung auch die Grundbedürfnisse Wärme/Kälte, Beleuchtung und Sicherheit vollständig abbilden. Ausgangsbasis für alle Ausbaustufen sind die Funkmotoren, die laut Philipp Becker auch im Renovierungsfall für eine „saubere Automatisierung der Rollläden“ sorgen. Er selbst baut ausschließlich SE Pro-RC Antriebe ein. Das Spektrum der Möglichkeiten reicht dann von der manuellen Steuerung über die automatisierte Steuerung bis hin zur Smart-Home-Steuerung. Eine Smart-Home-Zentrale bewährt sich mittlerweile bei immer mehr Kunden von Becker – und längst in seinem eigenen Einfamilienhaus. Dazu gehört auch, dass per App von unterwegs die Behänge gefahren werden können.- zudem kann der Status der Anlage überall und jederzeit abgefragt werden. Die Erstinstallation von Selve Home nimmt Becker selbst vor, unterstützt durch verschiedene Online-Erklärvideos, Schulungen und Web-Seminare des Herstellers. Zunehmend verkauft er neben SE Pro Funkantrieben und Commeo-Produkten auch smarte Haussteuerungen. „Der Trend zu Smart Home ist da und muss bei vielen Kunden nur aufgegriffen werden“, betont Philipp Becker.

Bei sich daheim führt Tischlerei-Inhaber Philipp Becker die Vorteile bidirektionaler Funktechnologie sowie von Selve Home live vor. (Bild: Selve GmbH & Co. KG)

Bei sich daheim führt Tischlerei-Inhaber Philipp Becker die Vorteile bidirektionaler Funktechnologie sowie von Selve Home live vor. (Bild: Selve GmbH & Co. KG)

Privater Showroom

Wie das funktioniert und welche verschiedensten Anwendungen möglich sind, führt der Firmenchef gern in seinem Eigenheim vor. Die Funktionsvielfalt ist hier mit Funkantrieben, Wandsendern zur lokalen Bedienung und mit Selve Home realisiert: Ob automatisch, ob mit jedem mobilen Endgerät, ob im eigenen WLAN oder auch per Sprachsteuerung Alexa – im Hause Becker zeigt sich das Smart-Home-System flexibel und „überzeugt mit seinen vielen tollen Möglichkeiten ebenso meine interessierten Endkunden“, sagt der Firmenchef. Weiterhin kommen in seinem Einfamilienhaus z.B. auch Fensterkontakte und Rauchmelder von Homematic IP zum Zuge: Durch diese nutzenstiftenden Verknüpfungen können sogenannte Tasks ausgelöst werden. Auch die Vernetzung mit Alexa beschert bei den Live-Vorführungen Aha-Effekte: „Highlight ist immer wieder die mögliche Ansteuerung über Amazon Alexa“, erzählt der Firmeninhaber. Per entsprechendem Sprachbefehl fahren die Rollläden automatisch zu.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Seit über zwanzig Jahren ist der Gira HomeServer als Bordcomputer für intelligente Gebäude auf Basis einer KNX Installation verfügbar. Nun hat das Unternehmen ein umfangreiches Update veröffentlicht. Mit Release 4.11 werden verschiedene Funktionen verbessert und vereinfacht.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Regler und Taster der Serie KNX eTR von Elsner Elektronik können mit oder ohne Schalterdose an der Wand installiert werden. Alle Geräte der Serie werden über die KNX-Busspannung versorgt, damit ist nur die KNX-TP-Leitung zum Anschluss notwendig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das staatliche Museum für Archäologie Chemnitz, kurz smac, erzählt von 300.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Zeitgleich sind in dem ehemaligen Kaufhaus Schocken das Archäologische Archiv Sachsen und das Landesamt für Archäologie Sachsen beheimatet. Im Jahr 2008 übernahm der SBC-Partner Matthias Kuhn, Inhaber der MSR Gebäudeautomation, mit seiner Firma im Auftrag der Stadt Chemnitz die Sanierung und Installation der Gebäudeautomation in dem entkernten Haus.‣ weiterlesen

Anzeige

Sie prägen das Bild des heilklimatischen Kurorts Friedrichroda im Thüringer Wald seit rund 130 Jahren mit: Die Kulturdenkmäler Villa Minerva und Villa Freienbach. Dank detailgetreuer Restaurierung inklusive Smart-Home-System genießen Ihre Bewohner heute den architektonisch außergewöhnlichen Charme samt einer effizienten Gebäudetechnik. Eigentümer Georg Frühauf erhielt dafür den Denkmalschutzpreis 2020 des Landkreises Gotha.‣ weiterlesen

Im Zuge der Corona-Pandemie konnten über die letzten Monate hinweg immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie sich das Virus verbreitet und welche Schutzmaßnahmen effektiv gegen eine Ansteckung helfen. Die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5m z.B. wurde bereits zu Beginn der Pandemie als sehr effektiv eingestuft. Neue Untersuchungen haben ergeben, dass Aerosole – winzige Flüssigkeitströpfchen in der Luft, die bei der Ausatmung entstehen – wohl einer der größten Träger des Virus sind. Regelmäßiges Lüften ist daher äußerst wichtig. Der CO2-Gehalt in der Luft gibt Auskunft darüber, wann Lüften nötig ist. Sensoren, die den CO2-Gehalt in der Luft messen, helfen dabei, das Ansteckungsrisiko in Innenräumen zu verringern.‣ weiterlesen

„Der HomePilot wurde entwickelt, um das Leben Zuhause so unkompliziert wie möglich zu gestalten und aus jedem Tag das Beste herauszuholen“, so Benjamin Hitpass, Produktmanager Smart Home bei Rademacher: „Er bietet als Rundum-Sorglos-Paket alles aus einer Hand: Von Rollladen und Sonnenschutz über Heizung und Beleuchtung bis hin zu elektrischen Geräten und Sicherheitsfunktionen wie Rauchmelder und Kameras.“ Nun geht das System in die dritte Generation.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige