Anzeige
Anzeige

Erweiterte KNX-Applikation

Aerosol-Multisensorik hilft beim Reduzieren des Infektionsrisikos

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, kann so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert werden. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.

Das Infektionsrisiko kann bei einer KNX-Installation als kritischer Wert, z.B. über ein Display, ausgegeben werden (Bild: Steinel)

Das Infektionsrisiko kann bei einer KNX-Installation als kritischer Wert, z.B. über ein Display, ausgegeben werden (Bild: Steinel)

In einer KNX-Installation kann mit den Lösungen außerdem ein Wert für das Infektionsrisiko als Kommunikationsobjekt ausgegeben werden. Hierfür werden die Messgrößen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2-Gehalt der Raumluft kombiniert. Damit ist auf einen Blick eventueller Handlungsbedarf erkennbar. Zusätzlich kann über die True-Presence-Technologie des Unternehmens die letzte Anwesenheit in einem Raum sowie deren Dauer in die Berechnung einbezogen werden.

Optimales Raumklima verringert Infektionsrisiko

Der True Presence Multisensor Aerosol KNX stellt der Gebäudesteuerung mit 7 Raumparametern auch die menschliche Präsenz zur Verfügung. (Bild: Steinel)

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit sowie der CO2-Gehalt der Raumluft für eine mögliche Infektion mit Grippe- oder Covid19-Viren relevant sind. Ein geringes Infektionsrisiko besteht, wenn im Raum eine Temperatur von 20°C bei einer Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 50 Prozent herrscht. Der CO2-Wert sollte geringer als 800ppm sein Der Multisensor Aerosol KNX sowie True Presence Multisensor KNX messen diese Parameter und stellen die Ergebnisse einzeln oder als kombinierten Infektionsrisiko-Wert digital zur Verfügung. Der Risikowert basiert dabei auf den Studien des Hermann-Rietschel-Instituts der Technischen Universität Berlin. Über ein Dashboard können die Werte ausgegeben und überwacht werden. Geeignete Maßnahmen zur Ausbalancierung der drei Raumklimawerte lassen sich schnell einleiten.

True Presence Multisensor Aerosol KNX

Der True Presence Multisensor Aerosol KNX misst neben menschlicher Präsenz auch Helligkeit, Raumtemperatur, Luftfeuchte, CO2, flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Luftdruck. Er wird über die KNX-Schnittstelle in die Gebäudesteuerung integriert und steuert alle Parameter, die ein passendes Raumklima fördern. Als 360-Grad Multisensor besitzt er eine Reichweite von 9m im Durchmesser im True-Presence-Bereich. Bewegungen und Präsenz erfasst er in einem Bereich von bis zu 15m im Durchmesser.

Erweiterte KNX-Applikation

Der HPD2 KNX zählt Personen in einem Raum. HLK- Systeme können entsprechend der anwesenden Personenzahl angepasst werden. (Bild: Steinel)

Der HPD2 KNX zählt Personen in einem Raum. HLK- Systeme können entsprechend der anwesenden Personenzahl angepasst werden. (Bild: Steinel)

True Presence bietet mehr als 170 Kommunikationsobjekte und liefert so die erforderlichen Informationen für die Gebäudeautomation. Durch Kombination verschiedener Kommunikationsobjekte und Zusammenfassung in Funktionsblöcke entstehen neue Ausgabemöglichkeiten. Einige Kombinationen wie der Wert des Infektionsrisikos hat Steinel für die ETS-Software bereits vorkonfiguriert. Angelehnt an das Design der True-Presence-Familie und konzipiert für den Einsatz im Innenbereich, misst der Multisensor Aerosol KNX ohne True-Presence-Erkennung die Temperatur, die relative Luftfeuchtigkeit, den Luftdruck, flüchtige organische Verbindungen (VOC), den CO2-Gehalt sowie die Helligkeit in einem Raum. Der optische Sensor HPD2 KNX erkennt und zählt anwesende Personen in einem Raum. Seine digitalen Daten machen es möglich, Raumwerte zu Luftfeuchtigkeit, Helligkeit und Raumtemperatur an die Zahl der im Raum befindlichen Personen anzupassen und für ein gesünderes Raumklima zu sorgen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

Anzeige

Nicht nur in der aktuellen Zeit, sondern bereits seit längerem suchen Endverbraucher verstärkt nach Produkten und Lösungen, die dazu beitragen, Gefahren durch Bakterien und Allergene zu reduzieren. Ein Bereich, den dies u.a. betrifft, sind Klima- und Lüftungsanlagen die in Gebäuden eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit CentronicPlus ergänzt ab sofort eine neue Funkgeneration die beiden Systeme Centronic und B-Tronic. „Bei unserem CentronicPlus-System sind sämtliche eingebundene Geräte untereinander in einer Art Netzwerk verbunden – und dieses erstellen die Geräte vollkommen eigenständig“, erklärt Maik Wiegelmann, Leiter der Becker Academy, das neue System. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit über zwanzig Jahren ist der Gira HomeServer als Bordcomputer für intelligente Gebäude auf Basis einer KNX Installation verfügbar. Nun hat das Unternehmen ein umfangreiches Update veröffentlicht. Mit Release 4.11 werden verschiedene Funktionen verbessert und vereinfacht.‣ weiterlesen

Im Herbst letzten Jahres wurde Europa von der zweiten Corona-Welle erfasst. Durch die niedrigen Temperaturen verlagerte sich das Leben zunehmend in geschlossene Räume, wo das Infektionsrisiko deutlich höher ist als im Freien. Eine wichtige Rolle dabei spielen virushaltige Aerosole. Die winzigen schwebenden Tröpfchen können sich über mehrere Meter verbreiten. Um das Infektionsrisiko in Räumen zu reduzieren, sind CO2-Messgeräte und raumlufttechnische (RLT)-Anlagen hilfreich – diese werden derzeit vom Bund gefördert.‣ weiterlesen

Die Regler und Taster der Serie KNX eTR von Elsner Elektronik können mit oder ohne Schalterdose an der Wand installiert werden. Alle Geräte der Serie werden über die KNX-Busspannung versorgt, damit ist nur die KNX-TP-Leitung zum Anschluss notwendig. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige