Betriebsführung & Personal

Internetpräsenz – nur eine lästige Pflicht?

Die eigene Webseite gehört auch für Klein- und mittelständische Betriebe längst zu einem wichtigen Teil der Unternehmensdarstellung – genauso wie die Visitenkarte oder die Aufkleber auf den Fahrzeugen. Doch lohnt sich der Aufwand? Und was gilt es zu beachten?

Anzeige

Alle Jahre wieder sorgen Jahresendspurt und der Stress um den Jahresabschluss in vielen Handwerksbetrieben für Spannung und Hektik. Handwerker jedoch, die in ihren Betrieben Prozesse definieren, Regeln aufstellen und standardisierte Strukturen schaffen, reduzieren ganzjährig merklich den Stress. Sie können entstandene Freiräume nutzen, um sie beispielsweise effizient für die Geschäftsentwicklung zu nutzen. Speziell für Handwerker entwickelte Unternehmenssoftware hilft ihnen dabei.

Mobilgeräte rechnen sich für Außendienst-Monteure bereits in kleinen Betrieben. Abläufe verschlanken sich und unproduktive Zeiten können reduziert werden.

Wie die Digitalisierung Geschäftsprozesse optimiert

Mit der Digitalisierung ist es wie mit einem Zahnarztbesuch: Früher oder später kommt niemand daran vorbei. Das erkennen auch immer mehr Unternehmen aus der Elektroinstallation. Doch bei der Auswahl von passenden Softwarelösungen für den betrieblichen Alltag gibt es einiges zu beachten.

‚Im Einkauf liegt der Gewinn‘ sagt eine Kaufmannsweisheit, die zwar alt ist, aber aktueller denn je. Denn die meisten Betriebe verzeichnen gestiegene Materialkosten, können diese aber nicht einfach auf die Rechnung des Kunden umschlagen. Der zunehmende Wettbewerbs- und Kostendruck zwingt sie, im Zweifel günstiger zu sein als die Konkurrenz. Den Ausweg aus dieser misslichen Lage bieten Softwares, die beim Einkauf unterstützen und Kosten so weit reduzieren, dass sich der Auftrag rechnet und die Kalkulation den Aufwand deckt.

myGekko jetzt auch KNX-Mitglied

Das Unternehmen myGekko ist jetzt auch Mitglied der KNX Association, die mit über 300 Mitgliedern die moderne Haus- und Gebäudesystemtechnik vorantreibt. Weltweit gibt es 35 000 Installationsunternehmen in 120 Ländern, die auf diesen Standard setzen – ein geeignetes Umfeld für myGekko, einem hersteller- und plattformübergreifenden Gebäuderegler. Der Eintritt in die KNX Gemeinschaft bedeutet für Herrn Hartwig Weidacher (Bild), Geschäftsführer von myGekko/Ekon GmbH einen weiteren Schritt der Zusammenarbeit mit innovativen und professionellen Partnern.

Mobile Services

Im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs fragen immer häufiger Kunden nach Diensten, die Produkte erklären, Preise vergleichen, Kundenwünsche antizipieren, Empfehlungen aussprechen, Buchungen vornehmen, das Wetter vorhersagen, den Terminkalender managen, Transaktionen auslösen, etc. Die Vorteile mobiler Services liegen klar auf der Hand: Schneller, bequemer und ortsunabhängiger Zugriff auf kompetente Informationen aus erster Hand.

In Zeiten in denen der Klimawandel medial dauerhaft präsent ist, wird insbesondere die Energieeinsparung immer wichtiger. Auch im Schwimmbad hat die Nachfrage nach umweltschonender und klimafreundlicher Technik in den letzten Jahren stark zugenommen. Viele Menschen wollen einen aktiven Beitrag leisten, ohne jedoch auf das Badevergnügen verzichten zu müssen. Durch den Einsatz von energieeffizienten, ressourcenschonenden Anlagen ist dies möglich.

Wie erfolgreich ein Unternehmen im Elektrohandwerk ist, hängt von vielen Faktoren ab. Heutzutage gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Betriebsabläufe zu optimieren, um zeit- und kosteneffizienter zu werden. Folgender Beitrag gibt Führungspersonal in Elektrofachbetrieben Auskunft darüber, welche Maßnahmen dazu beitragen, ein gutes Betriebsergebnis zu erzielen.

Die e.s. Waschimprägnierung Aqua Protect Duo von Engelbert Strauss imprägniert zuverlässig – alles, in einem Waschgang! Funktionstextilien werden neu belebt und selbst die Arbeitshose bekommt einen wasserabweisenden Schutzfilm verpasst.

Die passende Kleidung für’s Team – für viele Handwerksbetriebe eine echte Herausforderung. Worauf also kommt es bei der Anschaffung an? Und wer übernimmt die Organisation im oft stressigen Joballtag?

In dritter Generation führt Otto Köpf einen kleinen, aber feinen Elektroinstallationsbetrieb und zeigt auf eindrucksvolle Weise, was drei gut geschulte Fachleute alles bewegen können. Für die Büroorganisation kommt die Software Powerbird von Hausmann & Wynen zum Einsatz.

‚Weg vom Frontalunterricht‘ ist die Maxime der in der Elektrobranche beliebten Seminare und Weiterbildungsveranstaltungen der Hager Vertriebsgesellschaft. An den Trainingscenter-Standorten Blieskastel, Heltersberg und Ottfingen treffen die Teilnehmer auf eine lernfreundliche Umgebung, kompetente Referenten, moderne Schulungsmethoden, zeitgemäße Technik und einen hohen Praxisanteil. Jetzt haben sich die Lernbedingungen in Heltersberg noch weiter verbessert, denn die Hager Vertriebsgesellschaft (HVG) hat nach den Umbauarbeiten in Ottfingen auch in Heltersberg investiert.

Das Brick`R`knowledge-System ermöglicht einen völlig neuen, flexiblen und extrem skalierbaren Ansatz, die Welt der Elektrotechnik erklärbar zu machen. Die kompakten, etwa 4x4cm großen – Bricks genannten – Bausteine lassen sich schnell und einfach verbinden und zu einer individuellen Funktionseinheit aufbauen. Die Bricks verfügen je nach Variante über bis zu vier Steck-Konnektoren, die ein einfaches Verbinden und Lösen der Bausteine ermöglichen. Die Konnektoren übernehmen dabei zwei Aufgaben, sie sorgen für eine sichere Verbindung und stellen gleichzeitig den Stromfluss zwischen den einzelnen Komponenten her.

Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“ Andreas Schneider,CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.Peter Kellendonk,  1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V. und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.  Reiner Schanz,Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so! Maria Hasselman,Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.