Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Farbregelung mit Dali und KNX

Mit seinem KNX Dali-Gateway TW (Tunable White) bietet das Unternehmen Jung die Möglichkeit, Dali-Leuchten in einer KNX-Installation anzusteuern. Neben der Helligkeitsregelung lässt sich damit auch die Farbtemperatur dynamisch einstellen.

 (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

(Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Tunable White regelt die Farbtemperatur stufenlos von Warm- bis Kaltweiß. Dank der guten Farbwiedergabe steht es zum einen für einen hohen Lichtkomfort, zum anderen aber auch für die Fähigkeit, Kunstlicht dynamisch an den menschlichen Biorhythmus anzupassen. Neben der Helligkeitsregelung lässt sich damit auch die Farbtemperatur dynamisch einstellen. Farbtemperatursteuerung findet bereits in vielen Bereichen Anwendung, wie in Büros oder Industriegebäuden. Die jeweils richtige Beleuchtung macht Mitarbeiter wacher und steigert die Leistungsfähigkeit. Eine einfache Lösung hierfür bietet das Jung KNX Dali-Gateway TW. Es bildet die Schnittstelle zur Steuerung von Dali-Tunable-White-Leuchten in einer KNX-Installation. Damit ist die Regulierung von bis zu 64 Dali-Teilnehmern in 32 Gruppen kein Problem.

Intelligente Schnittstelle: JUNG KNX DALI-Gateway TW (Bild: Albrecht Jung GMBH & Co. KG)

(Bild: Albrecht Jung GMBH & Co. KG)

Helligkeit und Farbtemperatur dimmen

Hierzu bietet das Jung KNX Dali-Gateway TW die Option, Helligkeit und Farbtemperatur relativ über die Dimmfunktion zu verstellen. Alternativ kann die Einstellung absolut auf eine vorgegebene Helligkeit (wie 75%) und Farbtemperatur (z.B. 3.800K) erfolgen. Grundsätzlich lässt sich mit dem Gateway die Farbtemperatur unabhängig von der Helligkeit verändern. Aber auch die kombinierte Verstellung ist möglich. Dabei wird beim Herunterdimmen automatisch die Farbtemperatur in den wärmeren und beim Heraufdimmen in den kälteren Bereich verschoben. Soll der natürliche Tageslichtverlauf von Helligkeit und Farbtemperatur simuliert werden, geht das über die ‚Effektsteuerung‘. Diese kann über eine integrierte Wochenschaltuhr für Wochentag und Uhrzeit abgerufen werden. Damit können positive Effekte z.B. in Krankenhäusern bei Patienten, die während ihres Klinikaufenthaltes wenig oder gar nicht das Haus verlassen dürfen, erzielt werden.

Einfache Installation

Die Dali-Inbetriebnahme erfolgt in unkomplizierter Weise aus dem ETS-Parameterfenster heraus – ohne zusätzliche Tools oder Verbindungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In seiner aktuellen Domovea Generation integriert Hager jetzt auch die Funktionen der Lösungen KNX Easy und des IoT Controllers zur Integration des Internets der Dinge in KNX-Anlagen. Damit bietet das Unternehmen eine Gesamtlösung, die all diese Systeme bei intuitiver Bedienbarkeit vereint und damit die Möglichkeiten von KNX Easy deutlich erweitert.‣ weiterlesen

Anzeige

An der steigenden Wertigkeit von Building Information Management gibt es keine Zweifel mehr, auch wenn nicht immer klar ist, was sich hinter den drei Buchstaben verbirgt. Analysten von Zion Market Research prognostizieren, dass der jährliche Umsatz mit BIM im Jahr 2022 auf 10,36Mrd.$ steigen wird. Für zusätzlichen Schub dürfte die jetzt veröffentlichte Pränorm DIN SPEC91391 sorgen, die erstmals zu einer einheitlichen Definition einer für den BIM-Einsatz wichtigen gemeinsamen Datenumgebung sorgt.‣ weiterlesen

Smart-Home-Systeme unterliegen permanenten Veränderungsprozessen: Neue Komponenten werden hinzugefügt und vorhandene laufend aktualisiert. An jeder Stelle des Ecosystems kann eine Änderung zu Störungen im Gesamtsystem führen. Mit Smart Testing können Anbieter die Qualität ihres Smart-Home-Systems dauerhaft sicherstellen.‣ weiterlesen

Anzeige

Centero Home heißt die ausschließlich im Fachhandel erhältliche Lösung für Smart-Home-Einsteiger von Elero. Das System lässt sich intuitiv und bequem über das Smartphone bedienen und mit vielen weiteren Komponenten der Hausautomatisierung kombinieren.‣ weiterlesen

Das funkbasierte eNet Smart Home ist nicht nur für Anwender leicht und komfortabel zu bedienen. Mit seiner einfachen und schnellen Montage und Inbetriebnahme erleichtert es auch dem Fachhandwerk die Arbeit.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung der klassischen Gebäudeautomation eröffnet viele Chancen. Zu den Vorteilen, die sich aus der digitalen Ausrichtung einer Immobilie ergeben, zählen eine intelligente Gebäudeautomation und ein verbessertes Energiemanagement, das Einsparpotenziale zeitnah erkenn- und nutzbar macht. Damit diese Rechnung aufgeht, gilt es einige Herausforderungen zu meistern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige