Anzeige
Anzeige

ZVEI: Lichtmarkt stabilisiert sich

Wie der Zentralverband für Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) mitgeteilt hat, erlitten die deutschen Leuchtenhersteller 2009 einen Umsatzrückgang von 16,3% auf 2,23Mrd.Euro. Hersteller von Innenleuchten waren früher und stärker von der Krise betroffen als Hersteller von Außenbeleuchtung. Sie liefern zum Großteil an kommunale Auftraggeber und profitierten von staatlichen Investitions- und Förderprogrammen. Bei Lampen führte der Beginn des Ausphasens der Glühlampe in Deutschland, Österreich und Ungarn im 3. Quartal 2009 zu einer Sonderkonjunktur. Der Verkauf von Glühlampen und Energiesparlampen zog an, sodass die Lampenhersteller das Produktionsniveau von 1,05Mrd.e 2009 knapp halten konnten. Die Beschäftigtenzahl blieb nahezu konstant. Seit Anfang 2010 hat sich der Absatz der Lichtindustrie in Deutschland auf niedrigerem Niveau stabilisiert. Die Anfragen aus dem Ausland, vor allem Fernost, ziehen wieder an. Eine Prognose für das Gesamtjahr 2010 wollte der ZVEI aufgrund der unsicheren weltwirtschaftlichen Randbedingungen nicht abgeben. Da die Neubautätigkeit insgesamt rückläufig ist, hofft die Branche auf die energetische Sanierung des Gebäudebestands und der Infrastruktur. Große Chancen sehen die Unternehmen laut ZVEI im Trend zu hochwertigen Lichtsystemen und bei energieeffizienten Produkten.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Kastenwagen MAN TGE ist ab sofort mit einer Fahrzeugeinrichtung von Würth verfügbar. Das speziell auf das Fahrzeug abgestimmte System nutzt den Laderaum optimal aus und ist individuell an die jeweiligen Anforderungen der spezifischen Branche angepasst. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lebensqualität in und um die eigenen vier Wände sowie der Vormarsch der Digitalisierung bilden eine immer unzertrennlichere Einheit. Ein wichtiger Teil ist die smarte Verschattung. Für den größtmöglichen Komfort ist es ratsam, dass sämtliche Komponenten für außen- und innenliegende Beschattung im selben System integriert sind. Hierbei hilft ein neuer SMI-Aktor von Becker.‣ weiterlesen

Ein neuer Ansatz für Lichtdesign und Lichttechnik steht im Mittelpunkt des Projekts Double Dynamic Lighting der Aalborg University Copenhagen. Begleitet wird das Projekt durch mehreren bekannte Lichtunternehmen. ‣ weiterlesen

Der kommunale Klimaschutz ist ein Schwerpunkt der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums. Auch im Jahr 2020 wird dieses Förderprogramm weitergeführt. Bis zum 31. Dezember 2021 werden im Zuge des Corona-Konjunkturpakets der Bundesregierung alle Förderquoten in der Richtlinie um jeweils 10% angehoben. Eine neue Broschüre von Glamox zu diesem Thema stellt gebündelt Möglichkeiten und Anforderungen zusammen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige