Anzeige
Anzeige

Multitasking-Beleuchtung speziell für KMUs

 (Bild: Signify)

Interact Pro Zusatznutzen: Die Arbeitsplatzbeleuchtung lässt sich individuell anpassen. (Bild: Signify)

Inbetriebnahme in Rekordgeschwindigkeit

Die Interact Pro Software und Philips Interact Ready Lampen und Leuchten unterstützen den internationalen offenen Funkstandard Zigbee 3.0. Das drahtlose vernetzte Beleuchtungssystem wird über eine App eingerichtet und lässt sich schneller als konventionelle Systeme installieren. Die Monteure sind somit in kürzerer Zeit wieder für andere Aufgaben verfügbar und die Störungen beim Kunden werden minimiert. Interact Pro ist auch in der Lage, Leuchten, Lampen und Sensoren in einem vernetzten System mit umfangreiche Funktionen wie Automatisieren, Personalisieren und Analysieren so zu kombinieren, sodas eine energetisch und auf Mitarbeiterbelange optimierte Lichtanlage entsteht. Mithilfe von Interact Pro können Elektroinstallateure aufgrund der Analysefunktionen Mehrwertleistungen anbieten und ihren Kunden Empfehlungen zur Optimierung der Beleuchtungsanlage geben. Das stärkt die langfristige Kundenbindung und erhöht die Chancen für Folgeaufträge. Mit entsprechender Autorisierung durch das KMU können Systemtechniker Fernwartungen durchführen und sogar den Systemfehlerstatus über das Dashboard überprüfen. So finden sie schnell heraus, ob im Beleuchtungssystem ein Problem vorliegt, und überflüssige Fahrten zu Kundenstandorten (z.B. zur Feststellung von Fehlerursachen) gehören der Vergangenheit an. Das System wird weltweit eingeführt und kann über Vertriebspartner von Signify bezogen werden. Auch entsprechende Schulungen und Demonstrationen der neuen Software finden weltweit statt und es wird kontinuierlicher Support angeboten.

Philips-Interact-Ready-Lampen, -Leuchten und -Sensoren

Philips-Interact-Ready-Lampen, -Leuchten und -Komponenten, die mit Interact Pro kompatibel sind, sind ebenfalls erhältlich. Das Leuchtensortiment in Europa besteht aus Coreline Leuchten und umfasst Panels, Downlights und Feuchtraumleuchten. Die komplette Philips-CoreLine-Produktlinie wird ab 2019 unter dem Namen Interact Ready in Europa erhältlich sein.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Konnektivität, Datenaustausch und Digitalisierung prägen das Gebäude von morgen. Beleuchtungssysteme werden daran entscheidenden Anteil haben und bringen dafür schon heute eine wesentliche Voraussetzung mit: Da flächendeckend in jedem Raum Lichtpunkte angeordnet sind, ist es auch eine intelligente Nachrüstung möglich.‣ weiterlesen

Anzeige

Die richtige Luftfeuchtigkeit ist für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ebenso wichtig wie frische Luft und die passende Temperatur. Das neue Lüftungsgerät TZL 135 FRG von Tecalor gewinnt daher nicht nur die Wärme, sondern auch einen Teil der Luftfeuchtigkeit aus der Abluft zurück.‣ weiterlesen

Mit der App MyHome_Up von Legrand lassen sich umfangreiche Steuerungsfunktionen einfach installieren und in Betrieb nehmen. Ein kompakter Server stellt dabei die Verbindung zwischen der App und der Cloud sicher.‣ weiterlesen

Anzeige

Skulpturale Fassaden, langgezogene Kaimauern und denkmalgeschützte Lagerhallen prägen das Gesicht des Düsseldorfer Medienhafens. In dieser urbanen Umgebung befinden sich die offen gestalteten Büroräume von Ingenhoven Architects. Diese werden mit flexiblen Optec Strahlern für Stromschienen beleuchtet. Sie sind auf die unterschiedlichen Arbeitsbereiche abgestimmt und orientieren sich an den Bedürfnissen der Mitarbeiter des Architekturbüros.‣ weiterlesen

Anzeige

Neubauten müssen heutzutage nahezu luftdicht sein, um den Energieverlust möglichst gering zu halten. Gleichzeitig ist in gewerblich genutzten Gebäuden nach ArbStättV eine "ausreichend gesundheitlich zuträgliche Atemluft" notwendig. Auch könnte die Bausubstanz des Gebäudes aufgrund nicht abgeführter Feuchtelasten bei nichtsachgemäßer Lüftung Schaden nehmen. In Arztpraxen ist ein regelmäßiger Luftwechsel deshalb wichtig. Hinzu kommt, dass aufgrund der Privatsphäre hier die Schallschutznorm DIN4109 einzuhalten ist.‣ weiterlesen

Becker-Antriebe freut sich über die gelungene Gebäudeautomatisierung seines Schulungszentrums in Eigenregie. Rund 70 Antriebe verschiedener Gewerke galt es intelligent zu steuern und untereinander zu verknüpfen. Dabei setzte das Unternehmen auf eine Kombination des Bussystems KNX und den hauseigenen SMI-Antrieben, die den Verkabelungsaufwand reduzieren und Platz im Schaltschrank schaffen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige