Zutrittskontrolle

Einen nicht unwesentlichen Teil der zentralen Verwaltung nehmen Ausweismedien und Zutrittskontrolle ein: Die Hochschule Offen­burg entschied sich für einen Mifare RFID-Ausweis. Alle Professoren, Studierenden und Angestellten verwenden einen Ausweis multifunktional. Anwendungen sind u.a. Kantinenabrechnung, Zeiterfassung, Immatrikulation, Buchausleihe, Kopiererbenutzung und natürlich Zutrittskontrolle. Jeder Studentenausweis ist immer ein Semester lang gültig.
Bei der Auswahl des Zutrittskontrollsystems waren der Hochschule vier Punkte besonders wichtig:
– Das System musste mit der vorhandenen Mifare-Ausweistechnologie funktionieren, ohne jedoch andere Anwendungen zu tangieren, d.h., der Lieferant muss sich der vorhandenen Ausweisstruktur anpassen und nicht umgekehrt.
– Das System sollte Offline, also batteriebetrieben arbeiten, damit keine Verkabelung der Türen notwendig wird. Außerdem sollte normgerecht verschraubt werden, sodass bei einem eventuellen Umbau keine Beschädigungen des Türblattes entstehen.
– Die Türterminals mussten nach DIN18273 zertifiziert und zugelassen sein und somit an alle bei der Hochschule vorhandenen Brandschutztüren installierbar sein.
– Die Lösung musste einfach und für alle leicht zu bedienen sein.
Die Wahl fiel auf das PegaSys-System von Ingersoll Rand Normbau. Die Hochschule setzt die Türterminals nun schon seit acht Jahren sein. Beim Neubau des Medienkomplexes wurden alle Labors damit abgesichert. Hier galt es ganz speziell, Zutritte zu regeln und die teure Technik zu schützen. Neben ca. 10Mio.Euro Bausumme investierte die Hochschule mehr als 3Mio.Euro in neueste Technik zum Wohle der Studierenden und Professoren. Betreut und beliefert wird die Hochschule von der Firma Asal GmbH Offenburg, autorisierter Fachhändler von Normbau für PegaSys-Systeme. „Die örtliche Nähe und der schnelle Service ergänzt sich und gewährten zuverlässige Betreuung“, meint Martin Gaß, Technischer Betriebsleiter an der Hochschule und Mitglied des Arbeitssicherheitsausschusses.

Das könnte Sie auch interessieren

Vernetzte Zutrittslösung

Ekey Net – die vernetzte Fingerprint-Zutrittsl?sung f?r kleine und mittlere Unternehmen, Organisationen und gehobene Eigenheime. Der Fingerprint hat nicht nur beim Smartphone oder Tablet seinen Siegeszug angetreten sondern auch bei der Zutrittskontrolle f?r Unternehmen oder Eigenheime. Was f?r einige noch Sience-Fiction ist, benutzen ?ber eine Million zufriedene Ekey-Kunden tagt?glich und wollen auch nicht mehr darauf verzichten! ‣ weiterlesen

Anzeige

Zur Messe stellt Idencom aktuelle BioKey-Lösungen wie die BioKey-Edelstahl-Code-Tastatur und die BioKey-Bluetooth-Variante vor. Beide Lösungen, Tastatur und Bluetooth, basieren auf dem Idencom-Design und erweitern das modulare Baukastenprinzip BioKey Inside als Ergänzung zum Fingerprint. ‣ weiterlesen

überzeugt beim Tennisclub TC Hengersberg durch seine besonderen Fähigkeiten. Gemeint ist damit nicht ein Team aus zwei Tennisspielern, sondern die technische Verknüpfung der Gebäudetechnik der Tennishalle mit dem Online-Buchungssystem des Vereins. Diese ermöglicht es, dass die Halle nahezu ohne Personal vor Ort betrieben werden kann. ‣ weiterlesen

Groß ist die bayerische 5.000-Einwohner-Gemeinde Brunnthal nicht, aber dafür umso aktiver: Rathaus, Gemeindehaus und Grundschule wurden in den vergangenen Jahren neu errichtet. Auch für Feuerwehr und Vereine stellt die Gemeinde gut ausgestattete Räumlichkeiten zur Verfügung. So vielfältig die verschiedenen Liegenschaften, so einfach das Zutrittsmanagement: Denn die meisten öffentlichen Gebäude Brunnthals sind bereits mit dem elektronischen Schließsystem Dialock der Firma Häfele ausgerüstet. ‣ weiterlesen

In zehn Jahren werden laut Sicherheitsexperten insgesamt 90% aller Türen, die in einer Zutrittskontrollanlage relevant sind, mit einem mechatronischen, batteriebetriebenen, zentral gesteuerten Schließzylinder ausgestattet sein. Mechatronische Schließtechnik und Wireless-Technologien haben Zukunft; schon heute ist eine hohe Akzeptanz der Komponenten feststellbar. ‣ weiterlesen

Das Basic-Line-System von Geze ist einfach zu bedienen und eine Lösung für den Privatbereich. Diese unvernetzte ‚Ein-Tür-Lösung‘ kommt ohne weitere Rechnerunterstützung aus. ‣ weiterlesen