Anzeige
Anzeige

Zuschüsse für Photovoltaik-Förderung gesenkt

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat Änderungen im EEG bezüglich der künftigen Photovoltaikvergütung beschlossen. Demnach wird zum einen die Förderung für alle Solaranlagen flexibel an die Marktentwicklung angepasst; die Zielmarke für den jährlichen Ausbau beträgt nun 3.000MW pro Jahr. Des Weiteren wird der Eigenverbrauch von Solarstrom durch eine höhere Vergütung gestärkt. Die Vergütungssätze für die Einspeisung werden um 15% einmalig und zusätzlich abgesenkt. Damit soll laut BMU die durch den Verfall der Marktpreise eingetretene Überförderung ausgeglichen werden. Bei Dachanlagen greift diese Regelung zum 1. April, bei Freiflächenanlagen zum 1. Juli 2010. Zudem wird der Vergütungssatz für Freiflächenanlagen auf Ackerflächen um weitere 10%, also insgesamt 25%, abgesenkt. Die Absenkung ist zum 1. Juli 2010 vorgesehen. Die Frist, Freiflächenanlagen bis Ende 2014 zu bauen, wird aufgehoben. Kritik an den Plänen des BMU kommt vor allem vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH). Dieser kritisierte in einer Stellungnahme vor allem die einmalige Senkung der Fördermittel: Seiner Ansicht nach würde die „überstürzte und übergroße Absenkung der Einspeisevergütung (…) den Photovoltaikmarkt in Deutschland weitgehend zum Erliegen bringen“. Er befürchtet durch den Eingriff des BMU in die Planungszyklen die Insolvenz vieler Betriebe und damit die Gefährdung von Arbeitsplätzen in den elektro- und informationstechnischen Handwerken.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Siemens Smart Infrastructure stellt das neue Thermostatsortiment RDG200 vor. Es umfasst zwei Varianten von digitalen Thermostaten zur Temperatur- sowie Feuchtigkeitsregelung mit erweiterter KNX-Kommunikation für die Integration in Gebäudemanagementsysteme. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Philips Hue-Portfolio um zwei Außenleuchten zur individuellen Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon sowie um ein neues Wandschalter Modul, das vorhandene Lichtschalter smart macht, und einen neu gestalteten Dimmschalter.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Messe Frankfurt geht 2021 mit einer neuen Veranstaltung für die deutsche Klima- und Lüftungsindustrie an den Start. Die Indoor-Air, Fachmesse für Lüftung und Luftqualität, soll auf besonderen Wunsch der Branche einmalig und physisch vom 8. bis 10. Juni 2021 in Frankfurt am Main stattfinden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine gut geplante und intelligent eingesetzte technische Gebäudeausrüstung kann bei Nichtwohngebäuden zu einer Energieeinsparung von durchschnittlich 50% führen. Eine neue Kurzanalyse des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) zeigt, wie sich der Energieverbrauch verringern lässt. ‣ weiterlesen

Zum Jahreswechsel stärkt die Warema Renkhoff SE ihre Geschäftsleitung mit Kräften aus den eigenen Reihen. Die Mitarbeiter zeichnen sich dabei durch langjährige Erfahrung bei Warema und einer ausgewiesenen Expertise in ihrem neuen Aufgabenbereich aus. ‣ weiterlesen

eQ-3 und die Vaillant Group haben eine langfristige Lizenzvereinbarung für den Bereich der intelligenten Heizungsregelung getroffen. Vaillant wird in seiner neuen Gateway-Generation und damit in seinen Smart-Home-Produkten künftig das Homematic IP-Protokoll als drahtlose Kommunikationstechnologie nutzen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige