Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das neue Siedle Scope

Zwei Welten vereint

Siedle stattet die mobile Videosprechstelle Siedle Scope mit einem völlig neuen Innenleben aus – und ergänzt sie mit der neuen App für den In-Home-Bus. Damit kombiniert der Hersteller die Vorteile beider Technologien für eine sichere mobile Türkommunikation.
Mit der neuen technischen Basis erweitert Siedle das Einsatzspektrum und die Funktionalität der mobilen Videosprechstelle erheblich. Neu sind Repeater für mehr Reichweite, eine optimierte Videoqualität und der Bildspeicher, die Administration per Software, die Bedienoberfläche und der Netzwerkanschluss. Hinzu kommen weitere Funktionen wie z.B. der Hotelmodus und die Hörgerätetauglichkeit. Zur innovativen Kombination für die mobile Video-Türkommunikation wird Siedle Scope durch die neue App für den In-Home-Bus. Sie ist kostenlos im App Store erhältlich, ein Gateway zum IP-Netzwerk gehört zum Lieferumfang. Die bekannten Merkmale bleiben: Nach wie vor ist Siedle Scope die einzige mobile Videosprechstelle auf DECT-Basis und zugleich ein schnurloses Festnetztelefon. Mit der Verbindung beider Technologien kombiniert Siedle die Vorteile von DECT und mobilen Applikationen. Der Standard DECT lässt sich ohne viel Planungsaufwand installieren und in Betrieb nehmen und ist WLAN- oder Mobilfunk-Anwendungen in einigen Bereichen überlegen: Bei Audio-Qualität, Störungsanfälligkeit, Verfügbarkeit und Standby-Zeit. Mobile Applikationen hingegen sind begehrt, für den Kunden sehr komfortabel und deshalb ein starkes Argument für eine Videosprechanlage.

Mehr Reichweite, bessere Videoqualität

Stabile Funkverbindungen benötigen die erforderlichen Reichweiten, vor allem in schwierigen baulichen Umgebungen. Das erreicht Siedle mit dem neuen Scope-Repeater, der das Funksignal bei Bedarf erheblich verstärkt. Bis zu sechs Repeater können parallel betrieben werden. Auch die Videoqualität hat Siedle verbessert. Die neu entwickelte Technologie nutzt den DECT-Standard noch effizienter, überträgt mehr Daten und optimiert so die Auflösung und Darstellung des Echtzeit-Videobildes. Der neue Bildspeicher verwaltet bis zu 50 Aufnahmen.

Bedienung, Datenaustausch und Administration

Für Scope entwickelte Siedle eine völlig neue Bedienoberfläche. Der Startbildschirm liefert eine Übersicht der wichtigsten Funktionen, die Navigation erfolgt per Tastenkreuz. Gegensprechanlage, Festnetztelefon, Bildspeicher sowie Schalt- und Steuerfunktionen lassen sich intuitiv bedienen. Telefonkontakte können künftig von Mobilteil zu Mobilteil übertragen werden; entweder von Gerät zu Gerät oder mit der neuen Administrations-Software. Das integrierte Telefonbuch speichert 1.600 Rufnummern und bis zu drei pro Kontakt. Das Editieren über die Telefontastatur ist nach wie vor möglich, aber nicht mehr nötig: Mit der browserbasierten, plattformunabhängigen Administrations-Software wird die Konfiguration einfach und komfortabel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kramer Electronics hat die cloud-basierte Steuerungs- und Management-Plattform Kramer Control vorgestellt, die allen Unternehmenspartnern ab sofort zur Verfügung steht. Mit der Platttform lassen sich AV-Systeme und Raumfunktionen steuern, verwalten und überwachen. ‣ weiterlesen

B.E.G. hat das Sortiment um den Aufputz-Melder Luxomat net PD2-M-Dali/DSI-1C-AP mit einem Erfassungsbereich von 10m erweitert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der inzwischen dritten Welle von anschlussfertigen LED-Leuchten für professionelle Anwender erweitert Ledvance sein Portfolio für den Elektrogroßhandel unter anderem durch besonders flache Leuchten für Wand oder Decke. Die neuen Leuchten kommen unter der Marke Ledvance in den Verkauf.
‣ weiterlesen

Anzeige

30 Sekunden. So lange versuchen Einbrecher im Durchschnitt in ein Haus einzudringen. Gelingt dies, nehmen sie mit, was sie finden können. Gelingt es nicht, bleibt der Schaden an Tür oder Fenster. Ob die Täter es aber überhaupt versuchen, hängt an einer simplen Beobachtung: Ist jemand zuhause oder nicht? ‣ weiterlesen

Die X-change Dynamic Wärmepumpen decken mit ihrem großen Leistungsspektrum und verschiedenen Abmessungen nahezu jede Einbausituation in Ein- und Zweifamilienhäusern ab. So lassen sich bereits bei der Planung die individuellen Anforderungen sowie die baulichen Gegebenheiten berücksichtigen und in ein effizientes System einbinden. ‣ weiterlesen

Intelligente Lösungen und Systeme rund um die Automatisierung von Rollläden und Sonnenschutz bis hin zur zentralen Steuerung aller Gewerke sind gefragt wie nie. Die Experten von Becker-Antriebe stellen ihre Innovationen zum Start ins neue Jahr gleich auf drei internationalen Leitmessen der Öffentlichkeit vor: der Light+Building in Frankfurt (Halle 9.0, Stand E17), der R+T in Stuttgart (Halle 7, Stand 7A12) und der Fensterbau Frontale in Nürnberg (Halle 7, Stand 7-411). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige